31.03.00: Michael Johnson schloss seine Südafrika-Tour beim IAAF-Permit-Meeting in Kapstadt mit einer handgestoppten Zeit von 43,9 Sekunden über 400 Meter ab. Nun wird sich der US-Star der weiteren Olympia-Vorbereitung widmen. Vor den US-Trials in Sacramento sind zwei Starts in Europa vorgesehen.

31.03.00: Der österreichische Speerwerfer Gregor Högler wurde beim Meeting in Kapstadt (RSA) mit einer Weite von 80,71 Metern Zweiter hinter dem Briten Mick Hill (83,78 m). Brigitte Mühlbacher (AUT) gewann den 1500-Meter-Lauf in 4:13,13 Minuten.

31.03.00: Bei drei weiteren britischen Spitzenathleten sind rassistische Drohbriefe eingegangen. Opfer eines Anschlags war bereits Chris Cotter, Freund der Dreispringerin Ashia Hansen (wir berichteten). Sämtliche Briefe werden in Verbindung gebracht. Die Polizei hat die Sportler zur Vorsicht gemahnt.

31.03.00: IAAF-Präsident Lamine Diack hat angekündigt, dass die Weltmeisterschaft 2003 an den einzigen Bewerber, die Stadt Paris, vergeben werden wird, nachdem keine Zweifel an der französischen Kandidatur bestehen. Die Wettkämpfe werden im Stade de France in Saint-Denis stattfinden.

31.03.00: Kelly Holmes (GBR) hat wieder mal eine Verletzung zurückgeworfen. Der Rücken bescherte ihr sechs Wochen Trainingspause. Dennoch blickt  die Olympia-Vierte von Atlanta über 800 Meter positiv in die Zukunft und ist guter Dinge, in diesem Jahr Wettkämpfe bestreiten zu können.

31.03.00: Das IAAF-Schiedsgericht befasst sich am 7. April mit dem Fall Javier Sotomayor. Der Hochspringer war positiv auf Kokain getestet und von seinem nationalen Verband freigesprochen worden.

31.03.00: Der britische Ex-Olympiasieger Sebastian Coe wird ein Lord. Dafür wurde die Lauflegende vom Oppositionsführer William Hague vorgeschlagen.  

31.03.00: Die große Marathon-Zeit mit den Läufen in London, Hamburg, Rotterdam und Boston Mitte April steht vor der Tür. Bereits eine Woche vorher treffen sich am 9. April in Paris 31.500 Sportler, um beim drittgrößten Marathon anzutreten. Mohamed Ouaadi, Zededayo Bayo und Marleen Renders sind dabei die wichtigsten Namen. 

31.03.00: Der britische 400-Meter-Läufer Iwan Thomas, der im vergangenen Jahr verletzungsbedingt ausfiel, arbeitet an seinem Comeback. Der Europameister ist guter Dinge, den Länderkampf gegen die USA am 2. Juli in Glasgow als Standortbestimmung nutzen zu können, obwohl er bislang noch nicht voll trainiert hat.

30.03.00: Der britische Verband kann bei der Bewerbung um die Weltmeisterschaft 2005 und Hallen-WM 2003 voll auf die Unterstützung von Sportminister Chris Smith setzen. Der Politiker vertritt selbst beim Weltverband am Montag in Paris die britischen Farben. In London soll ein neues 50.000 Zuschauer fassendes Stadion gebaut werden, nachdem das Wembley Stadion zu einer reinen Fußballarena umgebaut wurde.

30.03.00: Bei den Kansas Relays vom 19. bis 22. April stellen sich mit Maurice Greene, Ato Boldon, Tim Harden und Jon Drummond vier absolute Topsprinter vor.

30.03.00: Michael Johnson läuft bei morgigen IAAF-Permit-Meeting in Cape Town (Kapstadt) erstmals in diesem Jahr die 400 Meter. Nach seinen ersten beiden bestechenden Auftritten in Südafrika über 200 und 300 Meter erwarten viele eine Zeit unter 44 Sekunden. Die schnellsten Südafrikaner werden ihn dabei kaum gefährden können. Johnson kehrt anschließend wieder in die Staaten zurück, um sich dort auf den Sommer vorzubereiten.

29.03.00: Der Ungar Gabor Mate erzielte am letzten Wochenende bei einem Wettkampf in seiner Wahlheimat USA eine beachtliche Weite von 66,91 Metern im Diskuswerfen.

29.03.00: Die Veranstalter des Hamburg-Marathons am 16. April kündigten einen neuen Teilnehmerrekord an. Mit Carsten Eich und Katrin Dörre-Heinig sind auch die deutschen Spitzenläufer mit am Start, die am letzten Wochenende die Deutschen Straßenlauf-Meisterschaften in Freiburg als Aufgalopp für den Lauf in der Hansestadt erfolgreich gestalteten.

29.03.00: Im Dopingfall Uta Pippig hat sich nun über den Deutschen Sportbund DSB das unabhängige Schiedsgericht mit drei hochrangigen Richtern als höchste Gerichtsbarkeit des nationalen Sports formiert. Es soll über die Rechtsmäßigkeit der zweijährigen Sperre gegen die Läuferin befinden. 

29.03.00: Der Weltverband IAAF beschäftigt sich am 2. und 3. April in Paris unter anderem mit den Bewerbern für die Weltmeisterschaften 2003 und 2005. 

29.03.00: Unter den 18.000 Läufern, die am 17. April zum Boston-Marathon antreten werden, sind auch die Vorjahressieger Fatuma Roba (ETH) und Joseph Chebet (KEN). Sie müssen sich dabei unter anderem mit Elana Meyer (RSA), Franziska Rochat-Moser (SUI), Catherine Ndereba (KEN), Lornah Kiplagat (KEN), Moses Tanui (KEN) und Ondoro Osoro (KEN) auseinandersetzen.

29.03.00: Der DLV-Rechtsausschuss wird nach Aussage von dessen Vorsitzenden Wolfgang Schöppe nicht vor Ende April zu einem Urteil im Fall Baumann finden. Das Organ gab eine Untersuchung in Auftrag, beantragte Akteneinsicht bei der Staatsanwaltschaft und will voraussichtlich das Ende der Ermittlungen abwarten.

29.03.00: Der Streit im kenianischen Cross-WM-Team (wir berichteten) ist immer noch nicht beigelegt. Allen voran Paul Tergat, der in Vilamoura seinen sechsten Titel in Folge verpasste und dafür auch die Verbandsfunktionäre verantwortlich machte, prangerte nun einige Missstände im kenianischen Verband, der von all dem nichts wissen will und eher eine Kollision mit den Aktiven in Kauf nimmt, an. Tergat und einige seiner Kollegen forderten auch Rücktritte in der Führungsetage.  

28.03.00: Die 23jährige Läuferin Annemari Sandell (FIN) möchte am 17. April in Boston ihr Marathon-Debüt geben.

28.03.00: Die Marathonläuferin Simona Staicu hat die ungarische Staatsangehörigkeit erhalten. Die gebürtige Rumänin, die eine Bestzeit von 2:30:52 Stunden stehen hat, lebt bereits seit etlichen Jahren in Ungarn.

27.03.00: Tegla Lorupe gab nach ihrem Sieg beim Halbmarathon in Lissabon bekannt, dass sie bei den Olympischen Spielen in Sydney unter Umständen über 10.000 Meter und im Marathon starten wird. Als Bedingung dafür nannte sie, dass ihr der kenianische Verband eine Wildcard gewährt.

27.03.00: Der DLV-Verbandsrat hat beschlossen, dass sich der nationale Verband mit der Stadt Bremen um die Ausrichtung des Europacups 2001 am 23./24. Juni bewerben wird. Die Entscheidung darüber trifft der europäische Verband am 15. April in Wien. Auf nationaler Basis hatten sich noch Erfurt, Nürnberg und Ulm beim DLV um die Ausrichtung der Veranstaltung bemüht.

27.03.00: Der 18jährige Kenianer Sammy Kipketer gewann überlegen die "Carlsbad 5000" und stellte in 13:00 Minuten einen neuen Weltrekord für die 5000 Meter auf der Straße auf. Der Sieg bei den Frauen ging in 15:08 Minuten an Deena Drossin (USA), die damit eine neue nationale Bestzeit aufstellte. Der Deutsche Damian Kallabis kam nach 14:17 Minuten ins Ziel, Petra Wassiluk benötigte 16:22 Minuten.

26.03.00: Alemayhu Simeretu (ETH) gewann den Turin-Marathon in exzellenten 2:08:34 Stunden. Die schnellste Frau war Florence Barsosio (KEN), die 2:27:58 Stunden für den Kurs benötigte.

26.03.00: Der finnische Geher Valentin Kononen siegte bei einem Wettkampf im slowakischen Dudince über 50 Kilometer überlegen in 3:39:34 Stunden.

26.03.00: Ronaldo Da Costa (BRA) sagte seine Teilnahme am London-Marathon am 16. April ab, da er noch nicht in der gewünschten Verfassung ist. Der frühere Inhaber der Weltbestzeit muss in den nächsten zwei Monaten noch die von seinem Verband als Olympia-Norm verlangten 2:11 Stunden knacken.

26.03.00: Die zehnte Auflage des Citylaufs in Dresden über zehn Kilometer gewannen Marzena Helbik (POL) in 33:12 Minuten und Julius Maritim (KEN) in 28:46 Minuten. Der deutsche Nachwuchsläufer Wolfram Müller wurde nach einem Sturz Vierter (29:04 min). 

26.03.00: Cheryl Dickey (USA) legte bei den Texas Southern Relays die 100 Meter Hürden in 12,98 Sekunden zurück.

25.03.00: Die Deutschen Straßenlauf-Meisterschaften in Freiburg fanden eine rege Beteiligung. Im Halbmarathon kam es zu den erwarteten Favoritensiegen durch Katrin Dörre-Heinig (1:11:44 h) und Carsten Eich (1:02:47 h). Mehr dazu in unserem Ergebnisteil.

25.03.00: Bei der Studenten-Cross-WM in Jena setzte sich der Österreicher Günther Weidlinger in 35:47 Minuten über 12 Kilometer vor Aziz Driouche (MAR) und Rachid Boulahid (MAR) durch. Bei den Frauen siegte auf der halben Distanz Amalia Rosa (POR) in 20:03 Minuten und besiegte Desina Costescu (RUM) und Christina Casandra (RUM). Die Deutschen Thomas Greger (36:25 min) und Laura Suffa (20:35 min) landeten auf den Plätzen sechs bzw. sieben.

25.03.00: Nach seinem Weltrekord über 300 Meter in Pretoria kündigte US-Superstar Michael Johnson noch weitere Bestzeiten an. Über 400 Minuten spricht er offen die 42 Sekunden als Ziel an. Auch eine neuerliche Verbesserung der 19,32 Sekunden über 200 Meter hält er nicht für ausgeschlossen. Im Sommer will er in Europa nur bei sorgfältig ausgewählten Meetings starten.

25.03.00: In Irland ist ein Streit um die Ausrüsterfirmen für die Olympischen Spiele zwischen dem NOK und dem Leichtathletik-Verband sowie den Athleten entbrannt. Dies betrifft insbesondere Sonia O'Sullivan und Catherina McKiernan, denen im Extremfall auch eine Nichtnominierung für Sydney droht.

25.03.00: William Porter, Olympiasieger 1948 über 110 Meter Hürden, verstarb am 10. März in Kalifornien im Alter von 73 Jahren.

24.03.00: Die frischgebackene Cross-Weltmeisterin Derarta Tulu startet am Sonntag beim Halb-Marathon in Lissabon und bekommt es dort unter anderem mit Tegla Lorupe (KEN) und Fernanda Ribeiro (POR) zu tun.

24.03.00: Die britische Dreispringerin Ashia Hansen und ihr weißer Freund Chris Cotter, der am Dienstag Opfer einen rassistischen Anschlags und dabei durch Messerstiche verletzt wurde, haben ihre Wohnung in Birmingham verlassen. Die Athletin selbst bekam zwei Tage nach dem Übergriff einen Bekennerbrief mit einer neuerlichen Drohung.

23.03.00: Morgen (24. März) findet im südafrikanischen Pretoria ein Grand-Prix-Meeting der Kategorie II statt. Mit Michael Johnson (USA), Jan Zelezny (TCH) und Jürgen Schult (D) sind drei Weltrekordhalter am Start.

23.03.00: Der späte Olympia-Termin zwingt die Golden-League-Veranstalter zum Umdenken. Die Stars der Leichtathletik sind aus vorbereitungstechnischer Sicht nämlich nicht bereit, an allen sieben Meetings teilzunehmen. Daher ist die Golden League nun gefordert, ihren Jackpot-Modus zu überdenken. 

23.03.00: Beim ISTAF in Berlin am 1. September sind Weltrekordversuche durch Gabriela Szabo (RUM) über 5000 Meter und Hicham El Guerrouj (MAR) über 1500 Meter geplant.

22.03.00: Michael Johnson will am Freitag (24. März) beim Grand-Prix-II-Meeting im südafrikanischen Pretoria den Weltrekord von Danny Everett über die selten gelaufenen 300 Meter brechen. Bei dem Versuch, die 31,48 Sekunden aus dem Jahr 1992 zu unterbieten, soll ihm Kevin Braunskill helfen, der auf Bahn sieben läuft und die Pace vorgeben will. Johnson startet auf Bahn vier.

22.03.00: Der Termin des Meetings "Nikaia" in Nizza wurde vom Weltverband noch mal berichtigt. Es findet nun am 8. Juli und nicht - wie Anfang der Woche gemeldet - am 7. Juli statt! Das DLV-Meeting in Dortmund ist ebenfalls für dieses Datum anberaumt.

22.03.00: Gail Devers kündigte in einem Interview mit dem Nachrichtensender CNN an, dass sie für die Olympischen Spiele in Sydney sowohl einen Start über die 100 Meter flach als auch die 100 Meter Hürden anstrebt.

22.03.00: Damian Kallabis geht am kommenden Sonntag (26. März) bei den "Carlsbad 5000", dem schnellsten Straßenrennen über fünf Kilometer, an den Start und trifft dort auf Paul Koech (KEN), Fita Bayesa (KEN), Armando Quintanilla (MEX) und Sammy Kipketer (KEN). Das Frauenfeld steht dem in keinster Weise nach. Sally Barsosio (KEN), Colleen de Reuck (RSA), Worknesh Kidane (ETH) und Margaret Ngotho (KEN) wollen Libbie Hickman (USA) die Titelverteidung vermiesen.

21.03.00: Der britische Langstreckenläufer Richard Nerurkar hat seine Teilnahme am London-Marathon am 16. April abgesagt und sein Karriereende aus Verletzungsgründen angekündigt.

21.03.00: Ulm, Bremen, Erfurt und Nürnberg haben beim DLV ihre Bewerbungsunterlagen für den Europacup 2001 eingereicht. Der Verband will sich nun auf eine Stadt festlegen, über die dann wiederum der europäische Verband EAA befindet. Ursprünglich hatte Florenz den Zuschlag bekommen, aber wieder zurückgezogen.

21.03.00: Vierzehn der insgesamt 44 Bewerber um einen der acht am Rande der Olympiade in Sydney zu wählenden Plätze in der Athletenkommission des Internationalen Olympischen Komitees kommen aus der Leichtathletik. Im Detail handelt es sich dabei um Sergej Bubka, Charmaine Crooks, Pascal Dangbo, Fakhr Al-Dien Gor, Balazs Kiss, Damayanthi Darsha Kobalavithanage, Robert Korzeniowski, Stefka Kostadinova, Dieudonne Kwizera, Armen Martirosyan, Noureddine Morceli, Ximena Restrepo Gaviria, Gabriela Szabo und Jan Zelezny. 

21.03.00: Am 25. März (Samstag) finden in Freiburg die Deutschen Straßenlauf-Meisterschaften statt. Über 1000 Sportler werden dazu erwartet. Die Felder im Halbmarathon führen die Titelverteidiger Katrin Dörre-Heinig und Carsten Eich an. Mit dabei ist auch die WM-Sechste Sonja Oberem.

21.03.00: Sieben Aktive entsendet der DLV zur "European 10.000m Challenge" am 1. April in Lissabon. Vor allem Stephane Franke und Irina Mikitenko wollen die Olympianorm angreifen. Weitere Starter sind Thorsten Naumann, Jirka Arndt, Oliver Dietz, Melanie Kraus und Michaela Möller.

20.03.00: Gabriela Szabo (RUM) mausert sich immer mehr zu einer Vorzeigeathletin auch außerhalb der Laufbahn. Sie plant nun eine Kandidatur für die Athletenkommission des Internationalen Olympischen Komitees.

20.03.00: Der Weltverband IAAF legte die Anhörungstermine in mehreren aktuellen Dopingfällen fest. So sollen die Briten Linford Christie, Doug Walker und Gary Cadogan Anfang Juli vom Schiedsgericht empfangen werden. Der kubanische Hochspringer Javier Sotomayor muss sich bereits am 7. oder 8. April für seinen Kokainbefund rechtfertigen.

20.03.00: Die Arbeitsgruppe der Golden League traf sich am Rande der Cross-WM in Vilamoura und will beim Verbandstag der IAAF Anfang April ihre Empfehlungen abgeben. So soll der Goldjackpot in diesem Jahr 50 Kilo aus Barren umfassen, was einer Reduzierung des Gegenwerts um etwa die Hälfte gegenüber 1999 bedeutet. Zugleich müssen die Athleten in mindestens sechs Meetings, in denen der betreffende Bewerb abgehalten wird, gewinnen, um in den Goldtopf greifen zu können. Die Veranstaltung in Paris wird ins "Stade de France" verlegt und der Termin auf den 23. Juni vorverlegt, wovon die Römer Veranstalter wenig angetan sind. Im Gegenzug findet das Meeting in Nizza nun am 7. Juli statt.

20.03.00: Superstar Marion Jones möchte Anfang September zur Vorbereitung auf die Olympischen Spiele am Camp der US-Staffelläuferinnen in Brisbane teilnehmen. Die Sprinterin definierte als ihr Ziel für Sydney fünf Goldmedaillen, also über 100 und 200 Meter, im Weitsprung und in beiden Staffelbewerben.

19.03.00: Als sich die Verantwortlichen der kenianischen Crossmannschaft bei der WM in Vilamoura entschieden, anstatt dem Trials-Sechsten und Tergat-Freund Joshua Chelanga den Führenden der Cross-Challenge, Charles Kamathi, ins Rennen zu schicken, entbrannte ein vehementer Streit, der beinahe zum Boykott des Wettkampfs geführt hätte. Erst zwei Stunden vor dem Langstreckenrennen entschied sich der Großteil des Teams zum Start. Kamathi war ursprünglich nur nominiert worden, weil die Kenianer der falschen Ansicht waren, dass er als Challenge-Führender zusätzlich startberechtigt wäre.

19.03.00: Die 31jährige US-Läuferin Suzy Hamilton lief bei den Long Beach State Classic die 5000 Meter in sehr guten 15:06,48 Minuten. Hamilton, in der Vergangenheit fast ausschließlich über 800 und 1500 Meter in Erscheinung getreten, bewies mit einer Zeit unter drei Minuten auf dem letzten Kilometer ihre Qualitäten auch auf der längeren Strecke.

18.03.00: 400-Meter-Weltmeister Michael Johnson dachte in diesen Tagen laut über seine Karrierepläne nach. "Dieses Jahr sind meine letzten Olympischen Spiele und wenn ich nächstes Jahr noch mal laufe, wird es wohl auch meine letzte Saison sein", meinte der US-Superstar.

18.03.00: Die US-Siebenkämpferin und WM-Teilnehmerin Sheila Burrell gewann einen Wettkampf in Texas mit 5719 Punkten.

17.03.00: Michael Johnson steigt morgen bei einem Meeting in Pietersburg (RSA) in die Saison ein. Dabei trifft er über 200 Meter auf Marcus La Grange, der bereits gute 20,35 Sekunden aus dem letzten Monat stehen hat, und den Niederländer Patrick van Balkom.

17.03.00: Nach einem Bericht der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" wurde DLV-Vize Clemens Prokop vom Weltverband IAAF beauftragt, einen "Anti-Doping-Code" zu entwickeln. Dieser soll wirksam die teils unterschiedliche Handhabung von Dopingvergehen in den nationalen Leichtathletikverbänden unterbinden.

16.03.00: Die Rumänin Elena Fidatov, die vor zwei Jahren wegen Dopings gesperrt worden war, bekam nun grünes Licht vom Weltverband IAAF für einen Start am Wochenende bei der Cross-WM in Vilamoura (Portugal).

15.03.00: Der britische Sprinter Michael Tietz wurde bei einer Trainingskontrolle im Dezember positiv auf Nandrolon getestet. Auf Wunsch des Athleten wurde der Fall nun öffentlich gemacht, eine Suspendierung sprach der britische Verband noch nicht aus.

15.03.00: Vize-Weltmeister Jürgen Schult wirft am 24. März beim Grand-Prix-II-Meeting in Pretoria (RSA) zum ersten Mal in diesem Jahr. 

14.03.00: Die Irin Sonia O'Sullivan will sich erst vor Ort entscheiden, ob und welche Strecke sie bei der Cross-WM in Vilamoura am Wochenende läuft.

14.03.00: Heike Henkel peilt die Olympischen Spiele in Sydney an und möchte sich nach eigener Aussage auch gedanklich wieder mit den zwei Metern befassen.

14.03.00: Rekordmeldungen für die Cross-WM am kommenden Wochenende in Vilamoura (Portugal). 394 Frauen und 540 Männer aus 80 Ländern wollen an den Start gehen, woraus sich wiederum 82 Männer- und 59 komplette Frauen-Teams ergeben.

14.03.00: Der gestrige Vergleichskampf zwischen australischen und südafrikanischen Athleten in Roodeport stand im Zeichen von Hendrick Mokganyetsi (RSA), der die 400 Meter in 44,94 Sekunden zurücklegte und sich nun auf das Duell mit Michael Johnson Ende des Monats freut. Okkert Brits sorgte mit seinen 5,80 Metern im Stabhochsprung für ein weiteres Highlight. Bemerkenswerte Leistungen gab es auch durch Peter Burge (AUS; Weit: 8,18 m) und Frantz Kruger (RSA; Diskus: 65,05 m). Hochspringerin Hestrie Storbeck-Cloete (RSA) ist noch weit von ihrer Vorjahresform entfernt (1,85 m). Südafrika siegte dennoch mit 126 : 109 Punkten.

14.03.00: Der frühere japanische Speerwerfer Masami Yoshida erlag am 7. März im Alter von 43 Jahren den Folgen einer Herzattacke. Yoshida erreichte sein bestes internationales Ergebnis 1984 als Olympia-Fünfter.

14.03.00: Kurze Nachträge zu den "NCAA Indoor Track and Field Championships" am vergangenen Wochenende. Shawn Campbell und John Capel liefen mit ihren 20,26 Sekunden über 200 Meter (wir berichteten) die viert- und fünftbeste jemals in der Halle gelaufene Zeit. Terrance Trammell gewann sowohl die 60 Meter flach als auch die 60 Meter Hürden. Tracy O'Hara stellte im Stabhochsprung mit sehr guten 4,42 Metern eine neue persönliche Bestleistung auf.

13.03.00: Der Weltverband IAAF hat nun erwartungsgemäß beschlossen, mögliche Zusammenhänge zwischen Nahrungsergänzungsstoffen und den Nandrolonbefunden der letzten Zeit genauestens zu untersuchen. Vor allem der britische Verband, selbst durch Athleten wie Linford Christie und Mark Richardson betroffen, soll hier verstärkt mit einbezogen werden.

13.03.00: Alexander Klimenko (UKR), Europameister 1994 und WM-Dritter 1991 im Kugelstoßen, kam bei einem Schusswechsel in Kiew am 7. März ums Leben. Klimenko arbeitete zuletzt als Autoverkäufer und war 29 Jahre alt.

13.03.00: Mack Robinson, Silber-Medaillengewinner bei den Olympischen Spielen 1936 über 200 Meter, verstarb im Alter von 85 Jahren am vergangenen Sonntag in Kalifornien.

13.03.00: Zehnkämpfer Dan O'Brien hat Weltmeister Tomas Dvorak (TCH) den Kampf angesagt. In Sydney will sich der zuletzt von Verletzungen geplagte US-Athlet den im letzten Jahr an Dvorak verlorenen Weltrekord zurückholen. 

13.03.00: Die japanische Marathon-Rekordhalterin Naoko Takahashi hat sich eindrucksvoll zurück gemeldet. Bei ihrem ersten Marathon seit Ende 1998 siegte sie in Nagoya mit einer Zeit von 2:22:19 Stunden. Damit hat die 27jährige ihr Olympiaticket fast sicher.

12.03.00: Bei den österreichischen Cross-Meisterschaften holten sich Michael Buchleitner (10 km; 30:31 min), Günther Weidlinger (3,6 km; 10,29 min) und Sandra Baumann (5,4km; 18.50min) die Titel.

12.03.00: Marathonspezialistin Sonja Oberem und Michael Fietz siegten bei einem Straßenlauf in Leverkusen über 10 Kilometer in 32:29 bzw. 29:31 Minuten.

12.03.00: Bei den "NCAA Indoor Track and Field Championships" in Fayetteville (USA) sorgten die 200-Meter Sprinter Shawn Crawford und John Capel für die herausragendste Leistung. Beide sausten nach 20,26 Sekunden über die Ziellinie, Crawford hatte um fünf Tausendstel (!) die Nase vorn. Brandon Couts lief die 400 Meter im Vorlauf in 45,60 Sekunden und stellte damit die zweitschnellste Hallenzeit des Jahres auf.

11.03.00: 400-Meter-Hürden-Läufer Thomas Goller kehrt seinem bisherigen Trainer Dietmar Jarosch den Rücken und lässt sich künftig vom Bundestrainer Volker Beck (Frankfurt/Main) betreuen.

11.03.00: Hürdensprinter Terrence Trammell wurde von der US-Trainergilde zum nationalen "Hallen-Leichtathleten des Jahres" in den Staaten gewählt. Trammell hatte unter anderem bei den Millrose Games Allen Johnson besiegt und kürzlich den US-Hallentitel geholt.

11.03.00: Die britische Stadt Birmingham will sich beim Weltverband IAAF um die Ausrichtung der Hallen-Weltmeisterschaft 2003 bewerben. Außerdem peilt Birmingham auch die Freiluft-WM 2005 an.

11.03.00: Elaine Pedersen, die erste weibliche Teilnehmerin am Boston-Marathon (1972), erlag einem Krebsleiden. Ein weiterer Todesfall wurde aus Norwegen gemeldet: Audrun Boysen, Olympia-Bronze-Medaillengewinner 1956 über 800 Meter, verstarb am 2. März.

 

Archiv:
News 21. Februar bis 10. März 2000
News 11. Februar bis 20. Februar 2000
News 1. Februar bis 10. Februar 2000
News 17. Januar bis 31. Januar 2000

News 1. Januar bis 16. Januar 2000

News November / Dezember 1999

 


Alle Rechte vorbehalten. Copyright by www.steeple.de