Steeple-Newsletter

Einfach E-Mail-Adresse eintragen und anmelden, schon informieren wir Sie aktuell darüber, wer und was gerade abgeht!

12.10.01: Günther Weidlinger hat seine Teilnahme an der Hallen-EM 2002 in Wien noch nicht abgeschrieben. Österreichs Hindernis-Rekordler hatte ja beim Meeting in Nürnberg am 17. Juni bei einem Sturz am Wassergraben einen Abriss der rechten Achillessehne erlitten. Der Heilungsprozess und die Rehabilitation verlaufen aber sehr gut. "Es ist alles im Plan, eher sogar besser als erwartet", sagt Weidlinger, der hofft, "in zwei, drei Wochen" wieder mit einer leichten Laufschule beginnen zu können. "Wenn ich dann sehe, dass ich eine Chance aufs Finale in Wien habe, werde ich gerne starten", sagt Weidlinger, der über 3000 Meter  vor eigenem Publikum antreten will. Weidlinger war zuletzt drei Wochen zur Rehabilitation im Therapiezentrum Reha Aspach. Derzeit ist er dort dreimal pro Woche und wird von Dr. Helmut Stechemesser betreut. Stechemesser, Trainer von Steffi Graf, ist in Bezug eines EM-Startes von Weidlinger aber eher skeptisch: "Ob er in vier Monaten EM-tauglich wird, ist doch fraglich." Ebenfalls zur Rehabilitation bei Stechemesser weilt Österreichs Kugelstoß-Rekordlerin Valentina Fedjuschina. Sie war nach der Freiluftsaison von Olympiaarzt Dr. Alfred Engel in Wien an beiden Knien operiert worden. Fedjuschina hofft bei der Hallen-EM auf einen Finalplatz.

12.10.01: Die Britin Diane Modahl ist mit ihren millionenhohen Schadensersatzforderungen gegen den britischen Verband in der Berufung gescheitert. Die 800-Meter-Läuferin war 1994 wegen Testosteron-Missbrauchs gesperrt und im Jahr darauf wieder entlastet worden.

12.10.01: Die britischen Verantwortlichen haben in den nächsten sechs Wochen die Chance, gegenüber dem Weltverband IAAF die Möglichkeit einer Ausrichtung der Weltmeisterschaft 2005 im neuen Londoner Wembley-Stadion auf feste Beine zu stellen und so mit einem schlüssigen Konzept eine Neuvergabe an eine andere internationale Stadt noch einmal abzuwenden. Ende November ist die nächste Sitzung des IAAF-Councils. Dort wird die Situation um London beraten.

12.10.01: Stabhochsprung-Weltrekordhalterin Stacy Dragila ist für den Sportswoman of the Year Award, der am kommenden Montag in New York verliehen wird, nominiert. Weitere Kandidatinnen sind unter anderem Jennifer Capriati (Tennis), Inge DeBruijn (Schwimmen) und Michelle Kwan (Eiskunstlauf).

12.10.01: Nur eine Woche nach ihrer neuen Weltbestleistung beim Chicago-Marathon hat die Kenianerin Catherine Ndereba ihren nächsten Auftritt und nimmt am Sonntag an der Avon Running Global Championships in Budapest teil. Dabei muss sie sich mit starker Konkurrenz beschäftigen. Fatuma Roba (ETH), Elana Meyer (RSA), Jane Salumäe (EST) und auch die Deutsche Kathrin Wessel werden versuchen, ihr das Rennen so schwer wie nur möglich zu machen.

11.10.01: Nur wenige Veränderungen gab es nach der September-Wertung der Juroren in den Steeple-Charts. Bei den Punktevergaben standen vor allem das Grand-Prix-Finale und die ersten bedeutenden Straßenläufe des Herbsts im Mittelpunkt. So erstaunt es auch nicht weiter, dass die Top-Neueinsteigerin in der internationalen Rangliste Naoko Takahashi heißt und die Japanerin für ihre Weltbestleistung beim Berlin-Marathon mit einer entsprechenden Punkteausbeute und dem elften Rang belohnt wurde. Mehr zu den Steeple-Charts in unserer Formkurve...

11.10.01: Die Stadt Wien fördert die österreichischen Staffeln für die Hallen-EM im Dusika-Stadion mit jeweils 100.000 Schilling. Sabine Mick, Sabine Gasselsfeder, Betina Germann, Pamela Märzendorfer, Brigitte Mühlbacher und Karin Rabl bilden dabei den Kreis der Kandidatinnen. Karin Mayr sowie Vizeweltmeisterin Stephanie Graf hatten auf einen Staffelstart verzichtet, um sich auf ihre Einzelstrecken zu konzentrieren. Der Kader der Männer wird von Andreas Rechbauer angeführt.

11.10.01: Ein starkes Frauenfeld zeichnet sich beim New-York-Marathon am 4. November auch ohne Catherine Ndereba und Naoko Takahashi, die kürzlich als erste Frauen unter 2:20 Stunden geblieben waren, ab. Vorjahressiegerin Ludmila Petrova (RUS) trifft dabei unter anderem auf Franca Fiacconi (ITA), Elana Meyer (RSA), Margaret Okayo (KEN), Svetlana Zakharova (RUS), Florence Barsosio (KEN) und Maura Viceconte (ITA). Damit könnte es zu einem weiteren schnellen Lauf kommen. 

10.10.01: Die Deutschen Karin Ertl und Stefan Schmid belegten in der IAAF Combined Events Challenge, in deren Wertung die drei besten Mehrkämpfe eines Athleten in einem Jahr kommen, jeweils den sechsten Platz. Bei den Frauen gaben die Osteuropäerinnen, angeführt von Weltmeisterin Yelena Prokhorova (RUS) den Ton an, während bei den Männern Tomas Dvorak, ebenfalls WM-Titelträger in Edmonton, knapp vor dem Esten Erki Nool das höchste Preisgeld einheimste. Mit der Neubrandenburgerin Sonja Kesselschläger konnte sich noch eine weitere DLV-Athletin in den Top Ten platzieren. Mehr dazu in unseren Ergebnissen...

10.10.01: Zehnkämpfer Tomas Dvorak, in diesem Jahr Weltmeister und Gewinner der IAAF Combined Events Challenge, nimmt den Ausstieg von Weltrekordhalter Roman Sebrle aus dem gemeinsamen Training nicht tragisch, sondern hofft sogar, davon zu profitieren. Er brauche seine Freiheiten, um sich auf die wichtigsten Dinge konzentrieren zu können. Auch dem Weltrekord räumt er eine untergeordnete Priorität ein, obwohl er sich zutraut, diesen wieder anzugreifen. Eine große Ankündigung wird es allerdings dazu von seiner Seite nicht geben.

10.10.01: Ein kleiner Hoffnungsschimmer hat sich in London im Hinblick auf die Ausrichtung der Weltmeisterschaft 2005 aufgetan. So wurden dem Sportministerium nun ein Konzept vorgelegt, nach dem im neuen Wembley-Stadion auch eine Laufbahn integriert werden könnte. Dass dies die WM nach London zurückholt und den Weltverband überzeugt, gilt als unwahrscheinlich.

10.10.01: Am 25. November findet der Great Ethiopian Run in Addis Ababa statt. Haile Gebreselassie, der dort selbst starten wird, schätzt diesen Lauf als sehr wichtig für sein Land ein und glaubt sogar an insgesamt 15.000 Teilnehmer.

10.10.01: Der Marokkaner Khalid Skah ist der Headliner beim Great South Run über zehn Meilen am kommenden Sonntag im britischen Portsmouth. Bei der Halbmarathon-WM hatte er am vergangenen Wochenende in Bristol den zehnten Platz belegt. Im Frauenrennen soll Restituta Joseph aus Tansania ihren Vorjahrestitel verteidigen.

10.10.01: Rückblick. Olympische Sommerspiele 2000 in Sydney: Die Japanerin Naoko Takahashi wird Olympiasiegerin im Marathon. Rund ein Jahr später läuft sie am 30. September in Berlin ihr nächstes Rennen über diese bedeutende Distanz und macht ihr Vorhaben wahr. Sie schraubt die Weltbestleistung auf 2:19:46 Stunden und bleibt damit als erste Frau unter 2:20 Stunden. Viele dachten, dass diese Bestmarke einige Zeit Bestand haben würde. Viele dachten auch, dass nur Takahashi selbst in der Lage sein sollte, sie zu verbessern. Aber es kam anders. Nur sieben Tage später in Chicago. Mehr dazu in unseren Berichten...

09.10.01: Triathlet Stephan Vuckovic hat vor rund zwei Wochen seine Zusammenarbeit mit dem Magdeburger Trainer Thomas Springstein beendet und wird nun mit Wolfgang Heinig als Lauftrainer zusammenarbeiten.

09.10.01: Die frühere Kugelstoßerin Stephanie Storp, WM-Dritte 1997, verabschiedet sich endgültig vom Leistungssport und hängt jetzt auch ihre Basketballschuhe, die sie zuletzt für Wolfenbüttel schnürte, an den Nagel.

09.10.01: Enefiok Udobong, Silber-Medaillengewinner mit der nigerianischen Staffel bei den Olympischen Spielen in Sydney, hat nach einer Fußoperation seine Verletzung, die den hoffnungsvollen Youngster in diesem Sommer außer Gefecht setzte, überstanden. Sein Ziel sind nun die Commonwealth Games im nächsten Jahr.

09.10.01: Die 46jährige Russin Tatyana Pozdnykov stellte beim Ocean State Marathon in den USA mit einer Zeit von 2:30:28 Stunden einen neuen Streckenrekord auf. Der schnellste Mann war Elly Rono aus Kenia (2:17:50 h).

08.10.01: Die deutsche Hochspringerin Amewu Mensah kämpft in ihrem Dopingfall weiter um ihre Unschuld. Nach einem Bericht der "Welt am Sonntag" soll eine Versuchsreihe mit der Olympia-Achten und mehreren Studenten durchgeführt werden, nachdem es Anzeichen gibt, dass ein Nahrungsergänzungsmittel mit dem festgestellten Oxandrolon verunreinigt war.

08.10.01: In München werden nicht nur die Spitzenläufer mit eigenen Tempomachern versorgt. Nein, auch der "gemeine" Marathonläufer kann sich an dem Tempo der Münchner Pacemaker orientieren. Insgesamt zehn Pacemaker sind beim 2. Medien-Marathon in München am nächsten Sonntag im Einsatz. Sie peilen Zeiten von 3:00 Stunden, 3:30 Stunden, 4:00 Stunden und 4:30 Stunden an. In den Startblöcken sind Tafeln mit den jeweiligen Zeiten angebracht, wo man sich vor dem Lauf mit den Pacemakern treffen kann. Jeder Pacemaker trägt ein T-Shirt mit seiner Endzeit und ist in der Läufermenge durch einen Luftballon erkennbar.

08.10.01 Während sich am Sonntag beim 5. Ford Köln-Marathon der spätere Sieger Simon Lopuyet (2:11:56 Stunden) und der zweitplatzierte Tendai Chimusasa (2:12:36) einen spannenden Zweikampf lieferten, gab ein Deutscher im Schatten der beiden Afrikaner ein gelungenes Marathon-Debüt: Hindernisspezialist Mark Ostendarp vom TV Wattenscheid überquerte die Ziellinie nach 2:18:13 Stunden als Sechster, wusste anschließend allerdings nicht so recht, ob er zufrieden oder enttäuscht sein sollte. Mehr dazu in unseren Berichten...

08.10.01: Die Stadt Berlin will den Ball, der ihr durch das voraussichtliche Aus Londons als Ausrichter der Weltmeisterschaft 2005 zugespielt wurde, aufnehmen und sich um die Titelkämpfe bemühen. Die entscheidende Rolle kommt dabei natürlich dem renovierten Olympiastadion zu. Mit einer starken Bewerbung will man die nationale Hürde nehmen und sich dann mit den internationalen Konkurrenten messen.

08.10.01: Paula Radcliffe sprach nach ihrer erfolgreichen Titelverteidigung bei der Halbmarathon-WM in Bristol von einem schweren Rennen. Sie scherzte nach ihrem Sieg, dass sie die ganzen Schlagzeilen in den britischen Medien nicht alleine David Beckham, der England zur Fußball-WM geschossen hatte, überlassen wollte. Radcliffe plant ihr Marathondebüt im nächsten Frühjahr in London: "Ich habe meine Zukunft schon immer auf der Straße gesehen."

08.10.01: Die neue Inhaberin der Marathon-Weltbestleistung, Catherine Ndereba (KEN), war nach ihrem tollen Rennen in Chicago überglücklich. Die Kenianerin sprach danach auch davon, dass sie zukünftig für Frauen Zeiten von unter 2:15 Stunden für möglich hält. Sie schraubte am Sonntag die Bestmarke auf 2:18:47 Stunden.

07.10.01: Die Routiniers Joshua Kipkemboi (KEN) und Zinaida Semenoda (RUS) gewannen den Twin Cities Marathon in den USA mit Zeiten von 2:14:07 bzw. 2:26:51 Stunden. Semenoda konnte damit ihren Vorjahressieg wiederholen.

07.10.01: Die japanische Läuferin Naoko Takahashi, der von Catherine Ndereba beim Chicago-Marathon die Weltbestzeit wieder entrissen wurde, hatte ursprünglich selbst überlegt, nur eine Woche nach ihrem Auftritt in Berlin auch in Illinois über die 42,195 Kilometer an den Start zu gehen, um die Grenzen ihrer Physis auszutesten.

07.10.01: Die Kenianerin Catherine Ndereba hat beim Chicago-Marathon für eine unerwartete neue Weltbestleistung gesorgt. Damit hielt die neue Bestmarke von Naoko Takahashi, mit 2:19:46 Stunden in Berlin aufgestellt, gerade mal eine Woche. Ndereba siegte in sensationellen 2:18:47 Stunden und bestimmte das Rennen bereits frühzeitig. Bei den Männern setzte sich der Kenianer Ben Kimondiu, als Pacemaker vorgesehen, in ebenfalls beachtlichen 2:08:52 Stunden durch und vermasselte Paul Tergat (2:08:56 h) seinen ersten Marathontriumph. Mehr dazu in unseren Ergebnissen...

07.10.01 Dem Ukrainer Andrej Naumov gelang beim 18. Kärwa-Lauf des LAC Quelle Fürth / München ein Überraschungssieg gegen den Kenianer Francis Mbiu. Bei den Frauen setzte sich Lilian Chelimo aus Kenia gegen ihre Landsfrau Ledysha Biwott durch. Aufgrund des Regens waren es weniger Läufer und Zuschauer an der Strecke. Mehr dazu in unseren Berichten...

07.10.01: Der Wattenscheider Mark Ostendarp gab in Köln ein gelungenes Marathondebüt. In 2:18:13 Stunden lief er als bester Deutscher auf den sechsten Platz. Trotzdem möchte er sich im nächsten Jahr wieder den 3000 Meter Hindernis auf der Bahn widmen: "Ich will zeigen, dass man mich dort noch nicht abschreiben sollte." Sein Ziel ist die Teilnahme an der Europameisterschaft in München, um danach möglicherweise wieder an einem Herbst-Marathon teilzunehmen.

07.10.01 Über 22.000 Aktive bildeten einen tollen Rahmen beim diesjährigen Köln-Marathon und stellten zugleich einen neuen Teilnehmerrekord dar. Dichtgedrängt eilten sie auf den Straßen der Kölner City dem Ziel entgegen. Während die Breitensportler noch mit der Distanz kämpften, hatten an der Spitze die Afrikaner weit vor ihnen klar den Ton angegeben. Mit Simon Lopuyet behauptete sich der Favorit in einem spannenden Duell mit Tendai Chimusasa in 2:11:56 Stunden. Mehr dazu in unseren Berichten und Ergebnissen...

07.10.01: Haile Gebreselassie nutzte die Halbmarathon-WM in Bristol, um eindrucksvoll zu unterstreichen, dass auch auf der Straße mit ihm zu rechnen ist. In exzellenten 1:00:03 Stunden verpasste er nur hauchdünn eine Zeit unter sechzig Minuten. Sein Landsmann Tesfaye Jifar, der mit einer Sekunde Rückstand bis zur Ziellinie der stärkste Konkurrent war, machte den Doppelsieg der Äthiopier perfekt. Dritter wurde John Yuda aus Tansania (1:00:12 h). Als bester Europäer erreichte Mostafa Errebbah (ITA) auf Rang fünfzehn in 1:02:19 Stunden das Ziel. Die Britin Paula Radcliffe konnte zur Freude der Zuschauer ihren Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen und ließ der Kenianerin Susan Chepkemei in exzellenten 1:06:47 Stunden mit 49 Sekunden Vorsprung nicht den Hauch einer Chance. Radcliffe verpasste die Weltbestleistung um vier Sekunden. Mehr dazu in unseren Ergebnissen...

07.10.01: IAAF-Präsident Lamine Diack kündigte eine letzte Galgenfrist bis zum 26. November an, in der die britischen Verantwortlichen versuchen können, noch eine Lösung für die Austragung der Weltmeisterschaft 2005 in London zu finden und die Stadionproblematik zu bewältigen.

07.10.01: Der Kenianer Francis Kirwa setzte sich beim schwedischen Cross-Event Lidingoloppet über 30 Kilometer in 1:39:49 Stunden durch. Die schnellste Frau war Gunhild Halle-Haugen aus Norwegen über 15 Kilometer mit einer Zeit von 56:08 Minuten. Insgesamt waren an zwei Tagen rund 25.000 Läufer am Start. 

06.10.01: Göteborg wird die Europameisterschaft 2006 ausrichten. Das hat das Council des Europäischen Leichtathletik-Verbandes EAA bei seiner Sitzung in Frankfurt beschlossen. Gegenkandidat war Barcelona, das in der Abstimmung mit 5:10 Stimmen unterlag. "Beide Bewerbungen waren auf einem hohen Niveau", stellte EAA-Präsident Hansjörg Wirz zufrieden fest. Göteborg war 1995 Schauplatz der Weltmeisterschaft und empfahl sich mit der U23-EM 1999 für das Erbe von München, der EM-Stadt des nächsten Jahres.

06.10.01: Ein spannendes Rennen kündigt sich für den morgigen Köln-Marathon an. Tendai Chimusasa, ein bekannt starker Straßenläufer aus Zimbabwe, fordert den Sieger der letzten beiden Jahre, den Kenianer Benson Lorkowa, der schon zum fünften Mal hintereinander antritt, heraus. Mit der besten Vorleistung geht Simon Lopuyet (KEN; 2:08:17 h) an die Startlinie. Sein Landsmann Simon Mbithuka bringt seinen Sieg beim Bonn-Marathon als Referenz mit. Wenn es um 11.30 Uhr auf die Strecke geht, werden die Deutschen Michael Fietz und Robert Langfeld (Vorjahres-Sechster) versuchen, Anschluss an die Afrikaner zu halten. Bei den Frauen messen sich die Kenianerinnen Judy Kiplimo (Bestzeit: 2:32:23 h) und Mary Ptikany mit der Berlinerin Anja Carlsohn. Die beiden Sieger erwartet ein Ford Galaxy als Prämie. Außerdem gibt es noch ein Rennen im Rennen: Wer zur Halbmarathonmarke führt und am Ende unter den ersten Fünfzehn ins Ziel kommt, erhält eine Sonderprämie. Insgesamt 22.289 Aktive stellen einen neuen Teilnehmerrekord dar.

06.10.01: Der Äthiopier Haile Gebreselassie wird bei der morgigen Halbmarathon-WM auf Sieg laufen. Die Zeit sei zweitrangig, so der Olympiasieger über 10.000 Meter. Er bereitet sich auf sein Marathondebüt im nächsten Jahr vor. Wo er sich auf dieser klassischen Strecke zum ersten Mal vorstellen wird, lässt er noch offen. Rotterdam und London sind die Favoriten. 

06.10.01: Mit verstärkten Sicherheitsvorkehrungen wird morgen der Chicago-Marathon über die Bühne gehen. Die Veranstalter stimmten sich eng mit der örtlichen Polizei ab. Über 37.000 Teilnehmer und fast eine Million Zuschauer werden erwartet. Eine Gedenkminute wird vor dem Start für die Opfer der Terroranschläge auf die USA vom 11. September eingelegt.

06.10.01: Der Weltverband IAAF beabsichtigt, die Ausrichtung der Weltmeisterschaft 2005 neu auszuschreiben. Die Pläne der Briten, den ursprünglichen Austragungsort London durch Sheffield zu ersetzen, fanden nicht die Zustimmung der IAAF. Es blieb Sheffield aber freigestellt, sich nun neu zu bewerben. Berlin, Sydney, Budapest and Tokyo werden als Kandidaten heiß gehandelt. Für die Bewerbungsoffensive des DLV um internationale Highlights öffnen sich durch das Aus in London neue Möglichkeiten.

05.10.01: Die kenianische Titelverteidigerin Catherine Ndereba führt das Frauenfeld am Sonntag beim Chicago-Marathon an. Die Vorjahres-Zweite, ihre Landsfrau Lornah Kiplagat, hat dabei die Gelegenheit zur Revanche. Zu beachten werden auch die 34-jährige Australierin Kathryn McCann und die Japanerin Kayoko Obata, die beide schon unter 2:26 Stunden gelaufen sind, sein. Bei den Männern müssen sich die schnellen Kenianer Paul Tergat und Moses Tanui vor allem dem Spanier Fabian Roncero, dem Franzosen Mohammed Ouaadi und dem Japaner Takayuki Inubushi erwehren. Das Feld an Topathleten umfasst allerdings rund zwanzig aussichtsreiche Starter. 

05.10.01: Mit Rang neun beim Berlin- Marathon ist Christine Döllinger vom LAC Quelle Fürth / München in die deutsche Spitze über die längste Olympische Laufstrecke vorgestoßen. Mit 2:38:52 Stunden wurde sie zweitbeste deutsche Läuferin noch vor der Deutschen Meisterin Ines Cronjäger. Es war ein langer Weg vom deutschen Jugend-Meistertitel (1990) über 1.500 Meter bis zum Durchbruch im Marathon. Mehr dazu in unseren Berichten...

05.10.01: Der US-Verband USA Track & Field (USATF) initiiert zusammen mit Runner's World, dem New York Road Runners Club, dem Road Runners Club of America und Running USA den "Run for America", einen virtuellen Lauf, der den Opfern der Terroranschläge am 11. September in New York und Washington gilt und wohltätigen Hilfsorganisationen zugute kommt. Am selben Tag findet übrigens auch der Marathon in New York City statt.

05.10.01: Titelverteidigerin Paula Radcliffe glaubt bei der Halbmarathon-WM am Sonntag in Bristol an eine stärkere Konkurrenz als im Vorjahr. Die Britin, die im nächsten Jahr ihr Marathondebüt geben will, rechnet vor allem mit den Kenianerinnen Susan Chepkemei und Joyce Chepchumba.

04.10.01: Nachdem die voraussichtlichen Kosten für die geplante Ausrichtungsstätte der Leichtathletik-WM 2005 im Londoner Picketts Lock auf 100 Millionen Pfund gestiegen sind, haben die britischen Verantwortlichen diese Pläne verworfen und nun Sheffield mit dem Don Valley Stadium als neuen Standort angedacht. Aber selbst auf der Insel ist man scheinbar nicht so ganz davon überzeugt, damit den Weltverband IAAF überzeugen zu können. Am Wochenende sollen Gespräche stattfinden. Der DLV hat mit dem Berliner Olympiastadion sein Interesse signalisiert, die Titelkämpfe zu übernehmen.

04.10.01: Bei der Halbmarathon-Weltmeisterschaft in Bristol führt der Weltverband IAAF in Absprache mit den britischen Sportverbänden am Sonntag EPO-Tests bei den Athleten durch. Es wird dabei das selbe Verfahren wie bei der WM in Edmonton angewandt.

04.10.01: Der Brite John Maycock will sich im nächsten Jahr mehr von den 1500 Metern auf die 5000 Meter verlagern und dort den Landesrekord von David Moorcroft, der seit 19 Jahren 13:00,41 Minuten steht, attackieren.

04.10.01: Die kenianische Fraktion wird am kommenden Sonntag beim Chicago-Marathon von Paul Tergat, Moses Tanui und Joshua Chelanga angeführt. Besonders den Auftritt von Tergat erwartet nach seinem Sieg beim Halbmarathon Great North Run und seinem Marathon-Debüt in London, wo er im April Zweiter wurde, mit Spannung. Er hat sich zwei Monate lang gezielt in seiner Heimat auf das Rennen in den USA vorbereitet.

04.10.01 Wenn am kommenden Sonntag die Halbmarathon-Weltmeisterschaft in Bristol mit 225 Aktiven und einem Gesamtpreisgeld von 245.000 US-Dollar stattfindet, dann rückt ein Mann in den Mittelpunkt, der auf der Bahn große Erfolge feierte: der zweifache Olympiasieger und vierfache Weltmeister Haile Gebreselassie. Für den Äthiopier, der bei der Weltmeisterschaft in Edmonton über 10.000 Meter mit dem dritten Rang Vorlieb nehmen musste, ist es der große Schritt von der Bahn auf die Straße. Mehr zur Halbmarathon-WM in unseren Berichten...

03.10.01: Die sehbehinderte US-Läuferin Marla Runyan bringt unter dem Titel "No Finish Line: My Life As I See It" eine Autobiographie heraus. Die Olympia-Teilnehmerin von Sydney berichtet darin über ihren bemerkenswerten Weg als Spitzensportlerin. Runyan hält den US-Landesrekord in der Halle über 5000 Meter und gilt als außergewöhnliche Persönlichkeit.

03.10.01: Der ukrainische Präsident Leonid Kuchma hat die 100-Meter-Weltmeisterin Zhanna Pintusevich-Block mit der bedeutendsten Auszeichnung für Frauen in seinem Land geehrt. Damit wurde die Leistung der Sprinterin bei der WM in Edmonton, wo sie US-Star Marion Jones bezwang, gewürdigt.

03.10.01: Die frischgebackene Inhaberin der Weltjahresbestzeit im Marathon, Naoko Takahashi, traut sich zu, noch ein oder zwei Minuten schneller zu laufen, als die 2:19:46 Stunden von Berlin am vergangenen Sonntag. Die Japanerin hat übrigens ein besonderes Erfolgsgeheimnis: einen natürlichen Insektensaft, den es in ihrer Heimat in vielen Shops zu kaufen gibt, den Mandarina Japonica.

03.10.01: Der Vater des wegen Dopings gesperrten britischen Sprinters John Skeete wurde vom Landesverband als Coach für zwei Jahre suspendiert. Er hat zugegeben, seinem Sohn anabole Steroide in die Nahrungsergänzungen gemischt zu haben.

03.10.01: Österreich wird nach Einschätzung des ÖLV-Sportkoordinators Hannes Gruber bei der Hallen-EM im heimischen Wien mit rund 25 Aktiven vertreten sein. Zwar stehen dem Gastgeberland pro Disziplin mit Ausnahme des Mehrkampfes automatisch drei Plätze zur Verfügung. Dieses Kontingent aber nimmt der ÖLV nicht komplett wahr, sondern setzt auch für die EM in Wien Limits fest. Diese werden derzeit mit den Trainern diskutiert. Gruber sagt, die Normen seien zwar leichter als bei der Hallen-EM in Gent im Vorjahr, aber doch so anspruchsvoll, dass die heimischen Athleten vor eigenem Publikum nicht enttäuschten.

03.10.01: Zehnkampf-Weltrekordhalter Roman Sebrle bekräftigte mit der Entscheidung, nicht länger mit seinem bisherigen Trainer Zdenek Vana zusammenzuarbeiten, dass er nach der verkorksten Weltmeisterschaft in Edmonton neue Wege beschreiten will. Bereits zuvor hatte er angekündigt, nicht mehr gemeinsam mit Tomas Dvorak zu trainieren.

03.10.01: Die französische Akte im EPO-Fall der russischen 5000-Meter-Weltmeisterin Olga Yegorova ist endgültig geschlossen. Die B-Probe konnte im Labor aus unbekannten Gründen nicht gelesen werden. Die A-Probe vom Golden-League-Meeting in Paris war positiv gewesen.

02.10.01: Eine neue Dopingmeldung kommt aus Indien von der Junioren-Weltmeisterin im Diskuswerfen, Seema Antil. Sie wurde positiv auf Pseudo-Ephedrin getestet und von ihrem Landesverband verwarnt. Der Titel aus dem letzten Jahr soll ihr aberkannt werden.

02.10.01: Die frühere US-Läuferin Mary Slaney kann ihre Hoffnungen auf eine Rehabilitierung begraben. Das höchste US-Gericht, das Supreme Court, wird sich nicht mit ihrem Fall befassen. Slaney war 1996 positiv auf Testosteron getestet und mit später rückwirkend mit einer zweijährigen Sperre belegt worden. 

02.10.01: In München wird bereits fleißig gearbeitet und gefeilt, die Leichtathletik-Europameisterschaft in rund zehn Monaten wirft die ersten Schatten voraus. Die Verantwortlichen des Verbandes und des Organisationskomitees sowie einige Athleten haben sich am letzten Wochenende in der EM-Stadt zu ihren Zielen geäußert. Das Interesse und die Motivation, die das Event auf deutschem Boden mit sich bringt, ist nicht zu übersehen. Mehr dazu in unseren Berichten...

01.10.01: Die in den USA studierende Ludwigshafenerin Andreina Byrd hat am vergangenen Wochenende den Cardinal Invite Cross Country in Stanford über 6000 Meter in 20:49 Minuten gewonnen. 

01.10.01: Elmar Lichtenegger, der im Vorjahr bei der Hallen-EM in Gent über 60 Meter Hürden nur um zwei Tausendstel die Bronze-Medaille verpasst hatte, will die Heim-EM im März in Wien besonders ehrgeizig angehen und die lang ersehnte Medaille gewinnen. Gemeinsam mit den Hürdensprintern Elke Wölfling und Hannes Sturm sowie 400-m-Läufer Rene Katholnig absolviert er vom 30. November bis 21. Dezember ein Trainingslager in Las Americas auf Teneriffa. Alle vier Läufer sind potentielle Hoffnungen der österreichischen Gastgeber für die Hallen-EM.

01.10.01: Der wegen Dopings gesperrte deutsche Hürdensprinter Falk Balzer hofft auf ein Gnadengesuch, das er beim DLV eingereicht hat und das vom Weltverband behandelt werden soll. Das sagte er in einem Interview mit der "Welt". Der Jenaer hat das Training inzwischen wieder aufgenommen.

01.10.01: Die Deutsche Maria Bak hat den Warschau-Marathon mit einer Zeit von 2:48:34 Stunden klar gewonnen. Bei den Männern setzte sich der Pole Bartosz Mazerski (2:24:45 h) durch.

01.10.01: Die WM-Ausrichtung 2005 in London ist weiterhin auf der Kippe. Der Weltverband IAAF steht den Plänen der Veranstalter, die Titelkämpfe nördlich von London in einem neuen Stadion auszutragen, skeptisch gegenüber. Ein möglicher Ersatzort ist Berlin. IAAF-Präsident Lamine Diack hatte sich dazu bereits am Rande des ISTAF positiv geäußert.

01.10.01: Die Britin Paula Radcliffe nutzte einen Staffelwettkampf auf der Straße in Aldershot zu einem Test vor ihrer Titelverteidigung bei der Halbmarathon am nächsten Wochenende in Bristol. Dabei zeigte sie sich von ihrer besten Seite und führte ihr Bedford-Team zum Sieg.

01.10.01: Die spanischen Langstreckenläufer Abel Anton und Martin Fiz bezwangen ihren Landsmann Reyes Estevez, bekannt als 1500-Meter-Läufer, in Soria bei einem Straßenlauf über fünf Kilometer in 14:00 bzw. 14:01 Minuten deutlich um 50 Sekunden. Beide wollen nach dem Madrid-Marathon Ende Oktober ihre Laufbahn beenden.

01.10.01: Im Rahmen des DLV-Lehrgangs in Bad Füssing, der an dem zurückliegenden Wochenende in München mit einem Oktoberfestbesuch, einer Pressekonferenz sowie einem Abstecher zum Fußball-Bundesliga-Spiel Bayern München gegen VfB Stuttgart seinen Abschluss fand, bestätigten die Teilnehmer Stefan Letzelter einstimmig in seinem Amt als Athletensprecher. Damit vertritt er für weitere zwei Jahre die Interessen der Aktiven im Präsidium des Verbandes. Der Mainzer bekleidet diese Position seit 1999. Letzelter war in seiner aktiven Laufbahn 1998 Deutscher Meister über 400 Meter.

01.10.01: Der populäre deutsche Mehrkämpfer Frank Busemann hat die Hallen-Europameisterschaft 2002 in Wien fest im Auge: "Wenn ich mich qualifiziere, ist das mein nächstes Ziel." Der Leverkusener, der bei der Weltmeisterschaft in Edmonton verletzungsbedingt fehlte, und danach mit einem zweiten Platz beim ISTAF, dem Golden-League-Meeting in Berlin, in der Spezialdisziplin Weitsprung aufhorchen ließ, plant zum Beginn des nächsten Jahres Siebenkämpfe in der Halle und will sich erst danach entscheiden, ob er seinem oft von Verletzungen geplagten Körper auf dem Weg zur Freiluft-Europameisterschaft im Münchner Olympiastadion noch einmal die Belastung eines Zehnkampfes zumutet oder sich spezialisiert: "Im Winter entscheidet sich, ob der Arm hält."

01.10.01: Nicht nur Naoko Takahashi sorgte am gestrigen Sonntag beim Marathon in Berlin aus japanischer Sicht für einen Erfolg. Beim Portland-Marathon gelang den "Nippons" bei allerdings mäßigen Zeiten durch Manabu Otaki (2:33:01 h) und Yoshimatsu Chigusa (2:49:56 h) ein Doppelsieg.

01.10.01: Ulrich Steidl vom SSC Hanau-Rodenbach war beim Berlin-Marathon der schnellste deutsche Mann. Er kam in 2:19:01 Stunden auf Platz 33, dicht gefolgt vom Leverkusener Michael Wolf (2:19:33 h), der nur zwei Plätze dahinter einlief. 

 

Archiv:
News 14. bis 30. September 2001
News 1. bis 13. September 2001

News 23. bis 31. August 2001

News 13. bis 22. August 2001
News 31. Juli bis 12. August 2001
News 21. bis 30. Juli 2001

News 11. bis 20. Juli 2001

News 26. Juni bis 10. Juli 2001

News 20. bis 25. Juni 2001

News 10. bis 19. Juni 2001

News 1. bis 9. Juni 2001

News 21. Mai bis 31. Mai 2001

News 13. bis 20. Mai 2001

News 1. bis 12. Mai 2001

News 18. bis 30. April 2001

News 1. bis 17. April 2001

News 18. bis 31. März 2001

News 6. bis 17. März 2001

News 26. Februar bis 5. März 2001

News 17. bis 25. Februar 2001

News 7. bis 16. Februar 2001

News 28. Januar bis 6. Februar 2001

News 16. bis 27. Januar 2001

News 1. bis 15. Januar 2001

News-Archiv 2000


Alle Rechte vorbehalten. Copyright by www.steeple.de