ISPO-Interview mit Ulrike Urbansky

"Ich bin sehr leistungsbezogen"

Die Magdeburgerin peilt Finalteilnahme in Sydney an

10.08.2000 (fc) Ulrike Urbansky gilt zusammen mit Ivonne Teichmann als eine der hoffnungsvollsten Schützlinge von Trainer Thomas Springstein. Die 23jährige schaffte zusammen mit ihrer Vereinskollegin Heike Meißner über 400 Meter Hürden den Sprung nach Sydney - letztlich souverän. Beim Grand-Prix-Meeting in Lausanne stellte sie mit einem tollen Rennen und zweiten Platz in 54,70 Sekunden ihre Möglichkeiten eindrucksvoll unter Beweis. Der deutsche Meistertitel war die logische Konsequenz im Jahresverlauf für die aufstrebende Athletin, die im ISPO-Interview mit dem Leichtathletik-Online-Magazin bei ihrem Ausrüster Asics unterstrich, dass es für sie in Sydney um mehr geht, als nur Erfahrungen zu sammeln.

Ulrike Urbanskysteeple.de:
Ulrike, Du fährst zusammen mit Heike Meißner, Deiner Trainingskollegin, zu den Olympischen Spielen über 400 Meter Hürden. Es herrschte bei den letzten Rennen auch immer große Freude bei Euch beiden. Was sagt die gemeinsame Olympiateilnahme aus?

Ulrike Urbansky:
Das ist einfach ein Zeichen dafür, dass wir super zusammen trainiert haben und es uns beiden was gebracht hat. Es ist das Wichtigste, dass wir beide die Teilnahme geschafft haben.

steeple.de:
Du konntest in diesem Jahr auch schon in Lausanne auf internationalem Parkett auf Dich aufmerksam machen. Wo siehst Du Dich momentan im Vergleich zur internationalen Spitze mit einer Sandra Glover oder einer Deon Hemmings?

Ulrike Urbansky:
Für mich ist es erst mal wichtig, den Leuten zu zeigen, dass ich langsam komme und dass sie meinen Namen kennenlernen und wissen: 'Urbansky aus Deutschland, die ist auch nicht zu unterschätzen.' Ich denke, da brauche ich noch ein bisschen Zeit dazu. Ich glaube, dieses Jahr war ein guter Einstieg dafür. Lausanne, wo ich gegen die Weltspitze startete und mich gut verkaufte, war deshalb auch ganz gut, um mich ein bisschen bekannter zu machen. 

steeple.de:
Wie sieht Deine Vorbereitung bis zu den Olympischen Spielen noch aus
?

Ulrike Urbansky:
Wir fahren ins Trainingslager nach Zinnowitz für zwei Wochen. Danach werde ich Ende August noch in Thessaloniki und in Hamburg laufen. Einfach noch gut trainieren, ein paar neue Akzente setzen und am 11. September geht es los.

steeple.de:
Das Olympische Motto lautet ja "Dabeisein ist alles". Mit welchen Zielen fährst Du nach Sydney
?

Ulrike Urbansky:
Nach diesem Motto möchte ich nicht unbedingt laufen. Ich bin sehr leistungsbezogen. Ich kann keine Medaille machen, das wäre unrealistisch, aber, wenn alles optimal läuft, habe ich eine Chance auf das Finale und das wäre für mich schon sehr, sehr gut. Mit diesem Ziel gehe ich dort an den Start.  

steeple.de:
Das Springstein-Lager ist mit www.gritbreuer.de seit kurzem im Internet vertreten. Wie sieht Dein Bezug zu diesem neuen Medium aus?

Ulrike Urbansky:
Ich bin nicht so der Computerfreak, aber ich denke, das Internet ist eine sehr gute Sache. Für Informationen, für Unterhaltung, für Kontakt zu anderen Leuten. Das nutze ich auch.

steeple.de:
Es gab vor ein paar Tagen einen Live-Chat mit Grit Breuer auf der Seite. Du bist dafür auch demnächst mal vorgesehen. Hast Du den Chat mit Grit mitbekommen und wie stellst Du Dir das Ganze vor?

Ulrike Urbansky:
Ich glaube, Thomas wollte das mit mir auch mal machen. Ich freue mich darauf. Das ist eine ganz lustige Erfahrung. Ich hoffe, dass sich ein paar einklicken und dann kann man sich ein bisschen nett unterhalten.

steeple.de:
Danke, Ulrike. Wir wünschen Dir alles Gute auf dem Weg nach Sydney!


Noch mehr Interviews...

 

Alle Rechte vorbehalten. Copyright by www.steeple.de