Steeple-Newsletter

Einfach E-Mail-Adresse eintragen und anmelden, schon informieren wir Sie aktuell darüber, wer und was gerade abgeht!

05.03.01: Dreispringerin Nicole Herrschmann und Hochspringerin Alina Astafei erhielten vom Weltverband kein Startrecht für die Hallen-Weltmeisterschaft in Lissabon. Beide hatten die hoch angesetzte Norm nicht erfüllt und mussten darauf hoffen, als Nachrückerinnen berücksichtigt zu werden. Damit reduzierte sich das deutsche Aufgebot von 20 auf 18 Aktive. Der gesperrte Jan Fitschen hofft noch auf die Gnade der IAAF.

05.03.01: Die B-Probe hat im Dopingfall des vom DLV bereits suspendierten Hürdensprinters Falk Balzer das positive Ergebnis der A-Probe bestätigt. Der Jenaer hatte diese in der Hoffnung beantragt, dass er dadurch entlastet werden könnte. Er hielt auch eine Manipulation oder ein Vertauschen von Proben für möglich. Die Möglichkeit einer DNA-Analyse hatte er zunächst nicht in Anspruch genommen.

05.03.01: Michael Wolf und Sonja Oberem entschieden den traditionellen Straßenlauf "Rund um das Bayer-Kreuz" über zehn Kilometer am gestrigen Sonntag in Zeiten von 30:02 bzw. 32:56 Minuten für sich. Melanie Kraus (33:29 min) wurde Zweite. Damit gaben die Athleten von Bayer Leverkusen standesgemäß den Ton an.

05.03.01: DLV-Athletensprecher Stefan Letzelter setzt sich zusammen mit acht Top-Athleten beim Weltverband IAAF für eine Begnadigung und ein Startrecht bei der Hallen-WM des gesperrten Jan Fitschen ein. Istvan Gyulai, Generalsekretär des Weltverbandes, hatte am letzten Wochenende im ZDF einem Gnadengesuch gute Chancen eingeräumt. Diese erste Offensive in dieser Form wurde unterstützt von Heike Drechsler, Frank Busemann, Yvonne Buschbaum, Karin Ertl, Kofi Amoah Prah, Andrej Tiwontschik, Michael Stolle und Tim Lobinger. "Ich finde das Drumherum traurig", sagte Stabhochspringerin Yvonne Buschbaum zu den Entwicklungen der letzten Woche nach dem Baumann-Start in Dortmund in der Hoffnung, dass mit den Unterschriften etwas zu erreichen ist.

05.03.01: 600 Athleten aus 130 Ländern treten am nächsten Wochenende bei den Hallen-Weltmeisterschaften in Lissabon an. Die ersten Sechs jeder Disziplin erwarten Preisgelder zwischen 40.000 und 4.000 US-Dollar. Für einen Weltrekord gibt es 50.000 US-Dollar. Heiße Anwärterin darauf ist Stabhochsprung-Olympiasiegerin Stacy Dragila, die in einem interessanten Wettbewerb unter anderem auf Svetlana Feofanova, Kellie Suttle, Anzhela Balakhonova, Pavla Hamackova und Yvonne Buschbaum trifft.

05.03.01: Brüssel werden die besten Chancen eingeräumt, falls die Cross-Weltmeisterschaften am 24. und 25. März wegen der grassierenden Maul- und Klauenseuche nicht in Dublin ausgetragen werden können. Eine Entscheidung dazu wird demnächst erwartet.

05.03.01 Der Berlin-Marathon hat sich mit den vier führenden Marathonläufen der Welt zusammengeschlossen und eine Deklaration unterzeichnet, um die Integrität des Laufsports auf einer weltweiten Basis durch Bluttests, während und außerhalb von Wettkämpfen, abzusichern. Mehr dazu finden Sie in unseren Berichten...

05.03.01: Der US-Verband fliegt mit 49 Aktiven zur Hallen-Weltmeisterschaft. Das Aufgebot wird angeführt von Stacy Dragila, Terrence Trammell und Adam Nelson. Weitere klangvolle Namen, die den Weg nach Lissabon antreten, sind Chryste Gaines, Jearl Miles-Clark, Regina Jacobs, Charles Austin, John Godina, Chris Huffins und Lawrence Johnson. Maurice Greene verzichte trotz der Einstellung des Weltrekords am Wochenende (6,39 sec) auf einen Start. Außerdem fehlen die frischgebackenen US-Meister Coby Miller (200m), LaMark Carter (Dreisprung) und Dwight Phillips (Weitsprung).

05.03.01: Den Sieg beim Hochsprung-Meeting in Otterberg teilten sich bei übersprungenen 1,86 Metern Alina Astafei (Mannheim) und Sophia Sagonas (Seligenstadt). Bei den Männern setzte sich mit 2,20 Metern der Weißrusse Alexej Ljolin durch.

04.03.01: Der 33jährige Kenianer Stephen Ndungu entschied den Los Angeles Marathon in 2:13:13 Stunden für sich. Bei den Frauen siegte bei ungünstigen Bedingungen die Russin Elena Paramonova (2:36:58 h).

04.03.01: Bei den südafrikanischen Meisterschaften sorgte 400-Meter-Läufer Hendrik Mokganyetsi in 45,11 Sekunden für die herausragendste Leistung. Ex-Weltmeister Marius Corbett ließ mit 80,12 Metern im Speerwurf wieder aufsteigende Tendenz erkennen. Heide Seyerling kam über 200 und 400 Meter zu Siegen.

04.03.01: Auf tiefem, extrem schlammigen Boden hinterließ beim bedeutenden italienischen Crosslauf "Cinque Mulini" der Kenianer Charles Kamathi als Sieger auf den zwölf Kilometern in 37:07 Minuten einen glänzenden Eindruck. Auf den Plätzen folgten Sergej Lebed (UKR; 37:15 min), Mohammed Mourhit (BEL; 37:19 min) und mit etwas Abstand Cross-Europameister Paulo Guerra (POR; 37:47 min). Bei den Frauen behauptete sich über acht Kilometer die Jugoslawin Oliviera Jevtic (28:42 min) vor der Britin Kathy Butler (28:57 min). Die Gesamtwertungen im European Crosscup gingen somit an Sergej Lebed und Paula Radcliffe, die in Italien fehlte. Die Top-Resultate vom "Cinque Mulini" finden Sie in unserer Ergebnisrubrik...

04.03.01: Den Halbmarathon in Paris haben die Kenianer Elija Nyebuti (1:02:26 Stunden) und Florence Barsosio (1:11,22 Stunden) gewonnen. 

04.03.01: Marathon-Sonntag in Asien: Im japanischen Ohtsu setzte sich der Spanier Antonio Pena in 2:07:34 Stunden gegen den Italiener Giacomo Leone (2:07:52) und den Japaner Shigeru Aburaya (2:07:52) durch. In Kuala Lumpur lief Penuel Nyagaka Osoro aus Kenia als Erster ins Ziel (2:26:25). Zweiter wurde sein Landsmann Daniel Pititick Shungea (2:27:10), gefolgt von Roy O. Vence von den Philippinen (2:27:38).

04.03.01: Hoffnungsschimmer für Jan Fitschen, doch noch bei den Hallen-Weltmeisterschaften in Lissabon starten zu können: Der Generalsekretär des Internationalen Leichtathletik-Weltverbandes, Istvan Gyulai, sagte am Samstagabend im ZDF-Sportstudio, dass das IAAF-Council einen Bittbrief zur Aufhebung der Sperre kaum ablehnen könne. Der DLV-Rechtswart Clemens Prokop will jetzt die prominenten Athleten ansprechen, ein solches Schreiben aufzusetzen. 

04.03.01: Auch das 60-Meter-Finale der US-Hallenmeisterschaften entschied Maurice Greene in 6,51 Sekunden vor Tim Harden (6,53 Sekunden) für sich. Allerdings wurde der frisch gebackene Weltrekordhalter nach drei Fehlstarts, den dritten gegen ihn, zusehends nervöser. "Ich wollte eine Zeit von 6,37 Sekunden rennen, habe aber den Start verpasst", erklärte Greene, der seinen Rekord vom Halbfinale noch toppen wollte. Im Stabhochsprung setzte Lawrence Johnson mit einer Höhe von 5,95 Meter einen neuen Landesrekord und im Kugelstoßen gewann Adam Nelson seinen ersten Landestitel mit der Weltbestleistung von 21,40 Metern. Weitere Sieger: Terrence Trammell (60 Meter Hürden; 7,49 Sekunden), Coby Miller (200 Meter, 20,31 Sekunden), Dwight Phillips (Weitsprung; 8,12 Meter), LaMark Carter (Dreisprung; 16,90 Meter), Chryste Gaines (60 Meter; 7,15 Sekunden), Anjanette Kirkland (60 Meter Hürden; 7,97 Sekunden), LaTasha Jenkins (200 Meter; 23,07 Sekunden), Suziann Reid (400 Meter; 52,01 Sekunden) und Dawn Burrell (Weitsprung; 6,68 Meter).   

03.03.01: Maurice Greene wusste scheinbar, warum er sich für einen Start bei den US-Hallen-Meisterschaften in Atlanta entschieden hat. Bereits im Halbfinale über 60 Meter stellte er seinen eigenen Weltrekord von 6,39 Sekunden ein.

03.03.01: Die frühere 800-Meter-Weltmeisterin Ana Fidelia Quirot (CUB) verabschiedete sich bei einer Feierstunde mit Präsident Fidel Castro endgültig von der Bühne des Sports. 

03.03.01: Die nigerianische Hürdensprinterin Glory Alozie hat ihren Start bei der Hallen-WM in Lissabon abgesagt. Damit öffnete sie den bereits vorhandenen Spekulationen, dass sie vor einem Nationenwechsel nach Spanien, wo sie trainiert, steht, neuen Raum. 

03.03.01: "Das Schwierigste war heute, dass die Schuhe nicht stecken bleiben", meinte 800-Meter-Olympiasieger Nils Schumann nach seiner Rückkehr auf die Querfeldeinstrecke bei den Deutschen Cross-Meisterschaften in Regensburg. Was sonst noch in der Domstadt gesagt wurde, erfahren Sie in unserer Interviewrubrik...

03.03.01: Olympiasiegerin Janina Korolchik (BLS) und Miroslav Menc (CZE) setzten sich beim elften internationalen Kugelstoß-Meeting in Saßnitz mit Weiten von 17,81 bzw. 19,93 Metern durch. Der Deutsche Ralf Bartels kam als Dritter auf 19,69 Meter und Ilona Beyer landete mit 17,25 Metern unmittelbar hinter der Weißrussin. Mehr dazu in unserer Ergebnisrubrik...

03.03.01: Der Deutsche Leichtathletik-Verband will Anfang nächster Woche gegenüber dem Weltverband aktiv werden, um sich für das Startrecht des gesperrten und für die Hallen-WM nominierten 3000-Meter-Läufers Jan Fitschen einzusetzen. Dies bekräftigten Dr. Clemens Prokop und Frank Hensel am Rande der Deutschen Cross-Meisterschaften in Regensburg. "Die Entscheidung über einen Start von Fitschen muss im Vorfeld geklärt werden", so der designierte DLV-Präsident. Hensel bezeichnete die Situation als "problematisch". Das IAAF-Council tagt am Rande der Hallen-WM am nächsten Wochenende und will dort über die Konsequenzen für die deutschen Läufer, die in Dortmund gegen Dieter Baumann antraten, beraten. In einer Eilentscheidung hatte es den für die Cross-DM gemeldeten Betroffenen am Freitag eine Sondergenehmigung für den Start in der Oberpfalz erteilt.

03.03.01: Stuart Rendell (Australien) steigerte in Canberra seinen eigenen Commenwelth Rekord im Hammerwerfen auf 78,41 Meter. Nun peilt er beim Telstra Athletics Grand Prix in Hobart am 11.März die 80 Meter Grenze an.

03.03.01: Nur knapp kam Weltrekordhalterin Stacy Dragila bei den US-Hallen-Meisterschaften in Atlanta um eine Niederlage herum. Mit jeweils übersprungenen 4,56 Metern saß ihr die Zweitplatzierte Kellie Suttle im Nacken. Eine Niederlage auf den 800 Metern gab es hingegen für Jearl Miles-Clark gegen ihre Schwägerin Hazel Clark (2:06,89 min). Über 200 Meter setzte sich Kevin Little (20,61 sec) knapp vor Shawn Crawford (20,62 sec) durch, während auf der doppelten Distanz James Davis (45,79 sec) die Oberhand behielt.

02.03.01: Das IAAF-Council hat schriftlich entschieden, dass die Sperre gegen die vier 3000-Meter-Läufer, die morgen bei den Deutschen Cross-Meisterschaften in Regensburg antreten wollen, für diesen speziellen Wettkampf aufgehoben ist. Hierfür wurde eine große Mehrheit gefunden, auch IAAF-Präsident Lamine Diack soll sich für den DLV stark gemacht haben. Endgültig wird jedoch über die Dauer der Sperre oder eine mögliche "sympolische Suspendierung" erst am Rande der Hallen-Weltmeisterschaften befunden. Deshalb bleibt der mögliche Start von 3000-Meter-Läufer Jan Fitschen in Lissabon nicht nur nach wie vor fraglich, sondern erscheint sogar weiter als massiv gefährdet. Zunächst überwiegt allerdings bei Veranstalter, Athleten und Verband Erleichterung nach dem Beschluss. "Ich freue mich, dass ich jetzt für meinen Verein starten darf", sagte beispielsweise Dennis Pyka von der ausrichtenden LG Domspitzmilch Regensburg, der er erst seit kurzem angehört. Das Leichtathletik-Online-Magazin berichtet direkt und umfassend aus der Domstadt.

02.03.01: Für den Fall, dass die Cross-Weltmeisterschaften wegen der auf der Insel grassierenden Maul- und Klauenseuche nicht in Dublin ausgetragen werden können, stehen bereits mehrere Ersatzorte Gewehr bei Fuß. Die Titelkämpfe könnten auch wieder ins portugiesische Vilamoura zurückkehren. Eine Entscheidung über die Austragung in Irland wird für Montag erwartet.

02.03.01: Die äthiopische Mannschaft für die Hallen-WM in Lissabon umfasst mit Million Wolde, Hailu Mekonnen, Daniel Zegeye, Kutre Dulecha und Worknesh Kidane fünf Athleten. Nur vier Aktive treten die weite Reise aus Japan an: Nobuharu Asahara, Shingo Kawabata, Jun Osakada und Yvonne Kanazawa.

02.03.01: US-Star Marion Jones startet Anfang September bei den Goodwill Games in Brisbane, um dort ihren Titel von 1998 über 100 Meter zu verteidigen.

02.03.01: Maurice Greene (USA) hat eine mögliche Teilnahme an der Hallen-WM in Lissabon zunächst wieder dementiert. Er startet an diesem Wochenende bei den US-Hallen-Meisterschaften in Atlanta. Auch dazu hatte er sich erst kurzfristig entscheiden. Es ist Greenes erster Auftritt seit den Olympischen Spielen. Er ist einer von elf Olympiasiegern bei den Titelkämpfen. Die ersten Zwei jeder Disziplin sind für Portugal qualifiziert.

02.03.01: Die australischen Sprinter Patrick Johnson und Matt Shirvington wurden von ihrem Verband für die Hallen-WM in Lissabon auf den 60 Metern nachnominiert.

01.03.01: Olympiasiegerin Gabriela Szabo ist scheinbar über das Ziel hinausgeschossen. Sie soll ihre Landsfrau Violeta Beclea-Szekely in einem Fernsehinterview beleidigt haben. Weitere Aussagen und Beschuldigungen der Rumänin sorgen in ihrer Heimat für Aufsehen und ihr drohen sogar Klagen. Für ihren Start in Sindelfingen hat Szabo keine Freigabe erhalten.

01.03.01: Wolfram Götz, Renndirektor des Hamburg-Marathons, schloss aus, dass Dieter Baumann in der Hansestadt im April an den Start geht, da es sich dabei um eine internationale Veranstaltung handelt, für die der Tübinger gesperrt sei. Baumann hat bereits gerichtlich einen entsprechenden Antrag gestellt.

01.03.01: DLV-Athletensprecher Stefan Letzelter kritisierte den Schritt des Weltverbandes IAAF, die deutschen 3000-Meter-Läufer von Dortmund zu sperren, in einem Schreiben. Dies richtet sich auch gegen den Alleingang von Generalsekretär Istvan Gyulai. Das IAAF-Council soll am morgigen Freitag in einem Eilverfahren zu einer Entscheidung kommen, ob die Sperren für die Cross-DM aufrecht erhalten werden.

01.03.01: Die Grand-Prix-Saison wurde im australischen Melbourne eröffnet. Dabei fanden nur wenige internationale Athleten den Weg nach "Down Under" zum Meeting der Kategorie II. Sonia O'Sullivan (IRL) gewann die 3000 Meter deutlich in glänzenden 8:43,51 Minuten. Über 800 Meter setzte sich Tamsyn Lewis (AUS) in 2:00,95 Minuten nicht weniger souverän gegen die junge Georgie Clarke durch. Patrick Johnson und Lauren Hewitt (beide Australien) kamen zu Doppelsiegen in den Sprints. Sandie Richards (JAM) blieb über 400 Meter unter 51 Sekunden (50,95 sec). Die Resultate finden Sie in unserer Ergebnisrubrik...

01.03.01: Der Leichtathletik-Weltverband IAAF will die Grenzwerte für Nandrolon beibehalten, nachdem eine natürliche Erhöhung der Werte bei Leistungssportlern nicht bewiesen werden kann. 

01.03.01: Gabriela Szabo hat vom rumänischen Verband keine Freigabe für ihren Start am Sonntag in Sindelfingen bekommen. Damit musste Meeting-Organisator Herbert Bohr wenige Tage vor dem Meeting einen Rückschlag hinnehmen. Von den deutschen Hallen-WM-Teilnehmern prüfen Heike Drechsler, Florence Ekpo-Umoh, Yvonne Buschbaum, Tim Goebel und Michael Stolle noch einmal ihre Form. Der Schweizer Andre Bucher peilt eine Zeit unter 1:45 Minuten an. Ein weiterer Höhepunkt könnte der Weitsprung der Männer werden, bei dem Olympiasieger Ivan Pedroso antritt. Im Sprint der Frauen sind Merlene Ottey, Sevatheda Fynes, Anzhela Kravchenko und die deutsche Spitze ebenso wie die schnelle Österreicherin Karin Mayr gemeldet. Über 1500 Meter wird man die Hallen-Europameister Jose Redolat (SPA) und Mark Carroll (IRL) sehen. Heike Drechsler trifft auf die russische Weitspringerin Tatjana Kotova und die Griechin Niki Xanthou. Das Leichtathletik-Online-Magazin berichtet am Sonntag direkt aus dem Glaspalast.

01.03.01: Die Ausrichtung der Cross-Weltmeisterschaften in Dublin am 24. und 25. März ist wegen der grassierenden Maul- und Klauenseuche gefährdet.

01.03.01: Zum bedeutenden italienischen Crosslauf Cinque Mulini am Sonntag haben sich mit Titelverteidiger Charles Kamathi (KEN), Ali Saidi Sief (ALG), Mohammed Mourhit (BEL), Sergej Lebed (UKR) und Europameister Paulo Guerra (POR) namhafte Starter angesagt.

01.03.01: Gabriela Szabo führt das rumänische Hallen-WM-Team an. Über einen Doppelstart (1500 und 3000 Meter) entscheidet sie erst kurzfristig. Violeta Beclea-Szekely ist die zweite Starterin auf den 1500 Metern. Ionela Tirlea, die am Sonntag in Sindelfingen antritt, peilt über 200 Meter in Lissabon eine vordere Platzierung an.

01.03.01: Kenia schickt nur eine kleine Mannschaft von sieben Athleten zur Hallen-WM nach Lissabon, darunter mit Leah Malot nur eine Frau. Olympiasieger Noah Ngeny ist der namhafteste Teilnehmer bei den Männern.

01.03.01: Die Stabhochsprung-Fraktion hat in unseren Steeple-Charts die Führungspositionen übernommen. National ist Danny Ecker nach seinen Leistungen im Februar der verdiente Überflieger. Nicht viel anders sieht es international mit Olympiasiegerin Stacy Dragila aus. Sie schaffte als Fünfte des Januars nun den Sprung an die Spitze. Beste Neueinsteigerin ist die Rumänin Gabriela Szabo. Mehr dazu in unserer Formkurve...

28.02.01: Die Hallensaison neigt sich dem Ende. Viele Meetings sind absolviert. Die ASVOM Agentur für Sport-Nachrichten stellte uns freundlicherweise die aktuellen Ranglisten nach IAAF- und GM-Wertung zur Verfügung. Dabei liegt Dortmund hinter Lievin auf dem zweiten Platz der IAAF-Rangliste. Mehr dazu...

28.02.01: Beim jugoslawischen Hochspringer Dragutin Topic wurden nach dem Hochsprung-Meeting in Wuppertal Spuren des anabolen Norandrostesteron festgestellt. Seine Medikamente werden als mögliche Ursache untersucht.

28.02.01: Auch die Politik äußert sich nun zum Fall Baumann. FPD-Mann Klaus Kinkel kritisierte die Regeln der IAAF. Dieter Baumann selbst ist noch nicht zu einer Entscheidung gelangt, ob er versuchen wird, sein Startrecht für die Hallen-WM in Lissabon nach der in Dortmund gelaufenen Norm durchzusetzen. Der DLV hat dessen Nominierungsvorschlag nicht entsprochen.

28.02.01: Die deutschen Hochspringerinnen Alina Astafei und Elena Herzenberg, beide vom DLV für die Hallen-WM nominiert, treten am Samstag beim Hochsprung-Meeting in Otterberg gegeneinander an. Bei den Deutschen Hallen-Meisterschaften in Dortmund hatte die junge Ludwigshafenerin noch die Oberhand behalten. Los geht's um 14 Uhr...

28.02.01: In einer ausführlichen Erklärung hat sich DLV-Präsident Prof. Dr. Helmut Digel zum Fall Dieter Baumann und grundsätzlichen Dingen geäußert. Diese finden Sie hier...

28.02.01: Die Council-Mitglieder des Weltverbandes IAAF werden nun in einem schriftlichen Verfahren über den DLV-Antrag zur Aussetzung der Sperre der deutschen Läufer entscheiden. Wenn dies entsprechend schnell vonstatten geht, könnte es noch vor den Deutsche Cross-Meisterschaften zu einem einstweiligen Beschluss kommen.

28.02.01: Am morgigen Donnerstag findet in Melbourne das erste Grand-Prix-Meeting (der Kategorie II) statt. Sonia O'Sullivan (IRL), Tatiana Grigorieva (AUS), Sandie Richards (JAM) und Dmitiri Markov (AUS) sind die interessantesten Starter.

28.02.01: Der französische Verband hat insgesamt 13 Athleten für die Hallen-WM nominiert. Muriel Hurtis, Linda Ferga und Stephane Cali sind mit die namhaftesten davon.

28.02.01: Der australische Weitspringer Jai Taurima, Olympia-Zweiter von Sydney, musste seinen Start bei der Hallen-Weltmeisterschaft wegen einer Wadenverletzung absagen.

28.02.01: Marion Jones (USA) wird die US-Hallen-Meisterschaften am kommenden Wochenende in Atlanta am Rande begleiten. Für ESPN soll sie unter anderem Kommentare abgeben. Die dreifache Olympiasiegerin bestreitet keine Hallenstarts.

28.02.01: Marokko tritt mit einer kleinen, aber vielversprechenden Mannschaft bei der Hallen-WM in Lissabon an. Hicham El Guerrouj plant einen Doppelstart über 1500 und 3000 Meter. Hasna Benhassi hat über 800 und 1500 Meter reelle Medaillenchancen.

27.02.01: Die Sperre der acht deutschen Läufer durch den Weltverband betrifft auch die Deutschen Cross-Meisterschaften in Regensburg am kommenden Wochenende. Olympiasieger Nils Schumann kündigte bereits seinen Verzicht für den Fall an, dass er gegen einen der Gesperrten antreten müsse. Anhand von dem Betroffenen Dennis Pyka haben wir uns mit dieser Thematik auseinandergesetzt. Mehr dazu und rund um die Veranstaltung in Regensburg in unseren Berichten...

27.02.01: Hat Dieter Baumann mit seinem Start in Dortmund ein Eigentor geschossen? Die Regel 53.3 der IAAF-Statuten legt nämlich fest, dass die Sperre sich verlängert, wenn ein Athlet während dieser an den Start geht. Es heißt sinngemäß: Wenn ein Athlet während einer Sperre startet, tritt diese ab diesem Zeitpunkt wieder in Kraft, ohne dass der bereits vergoltene Zeitraum berücksichtigt wird. Im Klartext: Baumann wäre jetzt bis zum 25. Februar 2003 gesperrt. Dies bestätigte der Weltverband IAAF bereits offiziell. Der Tübinger verkündete in Dortmund noch: "Bei der EM 2002 in München bin ich dabei." Dieses Vorhaben würde sich damit erübrigen. Baumann hat bereits eine Klage gegen die IAAF laufen, diese kann sich allerdings über mehrere Jahre erstrecken. "Bis dahin ist Dieter Baumann wahrscheinlich Frührentner", sagte DLV-Präsident Digel.

27.02.01: Simone Beutelspacher vom VfL Sindelfingen, deutsche 800-Meter-Hallenmeisterin des Jahres 1999, erlitt bei der Deutschen Hallen-Meisterschaft in Dortmund einen Muskelfaserriss in der rechten Wade. Das Malheur passierte, als sie im Vorlauf nach 725 Metern in der Schlusskurve zum Überholmanöver der nur knapp vor ihr liegenden Konkurrentinnen antrat. So musste die Mittelstrecklerin, die im vergangenen Jahr mit 2:01,72 Minuten an zwölfter Stelle der Indoor-Weltrangliste rangierte, die Halle auf Krücken verlassen. Ein bis zwei Wochen Pause und dann erstmal Aquajogging verordnete Kaderarzt Dr. Heinz Lohrer nach der Untersuchung in Frankfurt. Die Athletin hofft, dass sie bis zum geplanten Trainingslager Mitte April wieder auf die Bahn kann, um im Sommer bei der Deutschen Meisterschaft in Stuttgart an frühere Topleistungen anzuknüpfen.

27.02.01: Der Deutsche Leichtathletik-Verband bemüht sich um eine Aussetzung der gegen acht Läufer vom Weltverband IAAF verhängten Sperre. Ein entsprechender Antrag wurde gestellt, um den Athleten die Möglichkeit der Teilnahme an den Cross-Meisterschaften in Regensburg am Wochenende zu ermöglichen.

27.02.01: Der Marokkaner Hicham El Guerrouj plant im Sommer vor der Weltmeisterschaft in Edmonton nur vier Starts, einen davon beim Golden-League-Meeting in Paris. 

27.02.01: Mark Hylton wurde vom britischen Verband der Vorzug vor Jamie Baulch für den zweiten Hallen-WM-Startplatz neben Daniel Caines über 400 Meter gegeben. Damit kann Baulch seinen vor zwei Jahren errungenen Titel nicht verteidigen. Er ist nur für die Staffel nominiert. Mark Lewis-Francis, Christian Malcolm und Jonathan Edwards sind weitere aussichtsreiche Briten in Lissabon. 

27.02.01: Der Weltverband IAAF bestätigte nun offiziell die Sperre der 3000-Meter-Läufer, die am vergangenen Sonntag bei den Deutschen Hallen-Meisterschaften gegen Dieter Baumann angetreten sind. Gemäss der Regel 53 I (ii) sind folgende Athleten gesperrt: Jan Fitschen, Carsten Schütz, Mario Kröckert, Filmon Ghirmai, Embaye Hedrit, Guido Streit, Dennis Pyka und Michael Fietz. Über die Dauer der Sperre entscheidet das IAAF-Council, dem auch DLV-Präsident Prof. Dr. Helmut Digel angehört. Fitschen wurde vom DLV für die Hallen-WM nominiert, Hedrit, Pyka, Kröckert und Streit sind für die Deutschen Cross-Meisterschaften am kommenden Wochenende in Regensburg gemeldet.

27.02.01: Maurice Greene (USA) steigt am Samstag noch einmal rasch in die Hallensaison ein. Bei den US-Meisterschaften in Atlanta tritt er über 60 Meter gegen Terrence Trammell, der die Weltjahresbestenliste anführt, an. Greene schließt bei einer guten Zeit auch einen Start bei der Hallen-WM in Lissabon nicht aus. Stacy Dragila könnte im Stabhochsprung wieder ihren Weltrekord (4,70 m) attackieren und damit alle Zweifel über die Ratifizierung durch den Weltverband beseitigen.

27.02.01: Der Brite John Mayock hatte es vorgemacht, als er der Einladung von Hicham El Guerrouj zum gemeinsamen Training in Marokko folgte und sich nun in glänzender Form befindet. Nun wird die jamaikanische Hürdenläuferin Deon Hemmings ab Ende März für rund vier Wochen mit Ex-Weltmeisterin Nezha Bidouane in Nordafrika gemeinsam trainieren.

27.02.01: Niurka Montalvo sorgte für den Höhepunkt der spanischen Hallen-Meisterschaften am vergangenen Wochenende. Mit einem Satz auf 6,82 Meter unterstrich sie ihre Ambitionen für die Hallen-WM. 1500-Meter-Läufer Reyes Estevez wurde entgegen seiner Befürchtung ebenfalls für Lissabon nominiert. 

26.02.01: Monika Pyrek sprang bei den polnischen Hallen-Meisterschaften mit 4,36 Metern einen neuen Landesrekord. Im Gehen sicherten sich die Geschwister Robert Korzeniowski (19:06,77 min / 5000m) und Silwia Korzeniowska (13:21,55 min / 3000m) die Titel.

26.02.01: Es hat fast den Anschein, als wäre der Auftritt von Dieter Baumann bei den Deutschen Hallen-Meisterschaften nur das Vorspiel gewesen. Nun sind die Läufer, die gegen ihn antraten, vom Weltverband IAAF gesperrt. "Gegen die nunmehr erfolgte IAAF-Sperre der Athleten, die bei den Deutschen Hallenmeisterschaften am 3000-Meter-Lauf gemeinsam mit Dieter Baumann teilgenommen haben, protestiert der DLV auf das Schärfste und wird alle juristischen Möglichkeiten nutzen, um diese Athleten zu schützen", heißt es in einer von Prof. Dr. Helmut Digel und Dr. Clemens Prokop unterzeichneten Pressemitteilung. Im Präzedenz-Fall Harry "Butch" Reynolds akzeptierte der Weltverband die Gerichtsbarkeit auf nationaler Ebene. Baumann selbst hatte jedoch nach der gelaufenen Norm noch ein weiteres Anliegen. Er schlug sich selbst per Fax für die Nominierung zur Hallen-WM in Lissabon vor. Dem ist der DLV mangels internationalem Startrecht nicht nachgekommen.

26.02.01: Die deutschen Mehrkampf-Hoffnungen Katja Keller und Antonia Schulze-Borges überzeugten bei einem Länderkampf in Frankreich mit Siegen im Fünfkampf. Mehr dazu in unserer Nachwuchsrubrik...

26.02.01: Fünf Männer und 15 Frauen hat der Deutsche Leichtathletik-Verband für die Hallen-WM in Lissabon nominiert. Nicht berücksichtigt worden ist entgegen einem Vorschlag Dieter Baumann, nachdem er international gesperrt ist. Mehr dazu in den Berichten...

26.02.01: Nach dem Start von Dieter Baumann bei den Deutschen Hallen-Meisterschaften in Dortmund scheint nun durch die IAAF-Regel automatisch eine Sperre der 3000-Meter-Läufer in Kraft getreten zu sein, die gestern gegen den international gesperrten Tübinger liefen. In der Tat lassen die Statuten keinen Zweifel daran. Dort heißt es sinngemäß: Jeder, der an einem Meeting oder Bewerb teilgenommen hat, in dem sich ein nach IAAF-Regeln gesperrter Mitstreiter befunden hat, ist von allen Wettkämpfen ausgeschlossen, die unter IAAF-Regeln abgehalten werden. Diese Regel stieß in Dortmund auf breiter Basis bei DLV-Vertretern und Aktiven auf Ablehnung und Verwunderung. Der Verband sicherte den Athleten Rechtsschutz zu.

26.02.01: Bei den österreichischen Hallen-Meisterschaften in Wien überzeugte vor allem die Sprinterin Karin Mayr. In 22,97 Sekunden lief sie als erste Österreicherin die 200 Meter unter 23 Sekunden. 3:45,78 Minuten lautete die ungefährdete Siegerzeit für Günther Weidlinger auf den 1500 Metern. Stephanie Graf gab zwischen ihren Starts in Gent und Lievin ein Intermezzo auf den 400 Metern (54,54 sec). Das ÖLV-Team für die Hallen-WM in Lissabon besteht aus Stephanie Graf, Elmar Lichtenegger, Karin Mayr, Leo Hudec, Brigitte Mühlbacher und Doris Auer. Günther Weidlinger und Susanne Pumper verzichten auf die Titelkämpfe.

26.02.01: Gete Wami setzte sich bei den äthiopischen Cross-Meisterschaften in Addis Abeba auf der Langstrecke durch. Durch das Fehlen von Derarta Tulu (verletzt) hatte sie keine Mühe.

26.02.01: Nach dem enttäuschenden dritten Platz bei den Kenia-Trials für die Cross-WM in Dublin sagte Paul Tergat seine dortige Teilnahme ab. Damit rückt für ihn der London-Marathon, bei dem er sein Debüt auf dieser klassischen Langstrecke gibt, in den Vordergrund.

26.02.01: Shanta Ghosh und Geher Andreas Erm wurden zum Ende der Deutschen Hallen-Meisterschaften in Dortmund für die stärksten Leistungen des Wochenendes ausgezeichnet.

 

Archiv:
News 17. bis 25. Februar 2001
News 7. bis 16. Februar 2001

News 28. Januar bis 6. Februar 2001

News 16. bis 27. Januar 2001

News 1. bis 15. Januar 2001

News-Archiv 2000


Alle Rechte vorbehalten. Copyright by www.steeple.de