Steeple-Newsletter

Einfach E-Mail-Adresse eintragen und anmelden, schon informieren wir Sie aktuell darüber, wer und was gerade abgeht!

08.02.02: Das Hickhack zwischen dem Weltverband IAAF und dem US-Verband geht weiter weiter. Gegenstand ist eine positive Dopingprobe aus dem Olympiajahr 2000, bei der US Track & Field den Namen des Athleten ausschweigt und auf die Statuten verweist. Während Arne Ljungqvist, Vize-Präsident der IAAF, die Möglichkeiten von Sanktionen ansprach, beruhigte der Präsident Lamine Diack, der ein Ultimatum gestellt hatte und die Umstände des Falles erfahren will, am Rande der Olympischen Winterspiele in Salt Lake City die Gemüter: "Eine Suspendierung des Verbandes steht nicht zur Disposition." IOC-Präsident Jacques Rogge kritisierte den US-Verband hingegen scharf.

08.02.02: Bei einem Meeting im australischen Canberra feierte Lauren Hewitt (AUS) Doppelsiege über 100 und 200 Meter (11,33/22,78 sec). Ihre Landsfrau, die Stabhochspringerin Tatiana Grigorieva, meisterte 4,40 Meter im Stabhochsprung, während die Neuseeländerin Beatrice Faumuina den Diskus auf akzeptable 63,70 Meter jagte. Bei den Männern überraschte der Australier Paul Pearce in 46,23 Sekunden den US-Amerikaner Alvin Harrison (46,28 sec).

08.02.02: Die deutschen Bewerberstädte München, Stuttgart und Berlin haben heute ihre Unterlagen für die Ausrichtung der Weltmeisterschaft 2005 beim Deutschen Leichtathletik-Verband in Darmstadt eingereicht. Am 15. Februar wird in Sindelfingen im Vorfeld der Deutschen Hallen-Meisterschaften der deutsche Bewerber, der dann Mitte April bei der IAAF-Council-Sitzung in Nairobi in das internationale Rennen geht, ermittelt und bekannt gegeben. "Wir sind glücklich, drei so starke Bewerber zu haben, aber es ist schwer, eine Auswahl aus diesen hochkarätigen Kandidaten zu treffen", stellte DLV-Präsident Dr. Clemens Prokop eine Woche vor der schwierigen Entscheidung fest.

08.02.02: Die Absage ist endgültig! Daniel Caines, die Nr. 1 in der laufenden Hallensaison über 400 Meter, verzichtet auf die EM in Wien. "Selbst wenn mir einer eine Million Dollar bieten würde, bliebe ich bei meinem Nein", betonte der 22-jährige Brite nach seinem Sieg in Stockholm, "ich konzentriere mich auf die Commonwealth Games in Manchester und die Europameisterschaften in München." In der schwedischen Hauptstadt wiederholte er seinen Erfolg aus dem Vorjahr. Nach einer 200-Meter-Durchgangszeit von 21,70 Sekunden (!) triumphierte Caines überlegen in 46,35 Sekunden. Damit war er sogar 33 Hundertstel schneller als in Erfurt. "Momentan läuft's ganz gut", meinte der strahlende Sieger, der im vergangenen Sommer mit einem Ermüdungsbruch nahezu komplett ausgefallen war.

08.02.02: Der Tokio-Marathon am Sonntag ist wieder erstklassig besetzt. Simretu Alemayehu aus Äthiopien, WM-Zehnter in Edmonton und Nr. 7 (2:07:45 h in Turin) der Weltrangliste 2001, ist der hohe Favorit bei dieser Traditionsveranstaltung. Eric Wainana aus Kenia, der in Japan seine Wahlheimat gefunden hat, werden ebenfalls gut Siegchancen eingeräumt. Er hat 1996 in Atlanta Bronze und 2000 in Sydney Silber auf der klassischen Distanz gewonnen. Drei starke Spanier haben auch gemeldet. Allen voran Julio Rey, der Sieger von Hamburg (2:07:46 h), Javier Cortes, der in Hansestadt nur zwei Sekunden langsamer war, und Alberto Juzdado. Die japanischen Hoffnungen trägt Takahiro Sunada (Bestzeit: 2:10:08 h).

08.02.02: Frankreichs Bob Tahri zaehlt spätestens nach seinen Hallenauftritten der letzten Tage als heisser Medaillen-Kandidat für die 3000 Meter bei der Hallen-EM in Wien. Der Hindernisspezialist stellte bei den Meetings in Stuttgart und Stockholm überraschend nationale Rekorde über 1500 Meter und 3000 Meter auf. Auch seine Ziele für die Freiluft-Saison hat der 23-jaehrige bereits gesteckt. Hier soll auf seiner Spezialdisziplin der 18 Jahre alte 3000-Meter-Hindernis-Europarekord seines Landsmanns Joseph Mahmoud fallen. Im letzten Jahr kam der WM-Fünfte von Edmonton bereits bis auf 1,5 Sekunden an diese Marke heran.

08.02.02: Der drittschnellste10.000-Meter-Laeufer aller Zeiten, Paul Koech (Kenia), meldet sich nach zwei von Verletzungen geplagten Jahren eindrucksvoll zurück. Sein Sieg bei den Kenianischen Cross-Armee-Meisterschaften am vergangenen Wochenende vor Tom Nyariki lässt ahnen, dass bei der diesjährigen Cross-WM wieder stark mit dem Halbmarathon-Weltmeister von 1998 zu rechnen ist. Von 1996 bis 2000 hatte sich Koech bei der Cross WM immer in den Top 6 platziert.

08.02.02: Zum dritten Mal nach 1992 und 1995 finden die Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften in der Hanauer August-Schärttner-Halle statt. Am kommenden Wochenende werden nicht nur 27 Deutsche Meistertitel vergeben, sondern die besten Jugendlichen erhalten zusätzlich zur Goldmedaille eine Einladung zum internationalen Jugendhallenmeeting am 23. Februar in Moskau. Mehr dazu in unseren Berichten...

08.02.02: Drei Wochen vor der Hallen-EM in Wien (1. bis 3. März) ist der Schlusstag ausverkauft. 3600 Eintrittskarten wurden für den Sonntag, wie auch jeweils für die beiden anderen Veranstaltungstage, für die Titelkämpfe im Dusika-Stadion aufgelegt. Aber auch die Nachfrage für die beiden ersten Veranstaltungstagen ist enorm. Für den Freitag sind bereits 2400 Karten, für den Samstag 2800 Tickets verkauft. Nachdem bekannt ist, dass der Schlusstag ausverkauft ist, erwartet der Veranstalter einen Ansturm auf die verbliebenen Tickets.

08.02.02: Tim Lobinger musste verletzungsbedingt sein Training am Mittwoch abbrechen und hat sich eine Grippe zugezogen. Somit kann er in Bad Segeberg nicht an den Start gehen. Dafür hat ein anderer Stabhochspringer nun neu gemeldet: Richard Spiegelburg, amtierender deutscher Meister, steigt nach seiner Verletzungspause wieder in den Wettkampfbetrieb ein. (www.segeberger-hallenmeeting.de)

07.02.02: "Ich bin in sehr guter Verfassung", sagt der in den USA studierende deutsche Mittelstreckenläufer Dirk Heinze vor den demnächst anstehenden SEC und NCAA Championships. Ursprünglich hatte er mit seinem neuen Verein, dem VfL Wolfsburg, angedacht, zu den Deutschen Hallen-Meisterschaften nach Sindelfingen zu kommen. "Der Terminkalender lässt es aber nicht zu", bedauert Heinze, der die EM-Teilnahme in München zum Ziel hat.

07.02.02: Eine interessant-kuriose Meldung kommt aus den Vereinigten Arabischen Emiraten. Der US-Amerikaner Tom Johnson hat dort einen Vergleich über eine Distanz von 80 Kilometern mit einem leistungsstarken Pferd für sich entschieden. Johnson lief ohne Pause, während das Pferd unterwegs zweimal gecheckt werden musste.

07.02.02: Nils Schumann startete am vergangenen Wochenende mit zwei Rennen in Erfurt und Stuttgart in die Saison. Bei seinem Heimauftritt in Thüringen schlug sein Rempler nach dem Rennen gegen Franek Haschke hohe Wellen, in Stuttgart wurde der Olympiasieger auf seiner Paradestrecke, den 800 Metern, Vierter in 1:46,86 Minuten, womit der 23-jährige die DLV-Norm für die Hallen-EM in Wien geknackt hat. Steeple-Redakteurin Ulrike Philipp unterhielt sich mit Nils Schumann über seinen Einstieg in die Hallensaison. Mehr dazu in unseren Interviews...

07.02.02: Großes Interesse an den Leichtathletik-Europameisterschaften, die in diesem Jahr vom 6. bis 11. August im Olympiastadion München stattfinden: bis Ende Januar sind bereits mehr als 50.000 Tickets abgesetzt worden. Dies teilte der geschäftsführende Vize-Präsident des Organisationskomitees und Olympiapark-Chef Wilfrid Spronk mit: "Wir liegen auf dem richtigen Kurs. Der bisherige Verkauf stimmt uns sehr froh. Jetzt ernten wir die ersten Früchte unserer bisherigen weitreichenden Promotion-Aktivitäten." Mehr dazu in unseren Berichten...

07.02.02: Die Golden Spike Tour in den USA macht am Samstag bei den Midwest Track Classic in Lincoln Station. Dort steigt die Hürdensprinterin Jenny Adams, eine der Entdeckungen des letzten Jahres, in die Saison ein. Weitere Stars sind Stabhochspringer Jeff Hartwig, der bei den Millrose Games in New York kürzlich 5,87 Meter meistere, Allen Johnson, Dan O'Brien, Adam Nelson, Janus Robberts und Lawrence Johnson.

07.02.02: Das Sparkassen-Meeting in Bad Segeberg (www.segeberger-hallenmeeting.de) spricht sich auch im "Land der Tulpen" herum: Nach den Niederländern Koeman und van Vreumingen (Kugelstoßen) hat sich auch Stabhochspringer Laurens Looije im Stabhochsprung nachgemeldet. Am 1.2. wurde er beim Hallen-Meeting in Erfurt mit 5,40 m Siebenter. Der ohnehin schon hochkarätig besetzte Kugelstoß-Wettbewerb wird um ein weiteres niederländisches Nachwuchs-Talent aufgewertet: Rudger Smith wird auch an den Start gehen. Der Junioren-Weltmeister von 2000 mit einer Bestweite von 19,48 Metern hat dieses Jahr in Erfurt schon 19,00 Meter gestoßen. (jb)

07.02.02: Österrreichs Stabhochsprung-Rekordlerin Doris Auer ist gut drei Wochen vor der Hallen-EM in Wien erkrankt. Die für den LCC Wien startende Athletin hat eine Angina und leidet zudem an einer Kehlkopfentzündung. Daher konnte sie in den letzten Tagen nicht wie erhofft trainieren und erwägt, auf ihren Startplatz beim Meeting am Sonntag in Gent zu verzichten. "Dann starte ich lieber erst eine Woche später beim Meeting in Birmingham", sagt sie. Dieses ist allerdings parallel zu den nationalen Meisterschaften. Und bisher hat der Österreichische Leichtathletik-Verband nur Stephanie Graf von dem Pflichtstart bei den österreichischen Meisterschaften befreit.

06.02.02: Svetlana Feofanova hat in Stockholm ihren erst drei Tage alten Weltrekord von Stuttgart mit 4,72 Metern erneut verbessert. Sie deklassierte dabei die Olympiasiegerin und Weltmeisterin Stacy Dragila aus den USA, die auf 4,47 Meter kam, deutlich. Yvonne Buschbaum überquerte als deutsche Vertreterin 4,37 Meter. Mehr dazu in unseren Berichten und unserer Ergebnisrubrik...

06.02.02: Die Veranstalter der Balmoral International Straßenrennen freuen sich auf zwei Olympiasieger. Million Wolde (ETH) und Gabriela Szabo (ROM) gaben ihre Startzusage für die am Ostersamstag stattfindenden Läufe.

06.02.02: Ein schnelles Comeback, zwei Starts unter Dach in Dortmund und Stuttgart mit flotten Zeiten. Dann den Blick gleich wieder voraus. Ab ins Trainingslager nach Kenia. Dieter Baumann hat das erste Kapitel nach dem Ablauf seiner Dopingsperre bereits geschlossen. Seinen "Lebenslauf" setzt er voraussichtlich am 9. März in Regensburg fort. Für diesen Termin hat er vor seinem Abflug nach Afrika die Teilnahme an den Deutschen Cross-Meisterschaften, gleichbedeutend mit  seinem nächsten Start, angekündigt. Mehr dazu in unseren Berichten...

06.02.02: Svetlana Feofanova, die am vergangenen Sonntag in Stuttgart mit 4,71 Metern einen neuen Weltrekord im Stabhochsprung erzielt hat, hat vor dem Meeting der Energizer-Tour in Stockholm ihre Teilnahme an der Hallen-EM in Wien (1. bis 3. März) zugesagt. Die Russin startet am Sonntag vor den Europameisterschaften noch in Lievin und reist montags nach Österreich, um noch knapp eine Woche im Dusika-Stadion trainieren zu können. Bei der Hallen-EM will sie natürlich Gold holen - möglichst mit Weltrekord...

06.02.02: Mark Lewis-Francis kennt kein Pardon. Mit vier Meetings in rascher Folge hat sich der amtierende Junioren-Weltmeister über 100 Meter ein Mammutprogramm verordnet. Heute Abend startet er in Stockholm. Dann folgt am Sonntag sein Auftritt in Gent. Danach geht's weiter nach Birmingham und Lièvin. "Ich sehe das als gute Vorbereitung für die Hallen-EM", erklärte der 19-jährige Brite, der bei der Indoor-WM in Lissabon 2001 Bronze gewonnen hat über 60 Meter, "und ich hoffe, dass ich nächsten Monat in Wien hundertprozentig fit bin." Dort gibt es ein Wiedersehen mit Jason Gardener, der ihn am Sonntag bei den "AAA-Championchips" in Cardiff geschlagen hat. Gardener ist in Wien Titelverteidiger und Lewis-Francis sein Herausforderer. Linford Christie, ihr Landsmann, hält den Europarekord (6,46 sec). "Ich glaube nicht, dass ich momentan eine Zeit unter 6,50 drauf habe", meinte Lewis-Francis, "aber ich mir ziemlich sicher, dass ich das in naher Zukunft packen kann." An einem gesunden Selbstbewusstsein fehlt's ihm nicht.

06.02.02.: Paula Radcliffe wurde von ihrem Verband vornominiert für die Cross-WM in Dublin, wo sie ihren Titel verteidigen möchte. "Im Training läuft es sehr", berichtete die 28-jährige Engländerin, "wegen meiner Marathon-Vorbereitungen bin ich im Ausdauerbereich stärker denn je. Und auch die Tempoläufe klappen hervorragend." Die zweimalige Halbmarathon-Weltmeisterin weilt momentan in Albuquerque im US-Bundesstaat New Mexico, wo sie in der dünnen Höhenluft tagein, tagaus ihre Kilometer herunterspult. "In Dublin werden wir ein starkes Team zur Verfügung haben, das sicherlich noch besser abschneiden wird als im vergangenen Jahr." In Ostende verfehlten Radcliffe & Co. als Vierte nur hauchdünn eine Medaille.

06.02.02: Neue Wege in der Kinder- und Jugend-Leichtathletik haben die Verantwortlichen des Sparkassen-Cup 2002 mit dem Trainings- und Fortbildungscamp sowie der Aktion "Kinder stark machen" beschritten. 200 Kinder, 130 Trainer und Übungsleiter sowie zahlreiche Topathleten des Sparkassencups waren an einem Workshop beteiligt, den Fred Eberle (Schwäbisch Gmünd), DLV-Kinderbeauftragter und Ewald Walker (Pliezhausen) gemeinsam mit dem Württembergischen Leichtathletik-Verband organisiert hatten. "Gute Laune" mit Wilson Kipketer und Co. waren ebenso angesagt wie ernsthafte Gespräche über Suchtprofilaxe in Sportvereinen. Mehr dazu in unseren Berichten...

06.02.02: Es fällt schon etwas schwer, die herausragenden Ergebnisse der Süddeutschen Hallenmeisterschaften vom vergangenen Wochenende vorzustellen - man suchte sie nämlich zumindest teilweise vergeblich. Trotz ausgezeichneter Organisation scheuten offensichtlich viele den Weg nach Chemnitz, so dass die Teilnehmerfelder erschreckend dünn waren. Die 3 x 1.000-Meter-Staffel der Männer, um nur ein Beispiel von vielen zu nennen, fiel komplett aus - vor Jahren wurde der Regionalmeister noch in zwei gut besetzten Zeitendläufen ermittelt. Mehr dazu in unseren Berichten...

06.02.02: Das Hammerwurf-Paar Kirsten Münchow und Holger Klose erreichte den Hafen der Ehe. Die beiden gaben sich am vergangenen Samstag das Ja-Wort und erwarten auch Nachwuchs. Damit wird die Olympia-Dritte - wie bereits berichtet - für den EM-Sommer ausfallen.

05.02.02.: Hochkarätig besetzt war der Cross-Europacup für Vereinsmannschaften in Saint Julien im französischen Department Limoges. Alberto Garcia, 3000-Meter-Sieger beim LBBW-Meeting in Karlsruhe, führte sein Team aus Saragossa zum Gesamtsieg vor dem Maratona Club du Portugal und Olympique Marseille. Im Spurt besiegte der kleine Spanier den Marathon-Rekordmann aus Frankreich, Driss El Himer, und den amtierenden Cross-Europameister aus der Ukraine, Sergej Lebed, der für den italienischen Verein CS Avo startet. Im geschlagenen Feld befanden sich unter anderem der Franzose Mohamed Ouaadi (8.), Sieger beim Paris-Marathon 2000, und der Spanier Julio Rey (9.), Sieger beim Hamburg-Marathon 2001.

05.02.02.: Die Französin Muriel Hurtis hat die amtierende Weltmeisterin Zhanna Pintusevich geschlagen. Beim Indoor-Meeting am Dienstagabend im finnischen Tampere gewann sie die 100 Meter in 11,28 Sekunden mit sechs Hundertstel Vorsprung vor ihrer Rivalin aus der Ukraine. Dafür setzte sich Pintusevich auf der kurzen 60-Meter-Distanz erfolgreich in Szene. Mit 7,19 Sekunden distanzierte sie Hurtis um drei Hundertstel.

05.02.02: Der 17. Hansaplast Marathon Hamburg am 21. April 2002 ist die bundesweit erste sportliche Großveranstaltung, bei der die Aktiven die Möglichkeit haben, eine Startgeld-Rücktrittskosten-Versicherung abzuschließen. Ermöglicht wurde dieser Zusatzservice durch einen Rahmenvertrag zwischen dem Hamburger Leichtathletik-Verband e.V. und der HanseMerkur Reiseversicherung AG, einer Tochter der HanseMerkur Versicherungsgruppe, die im dritten Jahr zu den Hauptsponsoren des größten Hamburger Sportereignisses zählt. Die Prämie beträgt vier Euro und kann innerhalb von zwei Wochen nach Erhalt der Teilnahmebestätigung entrichtet werden.

05.02.02: Das Teilnehmerfeld im Stabhochspringen beim Meeting in Bad Segeberg am Freitag ist mittlerweile auf 14 Springer angewachsen. Lars Börgeling ersetzt den verletzten Michael Stolle, der bereits seine Hallensaison beendet hat, aber zu einer Autogrammstunde anreist. Der U23-Europameister trifft auf Tim Lobinger. Zuletzt sagten der britische Meister Nick Buckfield und Zehnkämpfer Mike Maczey zu. Deshalb beginnt das Sparkassen-Meeting eine halbe Stunde früher als geplant. Der kanadische Vizemeister Jason Tunks - eigentlich Diskuswerfer - wird im Kugelstoßen antreten, während Oliver-Sven Buder absagte. Tunks hat mit der Kugel bereits Weiten über 19 Meter erzielt. Mit dem Slowaken Milan Haborak und dem Niederländer Erik van Vreumingen stoßen in der Kreissporthalle zwei nationale Titelträger. Gemeinsam mit der verbleibenden deutschen Elite um den WM-Teilnehmer Ralf Bartels ist damit das Feld im Kugelstoßen der Männer komplett. Bei einem Einlagenwettbewerb für Nachwuchs-Kugelstoßerinnen, der gegen 18:50 Uhr beginnen soll, wird das Talent vom SC Rönnau 74, Linda Buchholz, zu sehen sein. Die 14-jährige schleswig-holsteinische Vizelandesmeisterin misst ihre Kräfte mit dem größten deutschen Talent ihres Jahrgangs: Denise Hinrichs (15). Sie führt die nationale Bestenliste mit 14,59 Meter an. Mehr Infos unter http://www.segeberger-hallenmeeting.de (jb/kk)

05.02.02: Die neue "Laufeuphorie" bei den Berlinern schlägt sich auch schon bei den Anmeldungen für die erste große Bewährungsprobe im Frühjahr nieder. Erfreuliches kann der SCC für den 22. Berliner Halbmarathon am 7. April mitteilen. Mit knapp 5.000 Anmeldungen (genau: 4.896) schrieben sich schon 1.860 Läuferinnen und Läufer mehr in die Startlisten ein als zum gleichen Zeitpunkt des Vorjahres. Mit insgesamt 11.655 Teilnehmern aus 63 Ländern war die Berliner Veranstaltung im Vorjahr Deutschlands größter und schnellster Halbmarathon. Fabian Roncero (ESP) lief hier mit 59:42 Minuten Jahresweltbestzeit und neuen Europarekord.

05.02.02: "Zum Glück sind wir gut versichert gegen Weltrekorde", meinte Meeting-Direktor Fredy Schäfer am Rande seines Sparkassen-Cups in Stuttgart am Sonntag. Die Prämien werden für das nächste Jahr allerdings beträchtlich steigen, denn gleich zwei "Schadensmeldungen" gilt es nun für die Versicherung zu bearbeiten. Nachdem Svetlana Feofanova bereits 4,71 Meter gemeistert hatte, setzte auf den abschließenden 3000 Metern die Äthiopierin Berhane Adere noch eins drauf und unterbot die bisherige Bestmarke von keiner Geringeren als Gabriela Szabo in 8:29,15 Minuten um über drei Sekunden. Dabei erstaunte sie sich bei ihrer Hallenpremiere selbst wohl am meisten. Mehr zu dieser spannenden Geschichte in unseren Berichten...

05.02.02: "Wenn bis Ende der Woche alles gut läuft, werde ich noch einmal in der Halle starten", sagt Europameisterin Grit Breuer. Sie spekuliert mit den Deutschen Hallen-Meisterschaften in Sindelfingen, wo sie sich gerne trotz ihrer Gürtelrose, mit der sie derzeit kämpft, über 400 Meter vorstellen würde. Am Sonntag sorgte sie mit der Weltjahresbestzeit von 51,62 Sekunden beim Sparkassen-Cup in Stuttgart für einen Paukenschlag und wäre damit über 400 Meter auch die klare Favoritin für die deutschen Titelkämpfe. Mehr dazu in unseren Berichten...

04.02.02: Colin Jackson zögert noch. Nach seinem Sieg bei den "AAA Championchips" in seiner Geburtstadt Cardiff hatte der Hürdensprinter noch spontan erklärt, dass er bei den Hallen-Europameisterschaften in Wien teilnehmen werde. Aber nun bat Jackson, der mit 7,60 Sekunden seinen siebten Titel gewann, die Verbandsoberen um Bedenkzeit. Er wolle erst noch die beiden Meetings in Stockholm und Gent abwarten. Deshalb fehlte sein Name auch im vorläufigen britischen Aufgebot, das bisher folgende folgende Namen umfasst: Männer, 60 Meter: Jason Gardener, Mark Lewis-Francis. Stabhochsprung: Nick Buckfield. Frauen, 60 Meter: Joyce Maduaka. 400 Meter: Catherine Murphy. 60 Meter Hürden: Diane Allahgreen. Hochsprung: Susan Jones. Stabhochsprung: Janine Whitlock. Dreisprung: Ashia Hansen. Das endgültige Wien-Aufgebot wird am 19. Februar bekannt gegeben.

04.02.02: Cathy Freeman, Australiens Nationalheldin, denkt bereits an die Olympischen Spiele 2008 in Peking. "Natürlich ist es noch lang hin, doch die Zeit vergeht so schnell", erklärte sie auf einer Pressekonferenz in Melbourne, wo sie sich auf ihr Comeback beim Grand Prix II-Meeting "Melbourne Track Classic" am 7. März vorbereitet, "jetzt habe ich auch keinen Druck mehr wie in Sydney." Nach ihrem Triumph über 400 Meter hatte die 28-jährige Freeman eine lange Wettkampfpause eingelegt. Nun strotzt sie wieder vor Ehrgeiz. "In Athen 2004 bin ich 31, und das ist noch kein Alter, um aufzuhören", meinte die Doppel-Weltmeisterin, die in Edmonton freiwillig auf eine Titelverteidigung verzichtet hatte, "vielleicht mache ich dann bis Peking weiter." Drei Mal hat sie schon an den Sommerspielen teilgenommen: 1992 in Barcelona, 1996 in Atlanta, wo sie hinter der Französin Marie-José Pèrec Silber holte, und 2000 in Sydney, als sie nach dem Gewinn der Goldmedaille frenetisch von ihren Landsleuten gefeiert wurde. 

04.02.02: Nach langer Wettkampfpause feierte Khalid Khannouchi ein erfolgreiches Coemeback. Auf der Antillen-Insel Puerto Rico gewann er den "San Blas-Halbmarathon" von Coamo in 1:03:38 Stunden. Khannouchi, Inhaber der Marathon-Weltbestzeit (2:05:42 h), verwies die beiden Kenianer Henry Tarus (1:04:04 h) und Philip Rugut 1:04:46 h) auf die Plätze zwei und drei. Nach seinem Ausscheiden bei der WM in Edmonton bereitet sich der gebürtige Marokkaner, der mittlerweile die amerikanische Staatsbürgerschaft besitzt, auf den London-Marathon am 14. April vor. Bei den Frauen siegte die Russin Ramilya Burangulova in 1:15:11 Stunden.

04.02.02: Volker Wagner, der die beiden Kenianerinnen Tegla Loroupe und Joyce Chepchumba in Detmold betreut und trainiert, traut Paula Radcliffe beim Marathon in London "eine super-schnelle Zeit" zu. "Ich denke, dass sie ein hervorragendes Debüt geben wird", sagte er beim "Sparkassen-Cup" in Stuttgart, wo sein Schützling Berhane Adere einen neuen Weltrekord (8:29,15 min) über 3000 Meter aufgestellt hat, "und ich weiß von Tegla und Joyce, dass die anderen Läuferinnen großen Respekt vor ihr haben." Joyce Chepchumba hält den Streckenrekord (2:23:22 h im Jahr 2000) in der britischen Metropole und bekam damals das dickste Preisgeld aller Zeiten ausgezahlt: stolze 230.000 Dollar. "Nicht zuletzt wegen Paula Radcliffe ist London diesmal ein ganz besonderes Rennen." Die Doppel-Weltmeisterin im Halbmarathon bereitet sich momentan in der Höhenlage von Boulder im US-Bundesstaat Colorado auf ihren großen Auftritt vor.

04.02.02: Um 16.43 Uhr war es am vergangenen Sonntag soweit. Der Sparkassen-Cup in Stuttgart erlebte in seiner diesjährigen Auflage den ersten von zwei Hallen-Weltrekorden. Svetlana Feofanova schwang sich mit ihrem Stab im dritten Versuch über 4,71 Meter. "Das hat mich nicht überrascht, es war abzusehen", kommentierte die Lokalmatadorin Yvonne Buschbaum diese exzellente Leistung. Nach dem Wettkampf stand die Russin den Steeple-Redakteurinnen Ulrike Philipp und Anja Biedermann zu einem Blitz-Interview zur Verfügung.

04.02.02: Der Äthiopier Abebe Yimir hat den Las Vegas-Marathon mit einer Zeit von 2:18:48 Stunden mit über drei Minuten Vorsprung für sich entschieden. Die 35-jährige Midori Sperandeo (USA) war in 2:41:51 Stunden die schnellste Frau.

04.02.02: Welcome back! Jason Gardener ist wieder da. Nach langwierigen Rückenproblemen feierte der Sprinter-Star eine eindrucksvolle Wiederkehr. In Cardiff, Schauplatz der britischen "AAA-Championships", gewann er seinen dritten Hallentitel über 60 Meter. In einem Foto-Finish distanzierte der 26-jährige Gardener seinen Landsmann Mark Lewis-Francis um den Bruchteil einer Hundertstel. Mit 6,52 Sekunden erreichte er die drittbeste Zeit in der laufenden Saison. Lewis-Francis, knapp geschlagener Zweiter (6,53 sec), verfehlte seinen Junioren-Weltrekord nur um zwei Hundertstel. Beide haben ihre Fahrkarte für die Hallen-EM sicher. In Wien will Gardener seinen Titel, den er in Gent errungen hat, erfolgreich verteidigen. Christian Malcolm, der Lokalmatador und amtierende Hallen-Europameister über 200 Meter, landete auf Platz drei in 6,67 Sekunden. Colin Jackson, der in zwei Wochen 35 wird, schwebte in seiner Geburtsstadt im siebten Himmel, denn er triumphierte in 7,60 Sekunden. "Diese Saison", wiederholte Jackson noch mal, "ist definitiv meine letzte." Nach 17 Jahren möchte er seine unvergleichliche Karriere mit dem EM-Titel in München ausklingen lassen. Diane Allahgreen, die Dritte der Hallen-EM über 60 Meter Hürden in Gent 2000, löste ihr Wien-Ticket mit einem lockeren Sieg in 8,01 Sekunden. Ihre Klubkollegin Janine Whitlock, Erste im Stabhochsprung mit 4,20 Meter, und die 400-Meter-Titelträgerin Catherine Murphy (52,44 sec) haben sich ebenfalls für Wien qualifiziert. 

04.02.02: Der 23-jährige Kenianer Benedict Kimondiu hat den "Eldoret-Halbmarathon" in 1:02:50 Stunden gewonnen. Kimondiu sorgte im vergangenen Oktober für Aufsehen, als er beim Chicago-Marathon den "Hasen" spielen sollte, dann kurzerhand durchlief und in 2:08:52 Stunden seinen Landsmann Paul Tergat schlug. Tergat, der fünfmalige Cross-Weltmeister, war in Eldoret mit seinem Trainer Dr. Gabriele Rosa einer der Ehrengäste. Robert Cheruiyot, auch ein Schützling von Rosa, dem italienischen "Dottore" aus Brescia, belegte den zweiten Platz in 1:03:09 Stunden. 331 Teilnehmer waren in der Distrikthauptstadt am Start. Isaiah Kiplagat, Verbandsräsident der "Kenya Athletic Association" (KAAA), nahm anschließend die Siegerehrung vor.

04.02.02: Der neue österreichische 200-Meter-Rekord von Karin Mayr wurde nach erneuter Überprüfung der Zielfotografie sogar von 22,91 auf offizielle 22,90 Sekunden korrigiert. Somit führt die 30-jährige Niederösterreicherin jetzt mit ihren im Wiener Dusika-Stadion erzielten 22,90 die Weltjahresbestenliste an. Mayr, die ihren im Vorjahr erzielten Rekord um sieben Hundertstel verbesserte, hofft bei der Hallen-EM in Wien (1. bis 3. März) auf einen Finalplatz. Mayr: "Es läuft für die EM alles nach Plan." Alenka Bikar verfehlte als Zweite hinter der Österreicherin mit 23,18 ihren vor zwei Jahren bei der Hallen-EM in Gent erzielten slowenischen Rekord nur um zwei Hundertstel. Nora Ivanova-Güner aus der Türkei wurde in dem starken 200-Meter-Rennen mit 23,37 Dritte.

04.02.02: Riesengroß war der Jubel auf der "Avenida Aalameda" mitten in Valencia, als der Kenianer Samuel Tangus auf die Zielgerade einbog. Mit 31 Sekunden Vorsprung gewann er die 22. Auflage dieses traditionsreichen Marathonlaufs in 2:13:05 Stunden vor seinem Landsmann John Njoroge Miaka (2:13:36 h). Damit nahm Tangus erfolgreich Revanche für die Niederlage zwölf Monate zuvor. Außerdem verbesserte er den alten Streckenrekord (2:13:47 h) von Miaka. Auf den Plätzen folgten drei weitere Kenianer: Thomas Magut (2:14:37 h), Isaac Kipkoech (2:15:49 h) und David Kiptoo (2:16:48). Souverän gewann die Spanierin Maria Abel das Rennen bei den Frauen. Angefeuert von den zahlreichen Zuschauern entlang der Strecke, blieb sie als einzige unter 2:30 Stunden. Abel dominierte in 2:28:08. So schnell war in der drittgrößten Spaniens noch keine gelaufen. Weit abgeschlagen waren ihre beiden Verfolgerinnen aus Russland: Olga Bylinkina (2:38:55 h) und Ludmilla Smirnova (2:42:25 h). 

03.02.02: "Ich hoffe, dass ich mich demnächst besser unter Kontrolle habe", sagte Olympiasieger Nils Schumann am Rande des Sparkassen-Cups in Stuttgart rückblickend auf seinen Ausraster beim TEAG-Indoor in Erfurt, wo er aus Empörung über eine Behinderung am Freitag nach dem Zieleinlauf seinen Konkurrenten Franek Haschke zu Boden stieß. "Ich habe mich mit Franek ausgesprochen. Es war eine dumme Situation."

03.02.02:  Im Jahre 1987 sprangen im Sportzentrum Saarbrücken-Gersweiler erstmals saarländische Leichtathleten um den Hochsprungcup des TuS Ottenhausen. Damals hätte sicher niemand damit gerechnet, dass 2002 gleich drei europäische Spitzenhochspringer in der eigens mit Kunststoffläufern hergerichteten Schul-Turnhalle über 2,25 Meter floppen würden. Mehr dazu in unseren Berichten...

03.02.02: Die Flut der Klasseleistungen der österreichischen Leichtathleten im Vorfeld der Hallen-EM im eigenen Land wird weiter fortgesetzt. Karin Mayr erzielte in Wien über 200 m in 22,91 Sekunden einen neuen österreichischen Rekord und stellte damit auch eine Weltjahresbestzeit auf. Die Niederösterreicherin verbesserte ihren eigenen Rekord aus dem Vorjahr um sechs Hundertstel.

03.02.02: Beim Hochsprung-Cup in Ottenhausen siegte der Weißrusse Alexander Verjutin mit 2,25 Metern. Den zweiten Platz teilten sich die höhengleichen Tomas Janku (CZE) und Joan Charmant (FRA). Als Vierter sprang der Youngster Mikael Hanany mit 2,23 Metern einen neuen französischen Jugendrekord. Fünfter wurde der Leverkusener Christian Rhoden mit der selben Höhe und damit deutscher Jahresbestleistung. Mehr dazu in unserer Ergebnisrubrik...

03.02.02: Die Sprinterin Alice Reuss räumte bei den Süddeutschen Hallen-Meisterschaften in Chemnitz mächtig ab. Mit drei Titeln über 60 Meter (7,52 sec), 200m (24,01 sec) und 4x200 m (1:38,70 min) trat die Athletin der LG Staufen die Heimreise an. Im Weitsprung kam Mona Steigauf auf 6,22 Meter. Die Mainzerin hatte über die 60 Meter Hürden trotz 8,22 Sekunden gegen die Erfurterin Corinna Rehwagen (8,21 sec) knapp das Nachsehen. Bei den Männern dominierte Tim Lobinger im Stabhochsprung mit 5,60 Metern das Geschehen. 

03.02.02: Bei den Westdeutschen Hallen-Meisterschaften in Leverkusen überzeugte der junge Kölner Rasgawa Pinnock im Vorlauf mit einer Zeit von 21,27 Sekunden. Hochsprung-Talent Kathryn Holinski siegte mit 1,89 Metern und entschied damit das Fernduell mit der in Stuttgart startenden Elena Herzenberg (1,87 m) für sich. Über die 60 Meter Hürden hatte die Mehrkämpferin Sabine Braun nach 8,43 Sekunden im Vorlauf auf das Finale, das Jennifer Komoll (8,29 sec) gewann, verzichtet.

03.02.02: Frank Busemann ließ sich in Tallinn nicht beirren. Beim Mehrkampf-Meeting in Estland stellte er einen neuen deutschen Hallenrekord im Siebenkampf auf. Mit 6291 Punkten übertraf er die bisherige Bestmarke von 6163 Punkten deutlich und ist damit ein heißer Siegkandidat für die Hallen-EM in Wien. Der Leverkusener diktierte die Konkurrenz nach Belieben und distanzierte den Isländer Jon Arnar Magusson um über 400 Punkte auf den zweiten Rang. Mehr dazu in unserer Ergebnisrubrik...

03.02.02: Was Stacy Dragila am Freitag in New York nicht in die Tat umsetzen konnte, machte die Russin Svetlana Feofanova in der Stuttgarter Hanns-Martin-Schleyer-Halle perfekt. Mit 4,71 Metern stellte sie einen neuen Hallen-Weltrekord im Stabhochsprung auf und toppte damit ihren Europarekord von Dortmund vor Wochenfrist. Damit aber noch nicht genug: Zum Ende der Veranstaltung markierte die Äthiopierin Berhane Adere in 8:29,15 Minuten über 3000 Meter ebenfalls noch eine neue Weltbestmarke. Für die beste Leistung aus deutscher Sicht sorgte Grit Breuer, die trotz einer Gürtelrose die 400 Meter in 51,62 Sekunden zurücklegte. Mit einem fünften Platz über 3000 Meter beschloss Dieter Baumann seine Hallensaison bereits nach dem zweiten Comeback-Rennen im Anschluss an seine Dopingsperre. Mehr dazu in unseren Berichten und unserer Ergebnisrubrik...

03.02.02: Das portugiesische Damen-Quintett von "Maratona de Maia" hat den "Cross-Europacup" für Vereinsmannschaften geworden. Auf dem sechs Kilometer langen Kurs von "Las Balsas" in Ortuella nutzten Cara Sacramento, Helena Sampaio, Analidia Torre, Monica Rosa und Elisabete Lopes ihren Heimvorteil und verwiesen "Universidad de Salamanca" aus Spanien und "CS Forestale" aus Italien auf die Ehrenplätze. Auch die Einzelwertung ging deutlich an die Portugiesinnen, denn die 1500-Meter-Spezialistin Carla Sacramento siegte in 19:27 Minuten. Drei Sekunden dahinter folgten zeitgleich ihre beiden Klubkolleginnen Monica Rosa und Helena Sampaio. Auf den Rängen vier und fünf landeten die Spanierinnen Beatriz Santiago (19:33 min) und Alesandra Aguilar (19:34 min).

03.02.02: Die Japaner sahen schwarz, im wahrsten Sinne des Wortes. Denn zwei dunkelhäutige Burschen aus Kenia standen ihnen vor der Sonne. Sammy Korir, ohnehin der große Favorit beim Marathon von Beppu nach Oita, siegte in 2:11:45 Stunden vor seinem Landsmann Daniel Jenga (2:12:43 h). Dann folgte eine Armada einheimischer Läufer: Takayuki Shimazaki sicherte sich den dritten Platz in 2:13:49 Stunden vor Nozomi Saho (2:15:20 h), Takashi Matsuyama (2:15:31 h) und Hiroaki Takeda (2:15:44 h). 

03.02.02: Wolfram Müller (LSV Pirna) muss vorerst auf Starts in der Hallensaison verzichteten. Der 21-jährige erlitt am Freitag in Erfurt beim mit harten Bandagen ausgetragenen 1000-Meter-Rennen, in dem Olympiasieger Nils Schumann sowie Franek Haschek während und nach dem Rennen aneinander geraten waren, und das Müller mit 2:19,90 Minuten gewann, eine tiefe Fleischwunde am Fuß, die noch in der Halle mit neun Stichen genäht werden musste. "Wir müssen leider die geplanten Starts in Stuttgart und Stockholm absagen", reagierte Trainer Klaus Müller. Nach fünf Tagen Trainingspause sollen die Vorbereitungen auf die Deutschen Hallenmeisterschaften in Sindelfingen mit einem Trainingsaufenthalt im Stuttgarter Olympiastützpunkt vorangetrieben werden. Müller befindet sich derzeit in ausgezeichneter Verfassung und hatte bereits in Karlsruhe über 3000 Meter Olympiasieger Million Wolde (ETH) geschlagen. (ewa)

02.02.02: Mit exzellenten Leistungen wartete das Hochsprung-Meeting "Artur Partyka Invites" im polnischen Lodz auf. Die Schweden Staffan Strand (2,34 m) und Stefan Holm (2,32 m) feierten einen Doppelsieg und verwiesen den Kanadier Mark Boswell (2,32 m) auf den dritten Platz. Der Wettkampf der Frauen gehörte der Bulgarin Venelina Veneva, die mit 2,02 Metern eine neue Weltjahresbestleistung aufstellte. Die Russinnen Marina Kuptsova und Viktoria Seryogina übersprangen 1,96 Meter. Alina Astafei vertrat die deutschen Farben. Sie wurde mit 1,88 Metern Elfte. Mehr dazu in unserer Ergebnisrubrik...

02.02.02: Der Countdown für die Deutschen Cross-Meisterschaften tickt. Wieder in Regensburg, wieder auf dem berüchtigten Uni-Parcours stellen sich die Titelkämpfe am 9. März in einer neuen Aufmachung vor. Aus zwei Meisterschaftstagen hat der Verband einen gemacht und gleich einige Wettbewerbe mit eingeschrumpft. Man erhofft sich dadurch größere Felder in den einzelnen Läufen und wieder steigende Teilnehmerzahlen. Mit Claudia Gesell hat die derzeit einzige Weltklasseläuferin aus der Region über einen Start in ihrer Wahlheimat nachgedacht. Mehr dazu in unseren Berichten...

02.02.02: Die Leverkusener Weitspringerin Sofia Schulte erzielte bei den Westdeutschen Hallen-Meisterschaften mit 6,39 Metern einen neue deutsche Jahresbestweite. Bemerkenswert waren am ersten Tag außerdem die Leistungen über 60 Meter. Dort siegten die Favoriten Sina Schielke (7,39 sec) und Marc Blume (6,73 sec). Der Wattenscheider sah aber noch Potenzial: "Ich kam nicht gut vom Start weg."

02.02.02: Der deutsche Hallenrekord im Siebenkampf von Siegfried Wentz (6163 Punkte) wackelt ganz gehörig. Beim Meeting in Tallinn (Estland) führte Frank Busemann nach vier Disziplinen zur Freude seines Trainers Bernd Knut mit 3558 Punkten vor dem Isländer Jon Arnar Magnusson (3411). Der Leverkusener legte die 60 Meter in 6,96 Sekunden zurück, sprang 7,77 Meter weit und jagte die Kugel auf 14,57 Meter. Zum Abschluss des ersten Tages überquerte er im Hochsprung noch exzellente 2,10 Meter.

02.02.02: Nach einer längeren Verletzungspause meldete sich der Kenianer Paul Koech beim nationalen Militär-Cross in Nairobi eindrucksvoll zurück. Er siegte über zwölf Kilometer in 36:27 Minuten vor Tom Nyariki (36:31 min). Der frühere Halbmarathon-Weltmeister hofft, bis zur Cross-WM im März seine Form noch verbessern zu können. Über vier Kilometer feierte der junge Sammy Kipketer (11:50 min) einen ungefährdeten Sieg.

02.02.02: Die US-Stars Marion Jones und Amy Acuff schnitten bei der ESPN-Wahl zum World's Sexiest Athlete glänzend ab. Die Sprinterin wurde sogar Zweite hinter dem russischen Tennis-Beauty Anna Kournikova. Blondine Acuff landete auf Rang vier. 

02.02.02: Bei den Millrose Games in New York standen die Stabhochsprung-Bewerbe im Mittelpunkt. Bei den Männern sorgte Jeff Hartwig (USA) mit 5,87 Metern für die herausragende Leistung und markierte damit eine neue Weltjahresbestleistung. Weltrekordhalterin Stacy Dragila (USA) erzielte nach einer Fußverletzung eine Höhe von 4,55 Metern. Erneut in guter Form präsentierte sich die Slowenin Jolanda Ceplak. Sie blieb über 800 Meter in 1:59,98 Sekunden unter zwei Minuten. Gail Devers (USA) musste sich über 60 Meter in 7,18 Sekunden der schnellen Frau von den Bahamas, Chandra Sturrup (7,11 sec), geschlagen geben. Bei den Männern siegte Shawn Crawford (USA) in ebenfalls sehr guten 7,49 Sekunden. Mehr dazu in unserer Ergebnisrubrik...

02.02.02: Aus dem Stabhochsprung-Meeting in Zweibrücken gingen die Stuttgarterin Yvonne Buschbaum (4,40 m) und der Italiener Massimo Alesi (5,60 m) als Sieger hervor. Lokalmatadorin Nastja Ryshich, die mit der Zweiten Francesca Dolcini höhengleich war, meisterte als Dritte die Hallen-EM-Norm von 4,30 Metern. Am Rande der Veranstaltung wurde die einstige Weltrekordhalterin Andrea Müller verabschiedet. Sie will sich nun ganz auf ihre beruflichen Pläne konzentrieren. Mehr dazu in unserer Ergebnisrubrik...

02.02.02: Beim Springer-Meeting in Wuppertal setzte Annika Becker in einem Alleingang zu einer Höhe von 4,51 Metern das Glanzlicht. Die Stabakrobatin versuchte sich danach noch vergeblich an der deutschen Rekordhöhe von 4,57 Metern. Beim Hochsprung der Frauen siegte erwartungsgemäß die Ungarin Dora Györffy mit 1,93 Metern vor der Deutschen Kathryn Holinski und der Slowakin Maria Melova (beide 1,90 m). Bei den Männern sprangen Wilbert Pennings (Niederlande), der einen neuen Landesrekord markierte, und Alexandr Verjutin (Weißrussland) mit je 2,28 Metern am höchsten. Der Leverkusener Christian Rhoden meisterte 2,21 Meter. Mehr dazu in unserer Ergebnisrubrik...

01.02.02: Im Mittelpunkt des TEAG-Indoor stand vor allem der erste Auftritt von Olympiasieger Nils Schumann in diesem Jahr. Nachdem er wegen einer Bronchitis den Start in die Hallensaison um eine Woche verschoben hatte, knallte für ihn in der Erfurter Leichtathletikhalle vor seinen heimischen Fans der Startschuss in das EM-Jahr. Am Ende jubelte allerdings ein anderer. Der junge Pirnaer Wolfram Müller, der sich nach dem Lauf am Knöchel behandeln ließ, hatte in 2:19.90 Minuten nach einem starken Finish die Nase vorne. Schumann erreichte als Sechster mit einer Zeit von 2:21,20 Minuten enttäuscht das Ziel. Mehr dazu in unseren Berichten...

01.02.02: Der Neubrandenburger Ralf Bartels übertraf als Sieger des Kugelstoß-Meetings in Saßnitz mit 19,83 Metern die DLV-Norm für die Hallen-EM in Wien deutlich. Pavel Pankuch (SLK; 18,92 m) und Jose Rosulek (CZE; 18,91 m) hatten gegen den deutschen WM-Teilnehmer deutlich das Nachsehen. Bei den Frauen siegte Astrid Kumbernuss mit einer Weite von 18,57 Metern vor der Niederländerin Lieja Koeman (18,11 m) und Nadine Beckel aus Schwerin (17,47 m).

01.02.02: Für Stabhochspringer Michael Stolle steht die Hallensaison unter keinem guten Stern. Bei seinen letzten beiden Starts in Karlsruhe und Dortmund musste er ohne gültigen Versuch die Matte verlassen, nun trat er in Erfurt wegen einer Fußverletzung gar nicht an. Wahrscheinlich fällt der Leverkusener für die gesamte Hallensaison aus.

01.02.02: Der Marathon von Beppu nach Oita, eine der ältesten Laufveranstaltungen in Japan, hat wieder eine erstklassige Besetzung. Auf dem Punkt-zu-Punkt-Kurs hat bisher noch kein Kenianer gewonnen. Am Sonntag ruhen die Hoffnungen auf Sammy Korir, der mit einer Bestzeit von 2:08:02 Stunden (Rotterdam 1997) zum engsten Favoritenkreis zählt. In neun Rennen über 42,195 Kilometer war er vier Mal Erster. Im April vergangenen Jahres war Korir Dritter in Rotterdam in 2:08:14 Stunden. Gert Thys, der bei seinen letzten sechs Starts nur zwei Mal ins Ziel gekommen ist, möchte im Land der aufgehenden Sonne die Negativserie beenden. 1996 stellte der 30-jährige Südafrikaner mit 2:08:30 Stunden den noch heute gültigen Streckenrekord auf. Ronaldo da Costa, der 1998 in Berlin in 2:06:05 Stunden siegte, was damals eine neue Weltbestleistung war, ist nur Außenseiter, denn seither rennt der "Brazilian Boy" seiner Form hinterher. Takeykui Inubishi, Ex-Asienrekordler (2:06:57 h), trägt am Sonntag die Hoffnungen seiner marathon-begeisterten Landsleute. 

01.02.02: Regina Jacobs wird nächste Woche an den US-Cross-Meisterschaften teilnehmen und dort ihren Titel über vier Kilometer verteidigen: "Es hat im letzten Jahr soviel Spaß gemacht, deshalb starte ich wieder." Am vergangenen Wochenende stellte sie in 9:23,38 Minuten einen neuen Hallen-Weltrekord über zwei Meilen auf. 

01.02.02: Die deutsche 1500-Meter-Meisterin Kathleen Friedrich lässt es sich nicht nehmen, am 22. Februar bei ihrem Heimmeeting in Chemnitz über 2000 Meter an den Start zu gehen: "Ich möchte vor heimischem Publikum unbedingt auftreten und spekuliere bei einem schnellen Lauf auch ein bisschen auf den deutschen Rekord." Im Vorjahr hatte sie noch wegen einer Verletzung auf dieses Rennen verzichtet. Ein weiterer Fixtermin im Wettkampfkalender der 24-jährigen ist die Militär-Cross-Weltmeisterschaft im März in Antalya.

01.02.02: Der Zeitplan ist für den Schlusstag der Hallen-EM in Wien geringfügig geändert worden. Beginn der Veranstaltung am Sonntag (3. März 2002) bleibt 14 Uhr. Einige Lauffinals wurden aber zeitlich nach vorne verlegt, damit der Zeitplan, wie geplant, bis 17 Uhr eingehalten werden kann. Die 800 Meter der Frauen mit Titelverteidigerin Stephanie Graf finden jetzt um 15.25 Uhr statt (nicht mehr um 15.35 Uhr). Die letzte Laufentscheidung ist die 4 x 400-Meter-Staffel der Männer um 16.45 Uhr. 

01.02.02: Oliver-Sven Buder bangt um seinen Start bei den Deutschen Hallen-Meisterschaften in Sindelfingen. Aufgrund von Rückenproblemen verzichtet der deutsche Kugelstoßer auf die geplanten Wettkämpfe an diesem Wochenende.

01.02.02: Die Indoor-Saison muss er abhaken. Aus und vorbei. Johan Botha, der Pechvogel, hat sich beim LBBW-Meeting in Karlsruhe eine Stressfraktur im linken Fuß zugezogen. Im 1000-Meter-Rennen ist ihm das Missgeschick passiert. Abgeschlagen lief der 28-jährige Afrikaner in 2:22,22 Minuten ins Ziel. Vier bis sechs Wochen Pause hat ihm der "Doc" verordnet. Bittere Konsequenz: Botha, der einstige Hallen-Weltmeister über 800 Meter, kann seine weiteren Starts in den Wind schreiben. 

01.02.02: Evgenij Pechonkin hat bei einem Hallen-Meeting am Donnerstag in Moskau eine neue Jahresweltbestleistung aufgestellt. Mit 7,46 Sekunden über 60 Meter Hürden lief der 28-jährige Russe so schnell wie kein anderer in dieser Saison und bezwang den Letten Stanislav Olijars (7,68 sec) klar. Yuri Borzakovsky gewann die 400 Meter in 47,44 Sekunden, doch musste er sich mächtig strecken, denn sein Landsmann Oleg Mishukov war nur sieben Hundertstel langsamer. Marina Kuptsova, die Siegerin von Arnstadt, schaffte im Hochsprung 1,98 Meter. Elena Sivushenko belegte den zweiten Platz mit 1,95 Meter.

01.02.02: Alle Jahre wieder. So oder ähnlich könnte man umschreiben, was die Zuschauer bei den Deutschen Hallen-Meisterschaften in Sindelfingen am 16. und 17. Februar im Stabhochsprung der Männer erwartet. Bereits jetzt zeichnet sich ein Showdown ab und es geht um was! Noch am Abend des zweiten Tages der Titelkämpfe nominiert der Deutsche Leichtathletik-Verband das Team für die Hallen-Europameisterschaft in Wien und nur drei Stabakrobaten können mitfahren. Mehr dazu in unseren Berichten...

01.02.02: Eine ganze Reihe internationaler Topstars startet am Freitag bei den Millrose Games in New York. Die Starterliste wird von den US-Athleten Tim Montgomery, Allen Johnson, Gail Devers und Stacy Dragila angeführt. Jolanda Ceplak (SLO), Bernard Lagat, Laban Rotich (beide KEN), Chandra Sturrup und Debbie Ferguson (beide BAH) sind die bedeutendsten internationalen Starter. Lamine Diack, Präsident des Weltverbandes IAAF, wird die Veranstaltung persönlich besuchen, um seine Solidarität mit New York zum Ausdruck zu bringen. Er unterbricht dafür eine Reise nach Salt Lake City.

 

Archiv:
News 24. bis 31. Januar 2002
News 20. bis 23. Januar 2002

News 11. bis 19. Januar 2002

News 27. Dezember 2001 bis 10. Januar 2002

News 6. bis 26. Dezember 2001

News 25. November bis 5. Dezember 2001

News 14. bis 24. November 2001

News 29. Oktober bis 13. November 2001
News 13. bis 28. Oktober 2001

News 1. bis 12. Oktober 2001

News 14. bis 30. September 2001

News 1. bis 13. September 2001

News 23. bis 31. August 2001

News 13. bis 22. August 2001
News 31. Juli bis 12. August 2001
News 21. bis 30. Juli 2001

News 11. bis 20. Juli 2001

News 26. Juni bis 10. Juli 2001

News 20. bis 25. Juni 2001

News 10. bis 19. Juni 2001

News 1. bis 9. Juni 2001

News 21. Mai bis 31. Mai 2001

News 13. bis 20. Mai 2001

News 1. bis 12. Mai 2001

News 18. bis 30. April 2001

News 1. bis 17. April 2001

News 18. bis 31. März 2001

News 6. bis 17. März 2001

News 26. Februar bis 5. März 2001

News 17. bis 25. Februar 2001

News 7. bis 16. Februar 2001

News 28. Januar bis 6. Februar 2001

News 16. bis 27. Januar 2001

News 1. bis 15. Januar 2001

News-Archiv 2000


Alle Rechte vorbehalten. Copyright by www.steeple.de