20.04.00: Der Weltverband IAAF hat den Hallen-Weltrekord von Stacy Dragila im Stabhochsprung offiziell bestätigt. Das US-Girl war am 3. März in Atlanta 4,62 Meter gesprungen.

20.04.00: Bei den Penn Relays am 29. April werden unter dem Headliner "USA vs. The World" Staffelwettbewerbe über 4x100m, 4x400m und 4x1500m ausgetragen. Für die USA starten unter anderem Maurice Greene, Marion Jones, Inger Miller, Michael Johnson und Gail Devers. Die US-Teams treffen auf Staffeln aus Jamaika, Nigeria, von den Bahamas und anderen Nationen. Die Veranstaltung in Philadelphia gilt als gut besucht, 40.000 Leute werden für den Samstag erwartet.

20.04.00: Boston-Marathon-Siegerin Catherine Ndereba hat gute Chancen, vom kenianischen Verband als dritte Läuferin über die 42,195 Kilometer neben Tegla Lorupe und Joyce Chepchumba für die Olympischen Spiele nominiert zu werden. Als Konkurrentin um den dritten Platz im Team gilt Esther Wanjiru, die bei der letzten Weltmeisterschaft den elften Rang belegte. Die Entscheidung soll bis Ende April fallen.

20.04.00: Am kommenden Sonntag findet im britischen Lemington Spa der EAA Race Walking Grand Prix statt. Mit dabei sind namhafte Geher wie Vize-Weltmeister Ivano Brugnetti (ITA), Ex-Olympiasieger Daniel Plaza (SPA), Ex-Weltmeisterin Annarita Sidoti (ITA) und die chinesische Elite um Li Zewen, Yan Wang und Weltmeisterin Liu Hongyu.

20.04.00: Speerwerferin Tanja Damaske plant ihr Comeback nach einer Achillessehnen-Verletzung, die sie sich bei der letztjährigen WM zugezogen hatte, für den 23. Juni beim Golden-League-Meeting in Paris.

19.04.00: Das internationale Leichtathletik-Meeting in Stuttgart hatte sich kürzlich klammheimlich aus den Terminkalendern geschlichen. Wir gingen der Absage nun auf den Grund. Auf Nachfrage teilte uns die Stuttgarter Messegesellschaft mit, dass in erster Linie der Umbau des Gottlieb-Daimler-Stadions der Grund war. Da sich dies bereits frühzeitig abgezeichnet hatte, wurden auch die Sponsoren nicht aktiv akquiriert. Ob 2001 ein Meeting in Stuttgart stattfindet, ist offen, zumal Stuttgart bereits die Deutschen Meisterschaften ausrichtet.

19.04.00: Unsere Glücksfee Corana hat Reinhard Zoch aus Alpen als den Gewinner des hochwertigen Lauf- und Marathonschuhs 828 von New Balance ermittelt. Herzlichen Glückwunsch!

19.04.00: Am kommenden Samstag findet in Belgrad ein Jahr nach dem NATO-Bombenangriff wieder ein Marathon statt. Als Favoriten gelten der frühere Boston-Marathon-Sieger Lameck Aguta (KEN) und Jimmy Muindi (KEN).

19.04.00: Der US-Verband meldet, dass der Kartenvorverkauf für die Olympia-Trials von 14. bis 23. Juli in Sacramento gut läuft. 13.000 Dauerkarten wurden schon an den Mann gebracht. Die Veranstalter rechnen mit einer tollen Kulisse.

18.04.00: Am Paderborner Osterlauf am 22. April nehmen Carsten Eich und Stephan Freigang teil. Katrin Dörre-Heinig sagte wegen der beim Hamburg-Marathon wieder aufgebrochenen Verletzung ihre Teilnahme ab.

18.04.00: Der Marokkaner Mohamed Ahansal gewann das wahrscheinlich härteste Rennen der Welt. Nach sechs Etappen über insgesamt 238 Kilometer siegte er beim "Marathon des Sables" bei bis zu 50 Grad Celsius und starken Sandstürmen in seiner Heimat.

18.04.00: Die US-Sprinthoffnung John Capel hat die Universität von Florida, bei der er sowohl im Track- als auch im Football-Kader war, verlassen. Nähere Hintergründe sind nicht bekannt. Capels großes Ziel ist die Olympia-Teilnahme über 200 Meter und es scheint, als würde er dies derzeit einer Karriere im American Football vorziehen. 

18.04.00: Am 31. Mai findet in Athen ein reines Frauen-Meeting statt. Mit dabei sind neben griechischen Assen wie Ekaterina Thanou oder Niki Xanthou unter anderem auch die Ukrainerin Anzhela Balakhonova und die australische WM-Dritte Tatjana Grigorjeva (beide Stabhochsprung).

17.04.00: Die USA planen eine Offensive zu mehr Erfolg auf den Langstrecken. Unter dem Namen "Discovery USA" soll jungen Lauftalenten der Weg in die Weltspitze geebnet werden. Anstoßgeber ist dabei Dr. Gabriele Rosa, der eine ganze Reihe der erfolgreichen Kenianer betreut. In drei bis sechs Jahren erwartet er die ersten Erfolge bei Weltklasse-Marathons durch dieses Projekt, das seinem kenianischen Modell ähnelt.

17.04.00: Stephane Franke leidet am Pfeifferschen Drüsenfieber. Der Langstreckler will jetzt zunächst das Training reduzieren, um die bei ihm frühzeitig diagnostizierte Krankheit umgehend wieder in den Griff zu bekommen und sich nicht vom Weg nach Sydney abbringen zu lassen. Nun möchte er sich auf die 5.000 Meter konzentrieren.

17.04.00: Im Dopingfall Dieter Baumann ist frühestens im Mai mit einer Entscheidung zu rechnen. Es stehen nach wie vor wichtige Gutachten aus. Auch der DLV-Rechtsauschuss will der Staatsanwaltschaft nicht vorgreifen und diese Ergebnisse abwarten.

17.04.00: Marion Jones lief als Saisoneinstieg bei den Mount SAC Relays in Walnut (USA) eine beeindruckende Zeit von 49,59 Sekunden über 400 Meter. Ihre Sprintkollegin Inger Miller, die sich auch über die Stadionrunde versuchte, konnte dem Tempo nicht folgen und erreichte abgeschlagen in 55,21 Sekunden das Ziel. In den weiteren Bewerben sprintete Chandra Sturrup (BAH) die 100 Meter in windunterstützten 10,95 Sekunden, Mike Marsh legte eine 9,90 (ebenfalls mit Rückenwind) auf die Bahn. Der Jamaikaner Chris Williams stellte über 200 Meter in 20,02 Sekunden eine neue persönliche Bestleistung auf. Kugelstoßer C.J. Hunter verwies mit einer Weite von 21,74 Metern John Godina (20,46 m) auf Rang zwei. Hürdensprinterin Anjanette Kirkland beeindruckte mit 12,63 Sekunden. Die HSI-Staffel lief in der Besetzung Drummond, Boldon, Howard und Curtis Johnson, der für Greene ins Team gerückt war, die 4x100 Meter in 38,15 Sekunden.

16.04.00: Beim London-Marathon wurde Khalid Khannouchi Dritter. Für den Noch-Marokkaner ist dies aber nur zweitrangig. Er kämpft um die US-Staatsangehörigkeit und das Olympia-Ticket (wir berichteten). Wie seine Gattin Sandra bekannt gab, seien seine Chancen, den US-Pass noch vor den US-Marathon-Trials am 7. Mai in Pittsburgh zu bekommen, nun deutlich gestiegen. Von diesem Rennen hängt ab, ob Khannouchi für die USA in Sydney laufen darf - die Staatsangehörigkeit vorausgesetzt. 

16.04.00: US-Girl Stacy Dragila gewann den Stabhochsprung-Wettbewerb bei den Mount SAC Relays in Walnut (USA) mit 4,34 Metern. Maurice Greene sagte seinen Lauf wie schon eine Woche zuvor in Texas wegen einer leichten Verletzung ab. 

16.04.00: Die etablierte nigerianische Sprinterin Mary Onyali gewann einen Lauf in Texas bei den A&M Invitational über 100 Meter in windunterstützten 11,42 Sekunden.

16.04.00: Der europäische Verband EAA beschloss bei seiner Sitzung in Wien, die Hallen-Europameisterschaften ab 2005 in den ungeraden Jahren auszutragen. Vorher finden diese Titelkämpfe noch 2002 in Wien statt. Damit vermied man eine Terminkollision mit dem Weltverband, der die Hallen-WM in die geraden Jahre verlegte. IAAF-Präsident Lamine Diack nahm selbst an dem Council-Meeting teil und man vereinbarte eine enge Zusammenarbeit für die Zukunft.

16.04.00: Der Kenianer Bernard Lagat lief bei den Mount SAC Relays in Kalifornien in 13:23,46 Minuten eine neue Weltjahresbestzeit über 5.000 Meter. Bei den 10.000 Metern, die bereits am Freitag auf dem Programm standen, wurde der Deutsche Jirka Arndt in 28:22,17 Minuten Dritter. Er verpasste die Olympianorm. Stephane Franke konnte das Rennen nicht beenden und beklagte schon im Vorfeld gesundheitliche Probleme, die er nun genauer untersuchen lassen möchte. Er überlegt nun, sich auf die Olympia-Qualifikation über 5.000 Meter zu konzentrieren.

16.04.00: Kevin Toth besiegte bei den Sea Relays in Tennessee mit exzellenten 21,46 Metern im Kugelstoßen seinen Konkurrenten Andy Bloom (21,43 m) und meldete damit seine Ansprüche auf einen der drei umkämpften Plätze im Olympiateam an. 

16.04.00: Beim Stramilano Halbmarathon in Italien besiegte der Kenianer Patrick Ivuti in einem Photofinish in 1:00:49 Stunden den belgischen Cross-Weltmeister Mohammed Mourhit (1:00:50 h). Auf den Plätzen folgten Joseph Waweru (KEN; 1:01:12 h), Rachid Berradi (ITA; 1: 01,12 h) und Philip Manyim (KEN; 1:02:01 h).

16.04.00: Die "Golden Spike Tour" in den USA, die bereits mehrere Hallen-Meetings beinhaltete, findet in der Freiluftsaison in Raleigh (17. Juni), Portland (25. Juni) und Palo Alto (1. Juli) ihre Fortsetzung.

16.04.00: Im Vorfeld des Boston-Marathons wurde bekannt gegeben, dass Clarence DeMar (siebenfacher Boston-Marathon-Sieger), die Norwegerin Grete Waitz (neunmalige New-York-Marathon-Siegerin), Steve Prefontaine (Ex-Amerika-Rekordhalter auf den Mittelstrecken) und Alberto Salazar (dreifacher New-York-Marathon-Sieger) in die "National Distance Running Hall Of Fame" aufgenommen werden. Waitz ist die erste Nicht-Amerikanerin, der diese Ehre zuteil wird. 

15.04.00: Der europäische Leichtathletik-Verband EAA hat in Wien den Europacup 2001 offiziell nach Bremen vergeben. Die Hansestadt hatte sich mit dem Weserstadion um die Ausrichtung am 23./24. Juni des nächsten Jahres bemüht, nachdem Florenz zurückziehen musste. Die italienische Stadt wird nun den Europacup 2003 organisieren, während der Veranstalter für 2002 noch offen ist.

15.04.00: Die Cross-Europameisterschaft 2004 findet in Usedom/Heringsdorf statt. Die weiteren Titelkämpfe werden in Thun (Schweiz, 2001), Medulin/Pula (Kroatien, 2002) und Edinburgh (Schottland, 2003) abgehalten. Dies beschloss die EAA in Wien. 

14.04.00: Kugelstoßer C.J. Hunter (USA), Ehemann von Sprinterin Marion Jones, hat Großes vor in dieser Saison. Sein erster richtiger Wettkampf seit dem WM-Titel von Sevilla am Sonntag bei den Mount SAC Relays in Walnut wird mit Spannung erwartet. Hunter selbst peilt auf dem Weg zum Olympiasieg in Sydney, für den er John Godina als seinen großen Konkurrenten sieht, die 22 Meter und mehr an. Der 136 Kilogramm schwere Athlet sagte im übrigen, der einzige Grund, warum er noch aktiv ist, sei, dass er zu den Meetings gehen und dort seine Frau sehen könne.

13.04.00: Am kommenden Wochenende trifft sich das Council des europäischen Verbandes EAA in Wien. Aus deutscher Sicht ist die Entscheidung über den Europacup 2001 am bedeutendsten, wobei Bremen als einziger Bewerber die Veranstaltung praktisch schon in der Tasche hat. Außerdem will Usedom eine der Cross-Europameisterschaften der nächsten drei Jahre nach Deutschland holen und sich dabei gegen Pula (KRO), Thun (SUI) oder Edinburgh (GBR) durchsetzen.

13.04.00: Serge Avedissian, französischer Diskuswurf-Meister von 1987, wurde beim Training in der Nähe von Paris von einem Hammer eines anderen Athleten am Kopf getroffen und erlag auf der Stelle den schweren Verletzungen.

13.04.00: Prof. Dr. Eberhard Munzert, DLV-Präsident von 1985 bis 1988 und Mitglied im Council des Europaverbandes EAA, verstarb am 9. April im Alter von 68 Jahren. Er legte mit den Grundstein für den Anti-Doping-Kampf in der deutschen Leichtathletik.

12.04.00: Das IAAF-Permit-Meeting auf Martinique gab die Teilnahme von Donovan Bailey bekannt. Außerdem haben für die Veranstaltung am 29. April bereits Ato Boldon (TRI) und die französische Elite mit Hürdenläufer Stephane Diagana, Stabhochspringer Jean Galfione und Siebenkampf-Weltmeisterin Eunice Barber gemeldet.

12.04.00: Die Mount SAC Relays in Walnut (USA) warten am kommenden Wochenende mit einem erlesenen Teilnehmerfeld auf. Allen voran sind es Marion Jones und Maurice Greene, die über 400 bzw. 200 Meter der Konkurrenz die Fersen zeigen wollen. Über 100 Meter trifft Ato Boldon auf den unverwüstlichen Mike Marsh. Inger Miller, die ursprünglich auch für die 100 Meter gemeldet hatte, würde ein Duell mit Jones über 400 Meter reizen. Bereits am Samstag tritt Stabhochsprung-Weltmeisterin Stacy Dragila in Walnut an.

12.04.00: Die irische Marathonläuferin Catherina McKiernan hat sich von einer Knöchelverletzung erholt und nimmt nun das Aufbautraining im Hinblick auf die Olympischen Spiele in Angriff. Während sich ihre härtesten Widersacherinnen beim London-Marathon am kommenden Wochenende vorstellen, möchte McKiernan bis Sydney nur kürzere Strecken laufen und mit einem Halbmarathon die Vorbereitung abschließen.

12.04.00: Eine von den Organisatoren des London-Marathons in Auftrag gegebene Untersuchung hat ergeben, dass Sex am Abend vor einem Marathonlauf die Leistung beim Rennen steigern soll. Dies war das Ergebnis einer Befragung unter den letztjährigen Teilnehmern.

11.04.00: Die "Geher-Nation" Mexiko hat beim Pan-American Walking-Cup als Ausscheidungswettkampf in Veracruz vor 5.000 Zuschauern ihre Olympioniken für Sydney festgelegt. Über 50 Kilometer qualifizierten sich Miguel A. Rodriguez, Joel Sanchez und German Sanchez, die allesamt auch an den Spielen in Barcelona und Atlanta teilnahmen. Auf der Kurzstrecke hatten Bernardo Segura und Noe Hernandez die Nase vorn. Die Frauen scheiterten an der Norm.

11.04.00: Stephane Franke nimmt bereits zwei Wochen nach dem Fiasko beim European Challenge in Lissabon die Olympianorm über 10.000 Meter in Walnut bei den Mount Sac Relays ein zweites Mal in Angriff. 

10.04.00: Die Schweizer Spitzenläuferin Anita Weyermann bleibt vom Pech verfolgt. Nachdem sie im letzten Jahr bei der WM in Sevilla angeschlagen letztlich nur hinterher lief, zog sie sich nun bei einem Trainingslager in Italien eine Gelenkfraktur im Ellenbogen zu. Die 22jährige war mit dem Mountainbike gestürzt.

10.04.00: Der Weltverband IAAF hat die beiden Hallen-Weltrekorde von Wilson Kipketer von Birmingham (2:14,96 min) und Stuttgart (2:15,25 min) nun offiziell bestätigt.

10.04.00: Siebenkampf-Weltmeisterin Eunice Barber, die im vergangenen Jahr die französische Staatsangehörigkeit erhalten hatte, wartet auf das Einverständnis von ihrem Heimatverband aus Sierra Leone für einen Olympiastart. Das NOK hatte versäumt, dieses nach den gültigen Bestimmungen unverzichtbare Okay einzuholen und will dies nun schleunigst nachholen. Nur mit dieser Zustimmung kann sie in Sydney antreten. Auf finanzielle Forderungen will sich der französische Verband nicht einlassen.

10.04.00: Der frühere 400-Meter-Läufer Roger Black, der nach wie vor fleißig trainiert, wird am kommenden Sonntag am London-Marathon teilnehmen. Mit dabei ist auch Jon Ridgeon, Ex-Hürdenläufer.

10.04.00: Reuben Cheruiyot (KEN) und Teresa Wanjiku (KEN) gewannen den Cherry-Blossom-Lauf in Washington. Für die zehn Meilen (16 Kilometer) benötigten sie 46:07 bzw. 55:53 Minuten bei eisigen Temperaturen.

10.04.00: Manager Jos Hermens verkündete am Rande des Paris-Marathons, dass sich Haile Gebreselassie von seinen Achillessehnenbeschwerden erholt hat und im Mai in Hengelo entweder die 3.000 oder die 10.000 Meter laufen wird. Weitere Stars in Hengelo sind laut Hermens Bernard Barmasei (KEN), Hezekiel Sepeng (RSA) sowie Gete Wami (ETH) und Lydia Cheromei (KEN), die den 5000-Meter-Weltrekord angreifen sollen. 

09.04.00: Das Schiedsgericht des Weltverbands IAAF konnte sich an diesem Wochenende im Dopingfall von Javier Sotomayor zu keiner Entscheidung durchringen. Es sollen noch weitere Zeugen gehört werden. Nächster Termin ist nun der 2. Juni.

09.04.00: Donovan Bailey musste mit der kanadischen Staffel bei den Texas Relays eine Niederlage hinnehmen. In 39,59 Sekunden landeten die Kanadier auf dem dritten Platz. Den Olympiasieger selbst kümmerte dies wenig, er lächelte wie immer nach dem Rennen. Er meinte, es sei sein erstes Freiluftrennen seit 1998 gewesen, bei dem er sich richtig gut gefühlt hätte.

09.04.00: Maurice Greene plant nach seinem verletzungsbedingten Startverzicht bei den Texas Relays nun in der kommenden Woche bei den Mount SAC Relays in Walnut, Kalifornien anzutreten.

09.04.00: Der Kanadier Mark Boswell übersprang bei den Texas Relays in Austin 2,33 Meter und verbesserte damit den elf Jahre alten Meetingrekord von Hollis Conway.

09.04.00: Kenianische Erfolge durch Sally Barsosio (27:05 min) und James Koskei (23:16 min) gab es beim Straßenrennen "DuPont Spring Run-Off" in Toronto. Bei den Männern folgten auf der acht Kilometer langen Strecke Lokalmatador Steve Boyd und Paul Mbugua (KEN) mit deutlichem Abstand. Bei den Frauen lagen Lucia Subano (CAN), Grene Momyani (KEN) und Pauline Konga nur ein paar Sekunden hinter der Siegerin.

08.04.00: Die nigerianische Weitspringerin Chioma Ajunwa beendet wegen mangelnder Unterstützung durch ihren Verband ihre aktive Laufbahn. Als sie im vergangenen Jahr verletzt war, hätte sich niemand um sie gekümmert, beklagte die 29jährige Olympiasiegerin. Ajunwa will sich nun einer Rehablitation unterziehen und auf die Olympischen Spiele in Sydney verzichten.

08.04.00: Die US-Hochspringerin Erin Aldrich übersprang bei den Texas Relays 1,95 Meter und stellte damit eine neue Weltjahresbestleistung auf. Für die 22jährige war es zugleich eine persönliche Bestleistung im Freien. Mit Aldrich schart sich damit in den USA eine weitere aussichtsreiche Springerin um Tisha Waller und Amy Acuff.

07.04.00: Die weltbesten Weitspringer Ivan Pedroso (CUB) und Yago Lamela (SPA) gehen neue Wege. Sie werden am 20. Mai auf den Straßen von Madrid und eine Woche in Granada gegeneinander antreten. Mit diesen Duellen außerhalb des Stadions soll der Weitsprung dem breiten Publikum attraktiv näher gebracht werden.

07.04.00: Maurice Greene sollte bei den Texas Relays in der 4x100- und 4x200-Meter-Staffel laufen. Eine Verletzung machte dem Weltmeister kurzfristig aber einen Strich durch die Rechnung, wie wir aus sicherer Quelle erfahren haben. Damit fällt für den Veranstalter die HSI-Staffel als Headliner aus.  Mit Donovan Bailey wird sich jedoch ein weiterer Sprintstar in Texas vorstellen.

07.04.00: Das Marathonfieber in New York kennt keine Grenzen. Über 14.000 Läufer haben sich am vergangenen Sonntag im Central Park für das Event angemeldet. Das ist knapp die Hälfte des erwarteten Feldes für das Rennen, das am 5. November gestartet wird.

07.04.00: Der Host City Marathon in Sydney am 30. April wartet mit mehreren starken Athleten aus Japan auf. Dazu zählen unter anderem der Bronze-Medaillengewinner von Sevilla, Nobuyuki Sato, und die schnelle Eri Yamaguchi. Takayuki Inubushi und Shinji Kawashima haben ihr Olympia-Ticket bereits sicher und nehmen den Lauf als Generalprobe für die Spiele in Angriff.

07.04.00: Ato Boldon (TRI) und Bruny Surin (CAN) haben ihre Zusage für einen Start beim Golden-League-Auftakt in Paris - St. Denis im Juni bereits erteilt. Außerdem bemühen sich die Verantwortlichen um Jean Poczobut, kürzlich zum Präsident des Meetings ernannt, derzeit um Langstreckler Haile Gebreselassie aus Äthiopien.

07.04.00: Die US-Mehrkämpferin Kelly Blair-LaBounty gewann den Siebenkampf bei den Texas Relays in Austin mit 6217 Punkten vor Christie Smith (5932 Punkte).

07.04.00: Am kommenden Wochenende wird sich von Freitag an das IAAF-Schiedsgericht mit dem Deutschen Christoph Vedder mit dem Fall Javier Sotomayor auseinandersetzen. Der im letzten Jahr positiv auf Kokain getestete Hochspringer wird selbst in Monaco vor Ort gemeinsam mit dem kubanischen Verbandschef Alberto Juantorena zur Anhörung erscheinen, um seine Unschuld zu untermauern. Die Entscheidung soll bis Sonntag gefällt werden.

06.04.00: Das Ratinger Mehrkampf-Meeting, zugleich Olympia-Ausscheidung für die DLV-Athleten, wartet am 22. und 23. Juli diesmal auch mit starker internationaler Konkurrenz auf. Wenn es nach dem Willen des Veranstalters geht, soll die deutsche Elite um Frank Busemann und Sabine Braun sich dort mit Weltrekordler Tomas Dvorak (TCH), Olympiasiegerin Ghada Shouaa (SYR) und Europameisterin Denise Lewis (GBR) auseinandersetzen, die allesamt ihr Interesse an einem Start bekundet haben. 

05.04.00: Meeting-Direktor Manfred Germar macht für das mangelnde Sponsoreninteresse am Kölner Grand-Prix-Meeting die Golden League verantwortlich. Seit diese Serie besteht, würden sich die meisten Unternehmen mir ihren Geldern darauf konzentrieren.

05.04.00: Das Auto von der britischen Dreispringerin Ashia Hansen wurde aufgebrochen und ausgeräumt. Die Polizei schließt Verbindungen zu der rassistischen Attacke auf ihren weißen Freund vor kurzem nicht aus. Weitere drei schwarze Top-Athleten von der Insel erhielten inzwischen ebenfalls Drohbriefe.

05.04.00: Der 23jährige US-Sprinter Coby Miller lief am vergangenen Wochenende in Auburn (USA) 9,88 Sekunden über 100 Meter bei starker Windunterstützung. Unter regulären Bedingungen glänzte er jedoch auch über die 200 Meter mit einer Zeit von 20,17 Sekunden.

04.04.00: Nach dem Zehnkampf-Idol Frank Busemann, der vor wenigen Wochen mit seiner Homepage startete, präsentiert sich seit kurzem mit Sonja Kesselschläger eine weitere deutsche Athletin im Internet. Unter www.sonja-kesselschlaeger.de gibt es viele interessante Infos rund um die aufstrebende Mehrkämpferin aus Neubrandenburg. Die mühevoll gestalteten Seiten sind originell animiert und während der Ladezeit ist für Kurzweil gesorgt. Lassen Sie sich überraschen! 

03.04.00: Der Höhepunkt der Eröffnungsfeier bei der Weltmeisterschaft 2001 in Edmonton (Kanada) wird der Zieleinlauf des Männer-Marathons sein. Diese Entscheidung traf der Weltverband IAAF in Paris. Davon erhoffen sich die Veranstalter Impulse für die weiteren Tage der Titelkämpfe im nächsten Jahr.

03.04.00: Olympiasieger Haile Gebreselassie (ETH) will sein Comeback am 28. Mai in Hengelo geben, nachdem er verletzungsbedingt auf die Hallensaison verzichtet hatte.

03.04.00: Der Weltverband IAAF hat die Weltmeisterschaft 2003 an Paris und die WM 2005 an London vergeben. Zugleich bekam Birmingham als Ausrichter der Hallen-WM 2003 den Vorzug vor Budapest.

03.04.00: Das Grand-Prix-Meeting des ASV Köln, das für den 20. August datiert war, wurde abgesagt. Dem Veranstalter war es nicht gelungen, einen Hauptsponsor für das Sportfest zu finden.

02.04.00: Mit dem Dopingfall des britischen Stabhochspringers Mike Edwards wird sich auch ein Schiedsgericht befassen. Dies hat der Weltverband IAAF beschlossen. Edwards war unter anderem auf Stanozolol positiv getestet worden. Zugleich hat der Verband bekanntgegeben, dass die Untersuchungen über Zusammenhänge zwischen Nandrolonbefunden und Nahrungsergänzungstoffen mindestens ein Jahr in Anspruch nehmen werden.

02.04.00: Beim Berliner Halbmarathon gab es kenianische Siege durch Joseph Mareng (1:01:50 h) und Joyce Chepchumba (1:08:22 h), die einen neuen Streckenrekord aufstellte. Insgesamt waren über 8.000 Läufer am Start.

02.04.00: Das Council des Weltverbands IAAF hat am ersten Tag des Workshops in Paris ein paar Entscheidungen getroffen. Die Hallen-Weltmeisterschaften finden ab 2004 in allen geraden Jahren statt. Damit dies möglich wird, gibt es 2003 und 2004 zwei Veranstaltungen in Folge. In der Halle werden außerdem künftig bei 200-Meter-Rennen die Bahnen eins und zwei nicht besetzt, um eine Chancengleichheit zu gewährleisten. In der Golden League reichen den Athleten fünf von sieben Siege bei den einzelnen Meetings, um am 50-Kilo-Gold-Jackpot teilzuhaben. Die Jackpot-Gewinner müssen aber beim Grand-Prix-Finale starten.

02.04.00: Beim "Cooper River Bridge" über zehn Kilometer siegten James Koskei (27:49 min) und Catherine Ndereba (31:42 min). 

02.04.00: Die HSI-Staffel mit Jon Drummond, Ato Boldon, Bryan Howard und Maurice Greene erzielte bei einer Veranstaltung in Los Angeles über die 4x100 Meter eine Zeit von 38,17 Sekunden. John Godina hinterließ im Kugelstoßen mit 20,89 Metern und noch weiteren Stößen beim Aufwärmen einen guten Eindruck, hatte jedoch noch mit der Begrenzung zu kämpfen und übertrat mehrmals.

02.04.00: Immer mehr ins Blickfeld über 400 Meter schiebt sich der US-Boy Brandon Couts, der in Houston für die Stadionrunde nur 44,74 Sekunden benötigte und die Konkurrenten um fast zwei Sekunden distanzierte.

01.04.00: Die deutschen Läufer um Stephane Franke hatten beim "European 10.000m Challenge" in Lissabon nur wenig zu melden, verpassten bei strömendem Regen komplett die Olympianorm. Es siegten Enrique Molina (SPA) und Jelena Prokopschuka (LAT) in 27:59,90 bzw. 31:27,86 Minuten. Franke landete in 28:58,94 Minuten fünf Plätze hinter Jirka Arndt (28:42,85 min) auf dem enttäuschenden 27. Platz. Melanie Kraus (32:41,15 min) und Michaela Möller (33:02,48 min) boten auf den Rängen 17 und 26 ebenfalls nicht viel mehr an. 

01.04.00: Jerome Young (USA) präsentierte sich bei den Raleigh Relays am Freitag mit einer Zeit von 45,43 Sekunden über die 400 Meter. Chandra Sturrup (BAH) siegte über die 100 Meter in 11,44 Sekunden.

01.04.00: Hürdensprinterin Melissa Morrison (USA) verletzte sich bei den Raleigh Relays nach der siebten Hürde. Wahrscheinlich hat sie sich den Knöchel verstaucht.

 

Archiv:
News 11. März bis 31. März 2000
News 21. Februar bis 10. März 2000
News 11. Februar bis 20. Februar 2000
News 1. Februar bis 10. Februar 2000
News 17. Januar bis 31. Januar 2000

News 1. Januar bis 16. Januar 2000

News November / Dezember 1999

 

 

Alle Rechte vorbehalten. Copyright by www.steeple.de