Trainingslager Flagstaff 2005

Letzte Woche!

05.04.2005 - Es ist schon wieder eine Woche her, als ich das letzte Mal schrieb. Von daher wird es Zeit für einen nächsten kurzen Bericht!

Die letzte Woche ist angebrochen und ich bin mit meinem Training zufrieden. Es läuft alles planmäßig und das Wetter hat sich verbessert. Es gab in der letzten Woche keinen Schnee mehr und die Tage zwischen kühl und warm wechseln sich ab. 

Ich habe es sogar schon geschafft, mir einen leichten Sonnenbrand einzufangen. Meistens wird es zum Wochenende angenehm warm. Das Positive ist, dass wir keinen Regen haben! Ich denke, dass ich hier meine Form gut ausbauen kann und einen Grundstein für die weiteren Wettkämpfe und die Saison legen kann. Der nächste wichtige Wettkampf ist der Europacup, der Mitte Mai in Ungarn stattfindet. 

Viva Las Vegas

Am letzten Wochenende war ich für einen Tag in Las Vegas. Da es vom Training gut hinein passte, habe ich die Chance genutzt und bin mit Ron Weigel dorthin gefahren. Dieser Tag war sehr erlebnisreich und hatte mir sehr gut gefallen. Es war am Osterwochenende und die Stadt war voll. Das Meiste spielt sich auf dem Las Vegas Boulevard ab. Am Abend sind die Bauten (Hotels) sehr beeindruckend. Was sich in ein paar Jahren so mitten in der Wüste herausbilden kann, ist schon verrückt. 

Fast jedes Hotel war eine kleine Stadt für sich, wie zum Beispiel "klein Paris", Venedig, New York oder eine Pyramide von Ägypten. Einige Hotels hatten sogar eine kleine Achterbahn an das Hotel angebaut. Ganz zu schweigen davon, wenn man dann hinein geht. 

Überall hört man Musik von den Automaten oder das Klappern der Münzen. Ich glaube, es wird in einer Nacht viel gewonnen, aber auch sehr viel verloren, sonst würde die Stadt nicht so aussehen. Ich habe mich eine Weile an den "einarmigen Banditen" vergnügt, was viel Spaß gemacht hat, aber für mehr ist mir das Geld doch zu schade. 

Kaffeepause

Zurück nach Flagstaff. An den Nachmittagen geselle ich mich meistens zu den Läufern. Fast täglich laufen wir nachmittags die Einheiten zusammen, da es lockere Einheiten sind. Das macht natürlich mehr Spaß, als immer nur alleine durch die Gegend zu flitzen. Eine nette Abwechslung und man findet sich doch sehr selten in einem Trainingslager zusammen.

Das heißt auch, dass ich mich durch deren Kraftprogramm (Stabi) durchquäle, was nicht immer einfach ist, aber der Gruppenzwang doch gewinnt. Es ist in der Gruppe viel einfacher, sich zu schinden und sich zu motivieren! 

Ab und zu, wenn es passt, gehen wir auch schon mal gemeinsam in die Stadt, besuchen ein Café oder gehen mal ins Kino. Drei Wochen können lang sein, aber man kann auch das Beste daraus machen.

Ich wünsche allen Lesern und Freunden eine schöne Woche!

Bis bald!

Eure Melanie

Alle Rechte vorbehalten. © 2005 Melanie Seeger / Christian Fuchs