12.08.01: Die WM-Fünfte im Diskuswerfen, Franka Dietzsch, hat ihrem Ärger über das Dopingkontrollsystem Luft gemacht: "Das ist hammerhart. Du kommst hier hin und siehst Werferinnen, die das ganze Jahr noch nicht aufgetaucht sind. Bei entsprechenden Kontrollen würde das hier alles ganz anders aussehen", so die entthronte Titelverteidigerin. Zwar nahm Dietzsch das Wort Doping nicht in den Mund, sagte aber: "Ich bin nicht für das Kontrollsystem verantwortlich. Ich weiß nur, dass ich genügend Kontrollen hinter mir habe". Ob das auch für die Russin Ellina Zwerewa gilt, die ohne eine einzige Vorleistung im bisherigen Saisonverlauf mit 67,10 Meter Silber hinter ihrer Landsfrau Natalja Sadowa (68,57) gewann, wird sich bald zeigen. Wer die WM-Prämie kassieren möchte, muss mindestens zwei unangemeldete Trainingskontrollen im Vorfeld nachweisen können... 

12.08.01: Einen Tag vor Ende der Welttitelkämpfe in Edmonton zog die DLV-Führungsetage eine Bilanz. "Wir können mit vielem nicht zufrieden sein, haben aber unser Ziel erreicht", meinte Rüdiger Nickel, Vize-Präsident Leistungssport. Mehr zu diesem Thema lesen Sie hier.

12.08.01: Ein weiterer WM-Teilnehmer hat in Edmonton Asyl beantrag. Damit hat sich die Zahl der Antragsteller auf sechs erhöht.  

12.08.01: Beim Berliner Stadionfest (ISTAF) am 31. August kommt es zu einem Aufeinandertreffen von Weltmeister Lars Riedel und seinem Erzrivalen, dem WM-Dritten Michael Möllenbeck. Obwohl das Diskuswerfen eigentlich nicht für das Golden-League-Meeting vorgesehen war, nahm Meeting-Direktor Stephane Franke die Disziplin kurzfristig ins Programm. Außerdem beendet in Berlin 400-Meter- Weltrekordler Michael Johnson seine Abschiedstournee in Europa.  

12.08.01: Frankreichs Leichtathletik-Diva Marie-Jose Perec bleibt nach ihrer überstürzten Abreise von den Olympischen Spielen in Sydney weiter verschollen. "Ich bin schon 150 Mal gefragt worden, ob ich weiß, wo sie ist. Zum 151. Mal lautet meine Antwort: Nein", sagte der französische Verbandschef Bernard Amsalem in Edmonton genervt. 

12.08.01: Riesen-Überraschung durch die deutschen Sprinterinnen: Die 4x100-Meter-Staffel hat hinter den USA die Silbermedaille gewonnen. Mehr dazu lesen Sie in unseren WM-Berichten direkt aus Edmonton.

11.08.01: 400 Meter-Vizeweltmeister Ingo Schultz bekommt seine Silber-Prämie in Höhe von 30 000 Dollar nun doch, obwohl er nur eine der zwei geforderten unangemeldeten Trainingskontrollen vor der WM vorweisen kann. Die Regel gelte nur für die 20 Besten der Weltrangliste in jeder Disziplin, teilte der Weltverband IAAF mit. Schultz gehörte als B-Kaderathlet bisher nicht dazu.  

11.08.01:Die rumänische Speerwerferin Ana Mirlea Termure und die weißrussische 400 Meter-Läuferin Natalya Sologub wurden bei der WM positiv auf Nandrolon getestet und vom Weltverband suspendiert. Beide Athleten erwartet eine zweijährige Sperre.   

11.08.01: Isabell Baumann wird ab Herbst nicht mehr als Bundestrainerin arbeiten und eine andere Aufgabe im DLV übernehmen. Seit dem positiven Dopingbefund ihres Mannes Dieter im Herbst 1999 hatte es kritische Stimmen gegeben, die Baumanns Ablösung forderten. Sie will statt der eher organisatorischen Arbeit als Bundestrainerin wieder intensiver mit Athleten zusammenarbeiten. Baumanns Vertrag läuft noch bis zum Jahr 2004. 

11.08.01: Die Athleten aus Sri Lanka fallen bei der WM negativ auf. In Edmonton wurden zwei Teammitglieder wegen Diebstahls festgenommen und ein weiterer Sportler musste wegen Trunkenheit im Athletendorf die vorzeitige Heimreise antreten. 

10.08.01: Düsseldorf will sich um die Hallen-WM 2006 bewerben. Das teilte der Pressedienst der Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens heute mit.

10.08.01: Ein Athlet, der bereits an einem Wettkampf bei der WM in Edmonton teilgenommen hatte, wurde der Einnahme von EPO überführt. Das geht aus einer offiziellen Pressemitteilung des Weltverbandes IAAF hervor. Der Name des Sportlers oder der Sportlerin soll jedoch erst bekannt gegeben werden, wenn die B-Probe das Ergebnis der A-Probe bestätigt. 

10.08.01: Martin Buss will nicht nur hoch, sondern bald auch weit springen: Der frisch gekürte Hochsprung-Weltmeister tritt am 26. August in Leverkusen sowie fünf Tage später beim Internationalen Stadionfest (ISTAF) in Berlin im Weitsprung an. "Ich traue mir acht Meter zu", so Buss selbstbewusst.     

10.08.01: Ingo Schultz hat auch in der US-Szene für Aufmerksamkeit gesorgt. Erfolgstrainer John Smith, u.a. Coach von Maurice Greene, würde den Vizeweltmeister über 400 Meter gerne in sein Camp holen und aus ihm "einen großen Champion machen". Dies sagte Smith in einem Interview mit dem "Hamburger Abendblatt".    

09.08.01: Der Leichtathletik-Weltverband erhöht den Druck auf den amerikanischen Verband (USATF) im Fall der 17 bislang nicht veröffentlichten Doping-Fälle. Der Anti-Dopingbeauftragte der IAAF, Arne Ljungqvist, hat die USATF-Funktionäre in Edmonton für Samstag zu einem klärenden Gespräch geladen. Der US-Verband verschweigt trotz mehrfacher Aufforderung die Namen der 17 Dopingsünder, unter denen einer bei den Olympischen Spielen in Sydney am Start war und dort eine Medaille gewonnen haben soll.        

09.08.01: Javier Sotomayor aus Kuba hat nach seinem vierten Platz im Hochsprung seinen Rücktritt erklärt. Der zweimalige Hochsprung-Weltmeister und Olympiasieger von 1992 will jedoch noch "zwei, drei kleinere Wettbewerbe in Europa dranhängen". 

09.08.01: Ingo Schultz, Zweiter über die 400 Meter, muss um seine WM-Prämie in Höhe von 30 000 Dollar bangen. Grund: Der Silbermedaillengewinner kann die vom Weltverband IAAF vorgeschriebenen zwei Trainingskontrollen in den letzten zwölf Monaten nicht nachweisen. DLV-Präsident Clemens Prokop äußerte sich zuversichtlich, dass das Geld dennoch ausgezahlt werden kann, da auch berücksichtigt werde, ob der Athlet das Fehlen der unangemeldeten Tests selbst verschuldet habe. Während A-Kader-Mitglieder alle ein bis zwei Monate kontrolliert werden, wurde Schultz, der dem B-Kader angehört, nur ein Mal außerhalb des Wettkampfes kontrolliert, erklärte Prokop. Zu Meldungen, wonach sich Hochsprung-Weltmeister Martin Buss ebenfalls um seine WM-Prämie sorgen müsse, stellte der DLV unterdessen klar, dass Buss nach Daten der Anti-Doping- Kommissionen des Verbandes und des Deutschen Sportbundes sechs Mal unangemeldet kontrolliert wurde.           

09.08.01: Drei weitere Athleten haben am Rande der Leichtathletik-WM einen Asylantrag in Edmonton gestellt. Dies teilte die kanadische Einwanderungsbehörde mit. Die Antragsteller, deren Name nicht bekannt gegeben wurde, dürfen sich solange im Land aufhalten, bis über ihren Fall entscheiden worden ist. Kanadas Einwanderungspolitik gilt als sehr liberal.

09.08.01: Goldener Mittwoch für die deutschen Athleten bei der WM in Edmonton: Martin Buss überraschte alle und wurde Weltmeister im Hochsprung. Im Diskuswerfen holte sich Lars Riedel den Titel und auch Michael Möllenbeck schaffte den Sprung aufs Treppchen. Mehr dazu in unseren WM-Berichten.  

09.08.01: Die frischgebackene Weltmeisterin über 1500 Meter, Gabriela Szabo, verzichtet auf einen Boykott des 5000 Meter-Rennens, den sie wegen der Teilnahme der des Dopings verdächtigten Russin Olga Jegorowa erwogen hatte. "Viele Fans haben mich gebeten zu laufen. Deshalb habe ich meine nach Bekantwerden des EPO-Falls Jegorowa getroffene, sehr emotionale Entscheidung geändert", erklärte Szabo.  

09.08.01: 100 Meter-Weltmeister Maurice Greene kann wegen seiner Oberschenkelverletzung, die er sich im WM-Finale zugezogen hatte nicht beim Golden-League-Meeting in Zürich teilnehmen. "Zürich kommt zu früh, bis dahin bin ich noch nicht fit", so der US-Star.   

09.08.01: Die argentinische Hochspringerin Solange Witteveen, die bei einer Kontrolle am 19. Mai bei den südamerikanischen Meisterschaften in Manaos positiv getestet wurde, ist nun vom Weltverband IAAF für zwei Jahre gesperrt worden. 

09.08.01: Von den rund 50 Kontrollen auf das Blutdopingmittel EPO die bei den Weltmeisterschaften in Edmonton durchgeführt wurden, weisen zehn bis elf Auffälligkeiten auf. Dies bestätigte IAAF-Generalsekretär Isvan Gyulai.  

08.08.01: Der sechsmalige Stabhochsprung-Weltmeister Sergej Bubka hat in einem Interview mit der "Welt" seine Nachfolger heftig kritisiert: "Ich habe den Stabhochsprung des 21. Jahrhunderts betrieben, doch die Athleten springen wie im 19. Jahrhundert". Schnelligkeit und Kraft sei bei den Springern zwar vorhanden, aber an der richtigen Technik mangele es. Bubka sieht die Ursache bei teilweise schlecht ausgebildeten Trainern.    

08.08.01: Die brasilianische 800 Meter-Läuferin Fabiane dos Santos wurde wegen Dopings vom IAAF von den Weltmeisterschaften in Edmonton ausgeschlossen. Der 24-Jährigen, die beim Golden-League-Meeting in Monte Carlo fast Olympiasiegerin Maria Mutola geschlagen hatte, wurde die Einnahme des anabolen Steroids Testosteron nachgewiesen. Die Kontrolle fand bereits am 6. Mai beim Grand-Prix-Meeting in Rio de Janeiro statt. Schon 1995 wurde dos Santos der Einnahme des anabolen Steroids Nandrolon überführt. Als Wiederholungstäterin wird sie nun lebenslang gesperrt.   

08.08.01: Es hat nicht sollen sein: Titelfavoritin Grit Breuer wurde über die 400 Meter nur Vierte und auch Nils Schumann ist im 800-Meter-Finale an der erhofften Medaille vorbeigelaufen. Die Weltmeistertitel gingen an Amy Mbacke Thiam aus dem Senegal und den Schweizer André Bucher. Mehr dazu lesen Sie in unseren WM-Berichten direkt aus Edmonton.  

08.08.01: Der britische Sportminister Richard Caborn hat in Edmonton gegenüber IAAF-Präsident Lamine Diack bekräftigt, dass die Leichtathletik-WM 2005 definitiv in London stattfinden könne. Bis vor wenigen Tagen war noch zu befürchten, dass die englische Bewerbung, die mit dem Bau eines neuen Stadions verbunden ist, zurückgezogen werden könnte.  

08.08.01: Marion Jones und Tim Montgomery werden die amerikanischen Sprint-Staffeln anführen. Dies teilte der US-Verband am Dienstag mit. Cheftrainer J.J. Clark berief auch Inger Miller, Chryste Gaines, Angela Williams, Torri Edwards, Brianna Glenn und Kelli White ins Team. Bei der Männer-Staffel sind neben Montgomery auch Bernard Williams und Jon Drummond gesetzt. Nominiert sind des weiteren noch Dennis Mitchell, J.J. Johnson, Jonathan Carter und Mickey Grimes.  

07.08.01: Es gibt zwei weitere hochkarätige Ausfälle über die 200 Meter der Männer zu verzeichnen: Ex-Weltmeister Frankie Fredericks aus Namibia ließ seinen Startblock nach der Aufwärmphase leer und der Brite Dwain Chambers zog trotz seiner Qualifikation für die zweite Runde zurück und will sich wegen einer Knieverletzung für die Sprintstaffel schonen.    

07.08.01: "Wunderläufer" Haile Gebrselassie peilt in Edmonton seinen fünften WM-Titel in Folge an. "Eine Handvoll WM-Titel wäre wunderbar", so der Äthiopier, der insgesamt 15 Weltrekorde lief, "und danach werde ich mit der anderen Hand anfangen", fügte er lächelnd hinzu. Im Januar nächsten Jahres will der 10 000 Meter-Läufer Gebrselassie in Tokio sein Marathon-Debüt geben.  

07.08.01: Die Leichtathletik-WM hat mit Venolyn Clarke ihren ersten Dopingfall. Die kanadische Sprinterin wurde positiv auf das anabole Steroid Stanozol getestet. Clarke, die im Viertelfinale über 100 Meter als letzte ihres Laufes ausschied, blüht nun eine vierjährige Sperre.   

07.08.01: IAAF-Vizepräsident Helmut Digel zog eine erste WM-Zwischenbilanz. Er hält Edmonton für einen "fantastischen" Gastgeber und bescheinigte den Organisatoren eine hervorragende Arbeit. Die Zuschauer-Resonanz sei aber enttäuschend, meinte der ehemalige DLV-Chef.

07.08.01: Newcomer Ingo Schultz wurde sensationell Vizeweltmeister über 400 Meter. Mehr dazu in unseren WM-Berichten direkt aus Edmonton...

07.08.01: Zhanna Pintusevich-Block entthronte im 100 Meter-Finale Marion Jones in neuer Weltjahresbestzeit von 10,82 Sekunden. Mehr dazu lesen Sie hier

07.08.01: Nach der Absage von Maurice Greene geht mit Ato Boldon ein weiterer Mitfavorit nicht an den Start. Der 27-jährige 200 Meter-Weltmeister von Athen 1997 versäumte die Meldefrist.  

07.08.01: Weiterer Rückschlag für das französische Team: Ex-Weltmeister Stephane Diagana kann wegen einer Knöchelverletzung nicht über die 400 Meter Hürden an den Start gehen. 

07.08.01: Die Olympia-Organisatoren von Athen haben im Rahmen der Leichtathletik-WM in Edmonton ein positives Zwischenfazit gezogen. Ein Jahr nach der Verwarnung durch das IOC sei man nun voll im Plan mit den Vorbereitungen für die Sommerspiele 2004. 

07.08.01: Die US-Mittelstreckenläuferin Regina Jacobs kann wegen einer Fußverletzung, die sie sich im 1500 Meter-Vorlauf zugezogen hatte, nicht mehr über die 800 Meter antreten. 

06.08.01: Die Verletzung von 100 Meter-Weltmeister Maurice Greene hat sich jetzt doch als so schwerwiegend herausgestellt, dass der US-Sprintstar seine Starts über die 200 Meter und die 100 Meter-Staffel absagen musste. "Maurice fliegt nach Hause und der weitere Saisonverlauf steht in den Sternen", sagte sein Trainer John Smith.   

06.08.01: 10 000 Meter-Olympiasieger Haile Gebrselassie wechselt die Seiten: Der Äthiopier wird bei einem 800 Meter-Lauf für Journalisten am kommenden Freitag Interviews führen und Fragen stellen.  

06.08.01: Die Hammerwurf-Weltrekordlerin Mihaela Melinte darf nie mehr an Olympischen Spielen teilnehmen. Dies entschied das NOK Rumäniens jetzt, nachdem die 27-Jährige kurz vor den Sommerspielen in Sydney positiv auf Nandrolon getestet worden war. Melinte darf allerdings nach Ablauf der IAAF-Sperre (24. September 2002) wieder bei anderen Veranstaltungen an den Start gehen. Der rumänische NOK-Präsident Ion Tiriac will Berichten rumänischer Zeitungen zufolge seinen harten Kurs gegen Dopingsünder noch verschärfen.  

06.08.01: Ein männlicher Athlet hat am Rande der Weltmeisterschaften in Edmonton um Asyl gebeten. Dies bestätigte ein Sprecher der kanadischen Einwanderungsbehörde heute. Angaben zur Herkunft des Asylsuchenden wurden bislang nicht gemacht.    

06.08.01: Heike Drechsler macht sich nach ihrem bitteren WM-Aus durch eine Adduktorenzerrung Vorwürfe. Sie habe schon Tage vor dem Wettkampf eine feste Leiste festgestellt, der Sache aber zu wenig Beachtung geschenkt. "Ich bin die tragische Figur der WM-Geschichte", so die "Grand Dame" der deutschen Leichtathletik, deren Träume vom Weltmeistertitel zum dritten Mal wegen einer Verletzung platzten. Nicht auszuschließen sei, dass sie 2003 in Paris noch einmal dabei ist, sagte Drechsler.  

06.08.01: Für Karin Ertl, WM-Fünfte im Siebenkampf, ist die Aufstockung ihrer Disziplin zum Zehnkampf für Frauen kurzfristig nicht realistisch. "Es wird mindestens noch acht Jahre dauern", so die 27-Jährige.  

06.08.01: Trotz des enttäuschenden sechsten Platzes im Kugelstoßen der Frauen will die entthronte Weltmeisterin Astrid Kumbernuss nicht aufgeben. Die 31-Jährige kündigte an bis 2004 weiterzumachen.  

06.08.01: Donovan Bailey hat sich von seinem kanadischen Publikum verabschiedet: Der Olympiasieger von 1996 und frühere Weltrekordler beendete nach dem 100-Meter-Halbfinale am Sonntag seine glänzende Karriere in Edmonton. Das Publikum spendete ihm eher einen ruhigeren Abschied. Der Sprinter ist in seiner Heimat nicht sehr beliebt.   

06.08.01: US-Sprintqueen Marion Jones hat sich neben den Starts über 100 und 200 Meter jetzt auch für die 4x100 Meter-Staffel entschieden. Gleichzeitig kündigte die 25-Jährige an, noch mindestens bis Olympia 2008 in Peking weiterzulaufen.   

05.08.01: Kathrin Wessel, die Deutsche Meisterin der Langstrecken, hat eine Woche vor ihrem Start beim WM-Marathon den Berliner City-Nachtlauf auf dem Kurfürstendamm gewonnen. Auf der 10 Kilometer langen Strecke setzte sie sich in beachtlichen 33:43 Minuten gegen Kerstin Pressler (33:43) und die Britin Beverly Hartigan (34:22) durch. Bei den Männern feierte Jirka Arndt (30:06) nach seiner Verletzungspause ein erfolgreiches Comeback und musste sich erst auf dem letzten Kilometer dem Briten Dan Robinson (29:58) geschlagen geben. Dritter wurde Michael Gottschalk (30:24). Arndt ist zufrieden mit seiner Zeit und froh, dass er "keine Probleme mit den Knochen hatte". Der Olympiaachte von Sydney über 5000 Meter will sich nun in der Schweiz auf den Berliner Marathon Ende September vorbereiten. Jirka Arndt schildert in einem positiven Resümee auf dem Leichtathletik-Online-Magazin seine Eindrücke...

05.08.01: Im Fall des positiv getesteten US-Athleten, dem vom US-Leichtathletik-Verband die Starterlaubnis für die Olympische Spiele in Sydney erteilt worden war, fordert jetzt neben dem Weltverband auch das Internationale Olympische Komitee (IOC) eine intensive Untersuchung. IOC-Präsident Jacques Rogge drängt auf eine schnelle Erklärung der amerikanischen Funktionäre und will, dass der Name des betroffenen Athleten nicht länger verschwiegen wird. 

05.08.01: Die britische 10 000 Meter-Favoritin Paula Radcliffe hat aus Protest gegen den WM-Start der Russin Olga Jegorowa einen Sitzstreik im Commonwealth Stadium angekündigt. 

05.08.01: Nach seinem eindrucksvollen Auftritt mit 9,88 Sekunden im 100 Meter-Viertelfinale konterte der Weltrekordler Maurice Greene den verbalen Attacken des Weltjahresbesten Tim Montgomery und spuckte wieder gewohnt große Töne: "Das war eine Botschaft an die Konkurrenz". Greene zeigte sich überzeugt, seinen WM-Titel am Sonntag zu verteidigen.

05.08.01: Die Russin Olga Jegorowa darf nun doch bei der WM in Edmonton starten. Der Generalsekretär des Weltverbandes IAAF, Istvan Gyulai, erklärte, die B-Probe sei nicht vollständig durchgeführt worden. "Der Test wurde gestoppt, er würde vor keinem Gericht standhalten. Die Athletin ist nicht länger gesperrt", so Gyulai. Der russische Verbandspräsident Walentin Balachnischew kündigte daraufhin an, dass die 3000 Meter-Hallenweltmeisterin auf alle Fälle antreten werde. Offen ist, ob Olympiasiegerin Gabriela Szabo ihre Boykott-Drohung für das 5000 Meter-Rennen wahr macht. "Die Entscheidung wird nach den 1500 Metern fallen", sagte ihr Manager Jos Hermens

04.08.01: Siebenkämpferin Denise Lewis muss nach ihrem krankheitsbedingten WM-Verzicht in letzter Minute heftige Kritik aus den eigenen Reihen einstecken. Max Jones, Offizieller des britischen Verbandes, behauptet dass die Absage der 28-Jährigen eher ein mentales als ein physisches Problem sei. Lewis habe nach ihrem Olympiasieg in Sydney zuviel auf Partys verbracht, zu spät mit dem Training begonnen und letzten Endes nicht mehr an einen Medaillenerfolg in Edmonton geglaubt, so Jones.      

04.08.01: Catherine Ndereba aus Kenia hat wie im Vorjahr das traditionelle Beach to Beacon Road Race über 10 Kilometer mit einer Zeit von 31:34 Minuten gewonnen. Bei den Männern siegte Evans Ruto in 28:30 Minuten. 

04.08.01: Hammerwerfer Karsten Kobs, Weltmeister von 1999, kann seinen Titel in Edmonton nicht verteidigen. Der Leverkusener verzichtet wegen einer Seitenstrangangina auf einen WM-Start.  

04.08.01: Tim Montgomery, Weltjahresbester mit 9,84 Sekunden über die 100 Meter, attackiert den angeschlagenen Olympiasieger und Weltrekordler Maurice Greene: "Ich weiß ganz sicher, dass ich Maurice schlage", sagte der 26-Jährige selbstbewusst vor dem Showdown am Sonntag. Er fühle sich fit, eine Zeit von 9,75 Sekunden zu laufen. Greenes Weltrekord liegt bei 9,79 Sekunden...    

04.08.01: Sprinterin Marion Jones hat sich noch nicht festgelegt, ob sie in der 4x100 Meter- oder der 4x400 Meter-Staffel antreten wird. Ihre Entscheidung soll nach dem 100 Meter-Finale am Montag fallen.  

04.08.01: Siebenkampf-Olympiasiegerin Denise Lewis muss wegen einer Magenverstimmung auf die WM verzichten. Die 29-Jährige erklärte am Freitagabend (Ortszeit), sie fühle sich nicht fit genug, um bei dem am Samstag beginnen Siebenkampf antreten zu können. 

03.08.01: Unter den gesundheitlich angeschlagenen deutschen Werfern hat es jetzt auch Hammerwurf-Weltmeister Karsten Kobs erwischt: der Leverkusener leidet unter einer Seitenstrang-Angina und muss starke Schmerzmittel einnehmen.  

03.08.01: Bei einer vom Sportartikel-Giganten Nike initiierten Pressekonferenz in Edmonton kam es zu einem Eklat. Nike-Mann John Caprioti und der neunmalige Weltmeister Michael Johnson ließen als Moderatoren "im Sinne des Sportsgeistes" keine Fragen zum Thema Doping zu. Einige Medienvertreter verließen daraufhin empört das Veranstalterzelt. Auf der Bühne saßen u.a. die  Leichtathletik-Stars Marion Jones, Stacy Dragila, Maurice Greene, Nils Schumann und Mark Lewis Francis, die auf die Frage, was sie von dieser Bevormundung halten, erneut nicht zu Wort kamen.      

03.08.01: Geher Andreas Erm will am Samstag die erste Medaille für Deutschland gewinnen. Die vor zehn Tagen im Höhentrainingslager Flagstaff/Arizona zugezogene Beinverletzung habe sich deutlich gebessert, so der 20-Jährige.  

03.08.01: Olympiasiegerin Denise Lewis kann wegen Magenproblemen vielleicht nicht im am Samstag beginnenden Siebenkampf antreten. "Die Chancen stehen 50 zu 50", sagte ihr Trainer Charles van Commenee.  

03.08.01: Deutschlands Werferelite ist teilweise etwas angeschlagen in Edmonton eingetroffen: Kugelstoßer Oliver-Sven Buder zog sich im Flugzeug eine Erkältung zu, Speerwerferin Steffi Nerius laboriert noch an einer Entzündung im Ellenbogen des Wurfarmes, Hammerwerferin Kirsten Münchow hat wegen einer hartnäckigen Nebenhöhlenvereiterung Trainingsrückstände und die Speerwerfer Boris Henry und Raymond Hecht sind durch Achillessehnenprobleme gehandicapt. 

03.08.01: Michael Johnson, 400 Meter-Olympiasieger und Weltrekordler, begrüßt die neue Fehlstart-Regel, nach der nur der erste Fehlstart ohne Folgen bleibt. Ihm sei klar, dass viele Athleten dagegen sind, denke aber, dass durch die Regeländerung alle professioneller arbeiten werden, so Johnson.  

03.08.01: Die Wettervorhersagen für Edmonton bereiten den WM-Organisatoren Sorgen: Zwar soll bei der Eröffnungsfeier und dem Marathonlauf noch die Sonne scheinen, doch die Wahrscheinlichkeit für kräftige Regenschauer ab Sonntag liegt bei über 60 Prozent. Das rund 40 000 Zuschauer fassende Commonwealth Stadium ist nicht überdacht... 

03.08.01: Die Russin Olga Jegorowa wurde jetzt vom Weltverband IAAF wegen Dopings von der WM in Edmonton ausgeschlossen. Die Suspendierung erfolgte, obwohl das Ergebnis der B-Probe wegen eines technischen Fehlers noch nicht vorliegt. Man sei jedoch allein auf Grund des positiven A-Tests berechtigt, eine Suspendierung auszusprechen, teilte ein IAAF-Sprecher mit.  

02.08.01: Dopingverdacht im polnischen Team: Der 100 Meter-Sprinter Marcin Krzywanski und der Speerwerfer Rajmund Kolko wurden heute aus dem WM-Aufgebot gestrichen, nachdem bei unangekündigten Dopingtests Spuren verbotener Substanzen gefunden worden waren.   

02.08.01: Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) will den Anti-Doping-Kampf forcieren und die lange geforderte Nationale Anti-Doping-Agentur (NADA) gründen. Bis Herbst soll hierzu eine Entscheidung fallen, so DLV-Präsident Clemens Prokop. Bislang scheiterte die Schaffung der NADA aus finanziellen Gründen.  

02.08.01: Superstar Marion Jones will "nur" drei Mal Gold jagen. Ihr Trainer Trevor Graham gab bekannt, dass sie ihren Titel über die 100 und 200 Meter verteidigen möchte sowie in einer der beiden US-Staffeln (4x100 Meter oder 4x400 Meter) starten werde. Auf den Weitsprung verzichte Jones auf Grund der hohen Gesamtbelastung.  

02.08.01: Auf dem Kongress des Weltverbandes IAAF in Edmonton wurde auf Antrag des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) beschlossen, den Internationalen Sportgerichtshof (CAS) als letzte Rechtsinstanz bei Dopingstreitfällen anzuerkennen. Ferner wurde der frühere Stabhochsprung-
Olympiasieger Sergej Bubka nach seinem Einzug in das IOC-Exekutivkomitee auch in das IAAF-Council gewählt.
   

02.08.01: Das WM-Interesse der Kanadier hält sich in Grenzen. Für die Eröffnungsfeier am Freitag im Commonwealth Stadion sind noch rund 1 500 der 45 000 Tickets erhältlich. Außerdem sind nach einem Bericht der in Toronto erscheinenden Zeitung "The Globe an Mail" für eine Reihe der weiteren neun Veranstaltungstage noch bis zu 20 000 Karten nicht verkauft.  

02.08.01: Siebenkämpferin Karin Ertl will die Zähne zusammenbeißen und blickt den Weltmeisterschaften trotz ihrer Sitzbeinverletzung optimistisch entgegen. Obwohl sie noch an Schmerzen, vor allem beim Kugelstoßen, leide, peilt die Hallen-Europameisterin einen Platz unter den ersten Acht an.  

02.08.01: Arne Ljungqvist, Anti-Dopingbeauftragter der IAAF, äußerte sich kritisch zu Gabriela Szabos Drohung, die WM zu boykottieren, wenn die Russin Olga Jegorowa starten dürfe. Man solle nicht zu Vorurteilen greifen, bevor nicht das Ergebnis der B-Probe bekannt sei. Diese muss wegen eines technischen Fehlers wiederholt werden, räumte der Generalsekretär des Weltverbandes, Istvan Gyulai, ein. Das Ergebnis der zweiten B-Analyse werde spätestens morgen vorliegen.   

02.08.01: Schlechte Stimmung im kanadischen Staffelteam: Der Sprinter Nicolas Macrozonaris hat gedroht, nicht über die 4x100 Meter anzutreten, wenn er erst einen Tag vor dem Wettkampf erfahre, dass er starten darf. Der Trainer Les Grammantik will jedoch die Vorläufe über 100 Meter abwarten  und Donovan Bailey, der gestern mitteilte wegen Knieproblemen auf die Staffel zu verzichten, noch eine Option auf einen Start offen halten.    

01.08.01: Der frühere DLV-Präsident Helmut Digel wurde auf dem Kongress des Weltverbandes IAAF mit 151:11 Stimmen zum Vizepräsidenten gewählt. Der Tübinger Soziologe war der einzige Kandidat für dieses Amt. Seine vier Gegenkandidaten, darunter der frühere kubanische 400 Meter-Olympiasieger Alberto Juantorena, haben ihre Kandidatur einen Tag vor der Wahl zurückgezogen. Offiziell zum IAAF-Präsidenten gewählt wurde der Senegalese Lamine Diack, der diese Funktion im November 1999 vom verstorbenen Italiener Primo Nebiolo kommissarisch übernommen hatte.   

01.08.01: Olympiasiegerin Gabriela Szabo aus Rumänien will auf einen Start bei der Leichtathletik-
Weltmeisterschaft verzichten, wenn die russische Hallenweltmeisterin Olga Jegorowa trotz ihres positiven Befundes auf das Blutdopingmittel EPO an den Start gehen dürfe. Das kündigte ihr Manager Jos Hermens an.   

01.08.01: Wegen einer Bänderdehnung im linken Knie kann Donovan Bailey nicht in der Staffel der Kanadier mitlaufen. Das meldete der kanadische Sender CBC heute. Dennoch will der Sprinter über die 100 Meter an den Start gehen und seine glänzende Karriere mit der WM im eigenen Land beenden.    

01.08.01: Olympiasieger Maurice Greene will wegen Knieproblemen erst nach dem 100 Meter-Finale am Sonntag über einen Start im 200 Meter-Lauf bei den Weltmeisterschaften in Edmonton entscheiden.  

01.08.01: Dreisprung-Olympiasieger Jonathan Edwards hat mit seiner Favoritenrolle bei der WM in Edmonton kein Problem. Mit acht von neun möglichen Siegen und stabilen Leistungen über 17 Meter hat er in diesem Sommer genug Selbstvertrauen getankt. Die Erwartung, dass er der größte Titelaspirant von der Insel sei, basiere auf seinen Leistungen, so Edwards selbst.

01.08.01: Der Äthiopier Haile Gebreselassie, der in Edmonton seinen fünften WM-Titel über 10.000 Meter anpeilt, hat über seine Marathonabsichten noch nicht endgültig entschieden und konzentriert sich zunächst voll auf die anstehende Aufgabe. Der Olympiasieger bestreitet mit dem Vorlauf sein erstes Rennen in diesem Jahr überhaupt, nachdem er mit Fußproblemen zu kämpfen hatte. Zwar erkennt er die fehlende Wettkampfpraxis selbst als Defizit, sieht aber kein zu großes Manko darin. Die äthiopische Mannschaft ist am Montag in der WM-Stadt eingetroffen.

31.07.01: Beim 28. Berlin-Marathon am 30. September ist bereits neun Wochen vor dem Veranstaltungstermin das Teilnehmerlimit erreicht. 36.000 Läuferinnen und Läufer trugen sich in die Startlisten des SCC Berlin ein. Die Online-Anmeldung ist inzwischen geschlossen, es werden keine weiteren Anmeldungen mehr angenommen. Mit diesen Rekordteilnehmerzahlen (6.000 Inline-Skater und 30.000 Läufer) hat Berlin jetzt mit den Laufgiganten von New York und London gleichgezogen.

31.07.01: Der EPO-Fall Olga Yegorova ist noch offen. Der Russin droht im Fall einer positiven B-Probe eine Sperre. Meldungen aus Kanada zufolge soll diese am Montag in Lausanne durchgeführt worden sein. Das Ergebnis wird nun erwartet. Würde das Ergebnis der A-Probe nicht bestätigt, könnte Yegorova bei der WM an den Start gehen.

31.07.01: Das Neubrandenburger Duo Astrid Kumbernuss und Franka Dietzsch zeigt rechtzeitig vor der WM aufsteigende Tendenz. Bei einem Testwettkampf im Camp in Calgary erzielte die Kugelstoßerin 19,87 Meter und die Diskus-Titelverteidigerin 65,87 Meter, was jeweils deutsche Jahresbestleistung bedeutete.

31.07.01: IAAF-Präsident Lamine Diack, der voraussichtlich vor Beginn der WM offiziell in seinem Amt bestätigt wird, hofft während der Titelkämpfe auf ein volles Commonwealth Stadium und gute Bedingungen ohne Regen. Der ganz große Run der einheimischen Fans auf die Tickets blieb bislang noch aus.

31.07.01: Das IAAF-Council hat im Vorfeld des anstehenden Kongresses getagt. Dabei wurde entschieden, die Regeländerung für die Fehlstarts in den Sprintbewerben in der Weise vorzuschlagen, dass dem Feld ein Fehlstart erlaubt wird, der zweite dann zur Disqualifikation des jeweiligen Athleten führt. Diese Änderung soll jedoch erst 2003 in Kraft treten. Eine Änderung in den vertikalen Sprüngen wird nicht weiter unterstützt, dafür tendiert man in den horizontalen Sprüngen und in den Würfen zu einer Reduzierung der Versuche.

31.07.01: Das IAAF-Council hat folgende Termine beschlossen bzw. geändert: World Cup 2002 am 21. und 22. September in Madrid (mit Spanien als neuntem Team), Jugend-WM 2003 in Sherbrooke vom 10. bis 13. Juli, Weltmeisterschaft 2003 in Paris vorgezogen auf den 22. bis 31. August. Die Cross-WM 2002 in Dublin findet am 23. und 24. März statt. Unter anderem bestätigte man auch den Nationenwechsel von Läufer Ismail Sghir von Marokko nach Frankreich. 

31.07.01: Die kanadische Staffel lief bei einem Testwettkampf in Calgary ohne die Routiniers Donovan Bailey und Glenroy Gilbert über 4x100 Meter eine Zeit von 38,93 Sekunden und weckt damit für die am Freitag beginnende WM in Edmonton leise Medaillenhoffnungen. Chancen auf Edelmetall werden in der Mannschaft des Gastgebers bestenfalls noch Diskuswerfer Jason Tunks und Hochspringer Mark Boswell eingeräumt. Bei den Olympischen Spielen in Sydney ging Kanada leer aus. Sprinter Bruny Surin hat sich nach einem Disput mit Cheftrainer Les Gramantik (wir berichteten) ausgesprochen.

31.07.01: Der Inhaber der Marathon-Weltbestzeit, Khalid Khannouchi, freut sich auf seinen ersten Einsatz im US-Nationaltrikot: "Es ist ein gutes Gefühl, mein Land endlich so repräsentieren zu können, wie ich es möchte." Der gebürtige Marokkaner, den Anfang Juli Rückenprobleme heimsuchten, lässt sich hinsichtlich seines WM-Starts in Edmonton am Freitag allerdings nur schwer in die Karten blicken, sagt aber: "Ich hoffe, ich kann Gold holen und damit gleich zu Beginn der Mannschaft eine zusätzliche Motivation geben. Ich will den Titel, das ist wichtig. Damit kann ich auch etwas zurückgeben."

31.07.01: Der Weltverband IAAF will gegen das deutsche Schadensersatzurteil im Fall Katrin Krabbe-Zimmermann möglicherweise in Berufung gehen. Das soll nun anwaltlich geprüft werden, ehe der Präsident Lamine Diack darüber entscheidet. Im Lager der Ex-Sprinterin zeigte man sich von dieser Entwicklung nicht überrascht.

 

Steeple-Newsletter

Einfach E-Mail-Adresse eintragen und anmelden, schon informieren wir Sie aktuell darüber, wer und was gerade abgeht!

Archiv:
News 21. bis 30. Juli 2001
News 11. bis 20. Juli 2001

News 26. Juni bis 10. Juli 2001

News 20. bis 25. Juni 2001

News 10. bis 19. Juni 2001

News 1. bis 9. Juni 2001

News 21. Mai bis 31. Mai 2001

News 13. bis 20. Mai 2001

News 1. bis 12. Mai 2001

News 18. bis 30. April 2001

News 1. bis 17. April 2001

News 18. bis 31. März 2001

News 6. bis 17. März 2001

News 26. Februar bis 5. März 2001

News 17. bis 25. Februar 2001

News 7. bis 16. Februar 2001

News 28. Januar bis 6. Februar 2001

News 16. bis 27. Januar 2001

News 1. bis 15. Januar 2001

News-Archiv 2000


Alle Rechte vorbehalten. Copyright by www.steeple.de