Olympische Sommerspiele:

Berichte
Ergebnisse
Olympialotto
Zeit- und Wettkampfplan

15.09.00: Die Australierin Cathy Freeman kennt keine Starallüren. Im Gegensatz zu manch anderem Gold-Anwärter zog die Weltmeisterin ins Olympische Dorf und teilt dort ein Zimmer mit 800-Meter-Läuferin Tamsyn Lewis.

15.09.00: Frankie Fredericks (NAM) wird wegen Achillessehnenproblemen voraussichtlich nicht bei Olympia über 200 Meter starten. Der 32jährige hatte bei seinem Saisondebüt in Rieti Anfang September alles andere als überzeugt.

15.09.00: Dreisprung-Weltmeister Charles Friedek (D) konnte nach seiner Sehnenverletzung in dieser Woche wieder ohne größere Probleme vereinzelte Trainingseinheiten absolvieren und wird nach Australien fliegen. Noch ist allerdings die definitive Entscheidung über einen Start nicht gefallen.

15.09.00: Trevor Graham, Heimtrainer von Marion Jones (USA), weiß noch nicht, ob er die Wettkämpfe seines Schützlings an sechs verschiedenen Tagen verfolgen kann, nachdem er nicht zur Garde der Verbandstrainer zählt und nun auf Tickets, die dem US-Verband zugeteilt werden, hoffen muss.

15.09.00: Die britische 400-Meter-Läuferin Katherine Merry will den Favoritinnen Cathy Freeman und Marie-Jose Perec einen Strich durch die Rechnung machen. Für das Olympische Finale hat sie sich eine Zeit unter 50 Sekunden vorgenommen.

15.09.00: Darum, wer im Olympiastadion von Sydney das Olympische Feuer entzünden darf, wurde ein großes Geheimnis gemacht. Es war 400-Meter-Weltmeisterin Cathy Freeman vorbehalten, den Höhepunkt unter eine farbenprächtige Eröffnungsfeier zu setzen. Dass diese Ehre einer Aborigine zuteil wurde, konnte unter Betrachtung der australischen Geschichte auch als politisches Signal der Versöhnung verstanden werden.

15.09.00: Ex-Weltmeister Stephane Diagana (FRA) hat seinen Start über 400 Meter Hürden bei den Olympischen Spielen wegen einer Knieverletzung abgesagt.

15.09.00: Es wird kritisch im Dopingfall Dieter Baumann. Der Langstreckenläufer muss um sein Startrecht bei Olympia bangen. Die schwierigen Verhandlungen vor dem IAAF-Schiedsgericht, bei denen das deutsche Recht eine Rolle spielt, ziehen sich weiter in die Länge. Den DLV-Vertretern ist es scheinbar nicht gelungen, die Zuständigkeit des Schiedsgerichts in Frage zu stellen. Nun muss der Verband den Freispruch rechtfertigen. Baumann selbst ist in das Trainingslager in Brisbane zurückgekehrt, ohne dass er eine Aussage vor dem Panel gemacht hat.

15.09.00: Susanthika Jayasinghe (SRI) will in Sydney ihre Silbermedaille von der WM 1997 in Athen wiederholen. Die Sprinterin hatte kürzlich in Yokohama mit 22,32 Sekunden über 200 Meter eine neue persönliche Bestzeit aufgestellt.

15.09.00: Dieter Baumann ist nicht der einzige Athlet, mit dem sich der Weltverband IAAF in Sydney auseinandersetzt. Der ukrainische Kugelstoßer Alexandr Bagach, ebenfalls von seinem Verband freigesprochen, ist nach seinem dritten positiven Test seiner Laufbahn am 21. September Gegenstand einer weiteren Verhandlung, bei der es darum geht, ob der Fall an das Schiedsgericht verwiesen wird, was eine zumindest vorübergehende Sperre einschließlich Olympia zur Folge hätte.

15.09.00: Vize-Weltmeister Dean Macey (GBR) ist nervös, nachdem er in diesem Jahr keinen Zehnkampf beenden konnte und von diversen Verletzungen, die er mittlerweile überstanden hat, geplagt war. Der 22jährige holte vor vier Jahren in Sydney bereits Silber bei der Junioren-WM und würde diesen Erfolg gerne wiederholen.

15.09.00: Maurice Greene (USA) soll im Rahmen seines Trainings in Sydney die 100 Meter in 9,78 Sekunden (also eine Hundertstel Sekunde unter seinem Weltrekord) gelaufen sein.

15.09.00: Der algerische Hochspringer Abderrahmane Hammad (ALG) diktierte den Hochsprung bei einem vorolympischen Meeting in Sydney mit übersprungenen 2,30 Metern. Dem stand die Südafrikanerin Hestrie Storbeck-Cloete mit 1,95 Metern bei den Frauen in nichts nach. Jearl Miles-Clark (USA) testete über 300 Meter in 36,07 Sekunden. Angela Atede (NIG) blieb über 100 Meter Hürden unter 13 Sekunden (12,92 sec).

15.09.00: Floyd Heard, 34jähriger US-Sprinter, hat mit seiner Olympia-Qualifikation über 200 Meter den Lohn für seine Einschränkungen geerntet. Er ernährte sich gesünder als früher und verzichtete auf Bier und Likör. Nun hofft der Routinier darauf, dass er in Sydney überraschen kann. "Aber ich bin kein Träumer", sagt er. Einige hatten Heard vor der Olympiasaison schon abgeschrieben.

15.09.00: Maurice Greene sei nicht mehr so unbesiegbar wie noch vor einem Jahr, sagt der britische Sprinter Dwain Chambers, der in Gateshead Ende August den US-Star bereits einmal in die Schranken wies. "Wenn man nach 60 Metern vor ihm liegt, kann man ihn besiegen", sieht der 22jährige seine Chance. 

14.09.00: Ato Boldon (TRI) will sich nicht zum Olympia-Favoriten für die 200 Meter abstempeln lassen. "Ich glaube nicht, dass es bei Olympia etwas bedeutet, Favorit zu sein", sagt der Weltmeister von 1997, "in den letzten Jahren haben gerade die Favoriten oft nicht das gebracht."

14.09.00: 400-Meter-Läuferin Grit Breuer (D) hat sich in München wegen ihres Bandscheibenvorfalls einem operativen Eingriff unterzogen. Außerdem wurde auch das Knie operiert. Beide Operationen nahmen den gewünschten Verlauf. Breuer hatte die Olympischen Spiele wegen ihrer Rückenprobleme abgesagt.

14.09.00: Ato Boldon, der schnelle Mann aus Trinidad/Tobago, machte sich überraschend für den wegen eines Dopingvergehens aus seiner aktiven Zeit gesperrten Trainer Linford Christie (GBR), stark. Christie hat scheinbar auch Probleme hat, seine Athleten bei wichtigen Wettkämpfen unterzubringen. Boldon sprach von "Waffenstillstand" in der Leichtathletik-Szene und sagte, dass die von ihm betreuten Athleten (u.a. Jamie Baulch, Darren Campbell, Katherine Merry) die bestmögliche Vorbereitung erfahren sollten. 

14.09.00: Marie-Jose Perec (FRA) zog die Konsequenzen aus dem Medienrummel, der in Australien über sie hereinbrach. Die Olympiasiegerin schweigt vorerst und will sich voll und ganz auf ihr abschließendes Olympiatraining konzentrieren.

14.09.00: Der Kenianer Moses Tanui startet am kommenden Wochenende als "Headliner" abseits der Olympiade beim Halbmarathon "Dam tot Damloop", dem größten Laufereignis in den Niederlanden. Seine härtesten Konkurrenten sind neben seinen Landsleuten Gert Thys (RSA), Worku Bikila (ETH) und Danilo Goffi (ITA). Das Frauenfeld wird angeführt von Lornah Kiplagat (KEN). 

14.09.00: Die deutsche Frauen-Mannschaft konnte die 100-Kilometer-Weltmeisterschaft in Winschoten (NDL) erfolgreich gestalten. Constanze Wagner (Bronze-Medaillengewinnerin im Einzelbewerb in 7:39:35 Stunden), Elke Hiebl und Ricarda Botzon gewannen die Teamwertung in 23:39:28 Stunden.

14.09.00: Der griechische Dreispringer Stamatis Lenis durfte ein Kortison-Produkt aus Osteuropa, das nicht auf der Dopingliste steht, nicht nach Australien einführen.

14.09.00: Die Schiedsgerichtsverhandlung im Fall Dieter Baumann vor dem Weltverband IAAF in Sydney wird am morgigen Freitag fortgesetzt. Das Urteil ist für Montag vorgesehen. Baumann-Anwalt Lehner ist vor Ort. Auch sein Mandant will an der Verhandlung teilnehmen.

14.09.00: Ex-Weltmeister Stephane Diagana (FRA) bangt wegen einer Knieentzündung um seinen Olympiastart über 400 Meter Hürden. Die nächsten Trainingseinheiten sollen einen Aufschluss über seinen Gesundheitszustand und eine mögliche Absage geben.

14.09.00: Siebenkampf-Weltmeisterin Eunice Barber, zuletzt von Verletzungen geplagt, muss möglicherweise auf die unmittelbare Betreuung durch ihren Trainer Francois Pepin während ihres Olympia-Wettkampfs verzichten, da dieser nicht als Mehrkampf-Coach akkreditiert ist. 

14.09.00: "Es ist nicht schlecht und es ist nicht gut", umschreibt der äthiopische Langstrecken- Star Haile Gebreselassie seine Verfassung. Er fühle sich aber besser als vor einem Jahr bei der Weltmeisterschaft in Sevilla, als er von Schmerzen geplagt war, sagte er in Australien. Neben dem Kenianer Paul Tergat hat er auch seine Landsleute Assefa Mezegebu und Girma Tolla im Kampf um 10000-Meter-Gold in Sydney auf der Rechnung.

14.09.00: Hochspringer Charles Austin und 800-Meter-Läuferin Joetta Clark-Diggs wurden zu den Team Captains des US-Teams ernannt.

14.09.00: Ex-Weltmeisterin Beatrice Faumuina (NZL) erzielte bei einem Testwettkampf in Brisbane im Diskuswerfen eine Weite von 62,93 Metern. In Blacktown bei Sydney kam die WM-Dritte Nicoletta Grasu (RUM) bei einem weiteren vorolympischen Meeting auf 65,66 Meter.

14.09.00: Der neue algerische Laufstar, Ali Saidi-Sief, ist in den vorläufigen Starterlisten der Olympischen Spiele als Doppelstarter über 1500 und 5000 Meter zu finden. Allerdings hat der Verband insgesamt vier Starter über 1500 Meter, darunter Olympiasieger Noureddine Morceli, gemeldet und muss noch einen Athleten streichen. Die Kenianer schicken über 10000 Meter nun Paul Tergat, Patrick Ivuti und John Korir ins Rennen, David Chelule musste auf die 5000 Meter weichen.

14.09.00: Die britische Dreispringerin Ashia Hansen will ihre Kritiker in Sydney mit Leistung überzeugen. Die Hallen-Weltrekordhalterin war nach einer schwierigen Saison mit privaten Problemen, Verletzungen und kaum Wettkampfpraxis vom britischen Verband nominiert worden. Sie traf als eine der ersten Aktiven im Trainingslager in Australien ein, um sich intensiv auf die Spiele vorzubereiten.

13.09.00: Die australische Hoffnungsträgerin Cathy Freeman bekräftigte ihren Entschluss, bei den Olympischen Spielen neben den 400 Metern auch über 200 Meter antreten zu wollen. Als Option nominierte der Verband als vierte Sprinterin Nova Perris-Kneebone (wir berichteten).

13.09.00: Marie-Jose Perec (FRA) beklagte sich über das Verhalten der australischen Journalisten, die sie auf Schritt und Tritt belagern und verfolgen. Deshalb hätte sie seit ihrer Ankunft in Australien auch noch nicht trainiert, äußerte sich die Olympiasiegerin frustriert. Perec gilt als größte Rivalin von Cathy Freeman (AUS).

13.09.00: Dieter Baumann (D) wird der Einladung des DLV folgen und der Schiedsgerichts- verhandlung des Weltverbandes IAAF in Sydney im seinen Dopingfall beiwohnen. Für den Tübinger geht es um seine Olympiateilnahme.

13.09.00: Dreispringer Jonathan Edwards (GBR) erreichte kurz nach seiner Ankunft in Australien die traurige Nachricht, dass seine Schwiegermutter ihrem Krebsleiden erlegen war. Er entschied sich, in Australien zu bleiben und seine Olympiavorbereitung fortzusetzen.

13.09.00: Der australische Verband hat vier Läuferinnen für die 200 Meter nominiert. Neben den gesetzten Melinda Gainsford-Taylor und Lauren Hewitt fällt die Entscheidung um den dritten Startplatz zwischen Cathy Freeman, die derzeit die besseren Karten in der Hand hat, und Nova Perris-Kneebone. Die Trainer wollen zunächst abwarten, in welcher Verfassung sich die beiden Athletinnen, die auch über 400 Meter laufen, präsentieren. Die Entscheidung kann bis 24 Stunden vor der ersten Qualifikationsrunde aufgeschoben werden.

13.09.00: Die bulgarische Drei- und Weitspringerin Iva Prandjeva wurde Anfang August beim Grand-Prix-Meeting in London positiv auf Nandrolon getestet. Die B-Probe wird am 20. September durchgeführt. Prandjeva war WM-Fünfte von Sevilla und bereits vor vier Jahren des Dopings überführt worden.

12.09.00: Ein mit Wasserstoff betriebenes Pace-Car soll davor sorgen, dass die Teilnehmer an den beiden Olympia-Marathonläufen in Sydney gesündere Luft einatmen. Das Auto gibt nur Wasserdunst von sich und ist praktisch geräuschlos.

12.09.00: Der Weltverband IAAF hat die 69,48 Meter, die die norwegische Speerwerferin Trine Hattestad in Oslo erzielte, als neuen Weltrekord bestätigt.

12.09.00: "Wir glauben, dass Frank in Sydney seinen Mann stehen wird", herrscht vier Tage vor dem Abflug volle Zuversicht im Lager des Zehnkämpfers Frank Busemann, der zuletzt neben viel öffentlichem Interesse auch ein tolles Feedback auf breiter Basis erfuhr, das ihm auf dem Weg nach Australien zusätzliche Motivation gibt. Trotz der diesjährigen Rückschläge haben der Olympia-Zweite von Atlanta und Trainervater Franz-Josef Busemann das Ziel im Anschluss an den geglückten Belastungstest am vergangenen Wochenende definiert: "Wir streben einen Platz unter den besten acht Zehnkämpfern an. Frank wird ein gutes Ergebnis erzielen." Eine ausführliche Sydney-Standortbestimmung gibt es auf www.frank-busemann.de!

12.09.00: Das 800-Meter-Trio der USA, die Schwestern Hazel Clark und Joetta Clark-Diggs sowie deren Schwägerin Jearl Miles-Clark kann sich vor Interviewwünschen und Reportern kaum mehr retten. Die drei Läuferinnen freuen sich über das öffentliche Interesse, das von Trainer J.J. Clark, dem Ehegatten von Jearl, überwacht wird. "Es freut mich, dass wir Geschichte geschrieben haben", sagt die 38jährige Joetta, die nach den Spielen ihre Laufbahn beenden wird.

12.09.00: Dieter Kollark, Trainer und Lebensgefährte von Kugelstoßerin Astrid Kumbernuss, glaubt nicht an "saubere Spiele" und spielt auf etwaige Wachstumshormone an. Vor allem die Leistungssteigerung der Weltjahresbesten Larissa Peleschenko (RUS) auf 21,46 Meter kann er sich nicht erklären. 

12.09.00: Der Kenianer Noah Ngeny will in Sydney über 1500 Meter Weltmeister Hicham El Guerrouj (MAR) herausfordern. Dabei hofft der WM-Zweite auf ein schnelles Finale und eine erfolgreiche kenianische Teamtaktik, wie sie die Marokkaner im vergangenen Jahr in Sevilla vorgeführt hatten. Gute Chancen räumt er auch seinem Landsmann Bernard Lagat ein.

12.09.00: Nach und nach treffen die Leichtathletik-Stars in Australien ein. Seit kurzem sind auch Marion Jones (USA), die von fünf Goldmedaillen träumt, und die französische Olympiasiegerin Marie-Jose Perec in "Down Under". Perec legte damit Spekulationen um ihren Start ad acta. Jones trainiert zunächst in Melbourne.

12.09.00: Dreispringer Jonathan Edwards (GBR) hat sich für seine abfälligen Äußerungen an die Adresse der britischen Schwimmriege (wir berichteten) entschuldigt. Er sei falsch zitiert worden, gab er in einer schriftlichen Erklärung bekannt.

12.09.00: Nach der Absage von Weltmeister C.J. Hunter wird John Godina dessen Position bei den Kugelstoßern im US-Team übernehmen.

12.09.00: Der britische 400-Meter-Läufer Mark Richardson (GBR), der wegen seines bei der IAAF anhängigen Dopingverfahrens auf seinen Olympia-Startplatz verzichtete, sieht sich als unschuldiges Opfer. Sein Fall sollte zu Beginn der Spiele in Sydney behandelt werden, was Richardson als "nicht fair" bezeichnete. Für ihn gäbe es keine Olympischen Spiele, sagte er voller Enttäuschung. Das Schiedsgericht des Weltverbandes beschäftigt sich am 14. und 15. September mit dem Urteil des DLV im Fall Dieter Baumann, was ebenfalls eine hochbrisante Situation darstellt. Die Entscheidung des Weltverbandes wird mit Spannung erwartet.

12.09.00: Ex-Sprinter Linford Christie, jetzt Coach der britischen Olympia-Teilnehmer Katherine Merry, Darren Campbell und Jamie Baulch, will die Wettkämpfe seiner Athleten in Sydney von den Zuschauerplätzen aus verfolgen, nachdem er aufgrund seiner aktuellen Dopingsperre auf eine offizielle Akkreditierung verzichtet hatte.

12.09.00: Stabhochsprung-Olympiasieger Jean Galfione (FRA) kämpft nach wie vor um seine Form, wird aber versuchen, in Sydney seinen Titel von Atlanta zu verteidigen.

12.09.00: Bei einem vorolympischen Meeting in Sydney traten kaum klangvolle Namen an. Einzig die nigerianische Hürdensprinterin Angela Atede war mit einer mäßigen Zeit von 13,26 Sekunden bei Gegenwind zu beachten.

11.09.00: Beim diesjährigen Berlin-Marathon, der leider von zwei Todesfällen überschattet wurde, lieferten auch die Prominenten gute Leistungen ab. Bundesaußenminister Joschka Fischer blieb in 3:55:58 Stunden ebenso unter vier Stunden wie der Musiker Joey Kelly (3:55:35 h). Der frühere Hindernis-Star Patriz Ilg lief nach 3:21:48 Stunden auf Platz 2599 durch das Ziel.

11.09.00: Der britische Cheftrainer Max Jones hält trotz der starken Konkurrenz aus den USA seine Sprintstaffel der Männer nach dem zweiten Platz bei der letzten WM reif für den Olympiasieg. Die Formation könnte aus Europameister Darren Campbell, dem WM-Dritten Dwain Chambers, Hallen-Europameister Jason Gardener und Marlon Devonish bestehen. 

11.09.00: Hürdensprinter Colin Jackson (GBR) fühlt sich nach einer von Verletzungen geplagten Saison nun rechtzeitig zu den Olympischen Spielen fit. Der Weltmeister will bei seinem vierten Anlauf endlich Gold bei Olympia holen. Er hält nicht für ausgeschlossen, dass er dafür seinen eigenen Weltrekord von 12,91 Sekunden brechen muss.

11.09.00: Olympiasieger Donovan Bailey (CAN) setzt angesichts seiner zuletzt schwachen Auftritte über 100 Meter bei seiner Titelverteidigung in Sydney auf seine Erfahrung und den bei ihm fehlenden Druck. Er habe sein Potential noch nicht ausgeschöpft, äußerte er sich hoffnungsvoll.

11.09.00: Ein überraschendes Comeback zeichnet sich über 1500 Meter in Sydney ab. Der Algerier Noureddine Morceli wird am kommenden Samstag in Australien erwartet und soll dort seinen Titel verteidigen. Es gab bereits seit längerem Gerüchte um den 30jährigen, der beim Grand-Prix-Meeting in Rieti ursprünglich sein Saisondebüt geben wollte, aber schließlich nicht antrat.

11.09.00: Kugelstoß-Weltmeister C.J. Hunter (USA) sagte nach einem operativen Eingriff, der bereits ein Fragezeichen hinter seinen Start gestellt hatte (wir berichteten), die Olympia-Teilnahme nun endgültig ab. Er wird in Sydney jedoch seine Ehefrau Marion Jones unterstützen.

11.09.00: Der britische Dreispringer Jonathan Edwards griff seine Schwimmkollegen an. Sie hätten zu neunzig Prozent keine Medaillenchance und würden nur an den Spielen teilnehmen, um Spaß zu haben und Parties zu feiern, soll der Weltrekordhalter gesagt haben. Britische Siegchancen in Sydney sieht er nur für sich selbst und Siebenkämpferin Denise Lewis, die sich abseits der eigenen Mannschaft auf ihren Wettkampf vorbereitet.

11.09.00: Sprintstar Maurice Greene (USA) spielte bei seiner Ankunft in Australien seine Favoritenrolle über 100 Meter herunter, kündigte aber zugleich gewohnt selbstbewusst ein großes Rennen an. Mit ihm trafen auch seine Trainingskollegen Jon Drummond (USA) und Ato Boldon (TRI) in Sydney ein.

11.09.00: Hürdensprinterin Glory Alozie (NIG) muss für die Überführung des bei einem Unfall in Sydney tödlich verletzten Verlobten Hyginus Anugo aufkommen. Anugo war auf eigene Faust in Australien geblieben, um noch den Sprung in die nigerianische 400-Meter-Staffel zu schaffen.

 

Archiv:
News 6. bis 10. September 2000
News 1. bis 5. September 2000

News 24. bis 31. August 2000

News 19. bis 23. August 2000

News 14. bis 18. August 2000

News 8. bis 13. August 2000

News 1. bis 7. August 2000

News 26. bis 31. Juli 2000

News 21. bis 25. Juli 2000

News 13. bis 20. Juli 2000
News 4. Juli bis 12. Juli 2000
News 26. Juni bis 3. Juli 2000

News 19. bis 25. Juni 2000

News 9. bis 18. Juni 2000

News 30. Mai bis 8. Juni 2000

News 19. Mai bis 29. Mai 2000

News 9. Mai bis 18. Mai 2000
News 21. April bis 8. Mai 2000
News 1. April bis 20. April 2000
News 11. März bis 31. März 2000
News 21. Februar bis 10. März 2000
News 11. Februar bis 20. Februar 2000
News 1. Februar bis 10. Februar 2000
News 17. Januar bis 31. Januar 2000

News 1. Januar bis 16. Januar 2000

News November / Dezember 1999
Steeple-Newsletter

Einfach E-Mail-Adresse eintragen und anmelden, schon informieren wir Sie aktuell darüber, wer und was gerade abgeht!

Alle Rechte vorbehalten. Copyright by www.steeple.de