Achillessehnenverletzung

Magnetfeldtherapie
kann Wunder wirken

18.02.01 (meome) Die Achillessehnenverletzung ist ein besonderes Thema. Der Grund liegt auf der Hand. Für Läufer und auch alle anderen Leichtathletiksparten ist die Achillessehne wohl die am häufigsten verletzte Sehne. 

Gleich zu Beginn der Aufbauphase für die Saison 2001 hatte ich mit starken Schmerzen in der Achillessehne zu kämpfen. Alle konventionellen Therapien schlugen fehl. Das Gleitgewebe um die Sehne war entzündet und war verdickt. Es musste schnell gehandelt werden. Schließlich habe ich 2001 das große Ziel, die U23-Europameisterschaft in Amsterdam, vor Augen. Doch es trat keine Besserung ein. Durch Zufall hörte ich damals von der Magnetfeldtherapie. Die Hoffnung war groß und eigentlich war diese Therapie auch die letzte Rettung. Also entschloss ich mich mit dieser Therapie zu beginnen.

Als ich mich das erste Mal auf die Ganzkörpermatte legte und eine 8-Minuten-Therapie machte, spürte ich plötzlich einen stark stechenden Schmerz in der Achillessehne. Es begann stark zu Kribbeln im Bereich der Achillessehne. Es war ein ganz komisches Gefühl. Aber nach der ersten Therapie war für mich eines klar: "Diese Therapie spricht mich an – sonst hätte ich nicht sofort die Achillessehnen gespürt, obwohl ich mich mit dem ganzen Körper auf die Matte gelegt hatte. Da tut sich was", war mein subjektives Empfinden. In weiterer Folge ließ ich mich beraten und stieg so auf eine Lokalbehandlung mit einer kleinen Matte um. Nach jeder Behandlung merkte ich wie es kribbelte und die Achillessehnen durchblutet wird.

Eine Durchblutung bewirkt, dass die Schlackenstoffe weggeschwemmt werden und so die Entzündung abnimmt. Zur Zeit bin ich sogar schon so weit, dass ich vollkommen schmerzfrei Tempolauf-Einheiten auf der Bahn machen kann.

All das hab ich dieser Elektrotherapiematte zu verdanken. Für mich unglaublich! Außerdem kann diese Therapie für eine Vielzahl von Beschwerden eingesetzt werden. Für Sportler, egal ob Hobby- oder Spitzensportler, ist das Anwendungsfeld sehr breit.
Für mich außerdem eine weitere wichtige Anwendung: Die Regeneration wird deutlich verkürzt. Machte ich ohne Magnetresonanz-Matte eine starke Tempolauf-Einheit auf der Bahn, merkte ich dies deutlich an der Müdigkeit am nächsten Morgen. Mit der 3x8-Minuten-Magnetfeldtherapie wird die Regeneration deutlich verkürzt. Für mich als Leistungssportler einfach toll.

(Quelle: www.meome.de )

 
von Sebastian Resch (Leichtathletik-Experte www.meome.de )
 

    www.steeple.de / www.leichtathletik.de präsentiert in dieser Rubrik regelmäßig Informationen aus den Bereichen Training und Sportmedizin, die nicht nur für Spitzenathleten interessant sind, sondern auch Hobbyläufer und Allgemeinsportler ansprechen. 


  Alle Rechte vorbehalten. Copyright by www.steeple.de