Stimmen und Meinungen

Svetlana Feofanova:
"Abwarten, wie es weitergeht"

Was beim Sparkassen-Indoor in Dortmund so alles gesagt wurde...

27.01.02 (fc) Nach dem Meeting in Karlsruhe stellte das Sparkassen-Indoor in Dortmund den zweiten echten Härtetest auf deutschem Hallenboden dar. Svetlana Feofanova sorgte mit 4,66 Metern und einem Europarekord für das Highlight der Veranstaltung und packte damit ihrer Leistung aus dem Vorjahr noch etwas drauf. Was die Russin und andere Starter nach ihren Wettkämpfen sagten, erfahren Sie in unseren Flash-Interviews.

Lars Börgeling: "Die Hallensaison lässt sich ganz gut an. Ich bin ganz gut drauf. Technisch läuft es schon ganz gut, nur der Anlauf stimmt noch nicht ganz. Es lief heute schon besser als in Karlsruhe am Freitag. Stimmung und Atmosphäre in der Halle waren wirklich gut. Die Qualifikation für Wien wird wohl auf einen Trial in Sindelfingen hinaus laufen."

Tim Lobinger: "Die Grundtendenz ist Zufriedenheit im Moment bei mir. Leider habe ich in Karlsruhe und auch heute einen Sprung verschenkt. Der Vereinswechsel hat für mich nur Positives gebracht. Ich bin jetzt in einem professionellen Umfeld."

Michael Stolle: "Eigentlich bin ich superfit. Im Oktober habe ich schon angefangen, meinen Anlauf umzustellen und ich merke, dass es von Mal zu Mal besser wird. Im Training klappt es schon ganz gut. Ich spekuliere schon auf eine EM-Teilnahme in Wien."

Danny Ecker: "Mit den 5,70 Metern habe ich heute ganz und gar nicht gerechnet. Seit sechs Wochen kann ich wegen einer angerissenen Sehne im Fuss keinen schnellen Schritt machen. Ich bin zur Zeit so langsam wie vor vier Jahren und springe deshalb weiche Stäbe. "

Charles Friedek: "Die Hallensaison ist mir nicht so wichtig. Der Wettkampf heute war sehr unglücklich. Beim zweiten Versuch ist mir ein Kampfrichter in die Bahn gelaufen. Danach war die Konzentration weg. Beim dritten Versuch habe ich mir ein bisschen den Knöchel vertreten und dann aufgehört. Ich werde nur nach Wien fahren, wenn ich vorher deutschen Rekord springen kann. Saisonhöhepunkt ist natürlich München."

Million Wolde: "Es war ein gutes Rennen. Ich kam mit den Bedingungen besser zurecht, als in Karlsruhe. Dort war die Luft schlechter. Ich bin froh, dass ich diese Zeit gelaufen bin. Das nächste Rennen werde ich in Stuttgart laufen. Ich finde es gut, dass Baumann wieder dabei ist. Er ist ein guter Kämpfer."

Dieter Baumann: "Als Einstiegsrennen bin ich eine sehr gute Zeit gelaufen. Die Resonanz in der Halle zeigt mir, dass ich doch nicht so umstritten bin, wie das einige Leute zu kommunizieren versuchen. In meinem Alter freue ich mich über jedes Rennen, das ich laufen kann und darüber, dass die Leute mir zujubeln. Dieses Rennen ist für mich genauso wichtig, wie das, das ich an gleicher Stelle vor einem Jahr gemacht habe. Ich werde in der nächsten Woche in Stuttgart an den Start gehen."

Ingo Schultz: "Ich bin zufrieden, es war ein guter Lauf. Der Start war noch ein bisschen holprig, aber nach 100 Metern hab ich mich gut gefühlt. Das Trainingslager in Lanzarote ist gut gelaufen. In Stuttgart und Gent werde ich noch starten und bei der DM nur in der Staffel antreten. Wien ist definitiv kein Thema."

Anzhela Kravchenko: "Es war ein sehr gutes Rennen. Ich bin sehr zufrieden mit der Zeit. Es ist mein drittes Mal in Dortmund und zum ersten Mal lief ich unter 7,20 Sekunden. Meine nächsten Ziele sind, in Stuttgart und in Wien vorne zu sein. Es ist schön, in Dortmund zu laufen. Es herrscht eine tolle Stimmung."

Kelli White: "Es war ein gutes Rennen. Es war fast die gleiche Zeit wie in Karlsruhe. Dafür, dass ich zum zweiten Mal in dieser Saison an den Start gegangen bin, kann ich sehr zufrieden sein. Meine weiteren Ziele sind die 60 Meter in Stuttgart. Meine Freiluftsaison werde ich vornehmlich für PR-Läufe nutzen. Auf Zeiten will ich mich noch festlegen."

Sina Schielke: "Da ich sechs Wochen nicht an den Start gehen konnte, bin ich mit der Zeit nicht unzufrieden. Mein Rücken bereitet mir vornehmlich im Training noch Probleme. Ich hoffe, dass ich in Stuttgart eine bessere Zeit laufen kann. Alles weitere hängt auch von meiner Gesundheit ab."

Grit Breuer: "Am Anfang habe ich mich ein bisschen schwer getan. Wahrscheinlich steckt das Trainingslager noch in den Beinen. Es lief noch nicht so wie gewünscht, aber es wird sicher noch besser. In Sindelfingen werde ich sicher laufen. Die Hallen-EM, die ich schon zweimal gewonnen habe, ist für mich im Moment kein Thema."

Mike Too: "Es war Junioren-Weltrekord. Ich bin sehr zufrieden mit dem Rennen. Nächstes Wochenende laufe ich in Stuttgart. Draußen habe ich 3:37 stehen und ich möchte im Sommer auch den Junioren-Weltrekord unterbieten."

Wolfram Müller: "Ich bin einigermaßen zufrieden. In Karlsruhe hatte ich mir den 'Fuß durchgetreten'. Ich will das ganze Programm machen. Als nächstes Erfurt, dann Stuttgart, Stockholm, die Deutschen Meisterschaften und Wien. Ich weiss noch nicht, was ich dort laufen werde."

Tim Montgomery: "Das war mein erster Start in diese Saison. Ich bin total zufrieden. Ich war nach dem Flug am Freitag noch ziemlich müde. In diesem Jahr will ich mich vor allem auf den Weltrekord im Freien konzentrieren."

Frank Busemann (7,88 sec im VL): "Die Zeit war eher schlecht, ich hatte auf eine 7,7 gehofft. Der Start war nicht so gut und ich bin nicht in das Rennen gekommen. Nächste Woche werde ich versuchen, in Estland die Norm für die Hallen-EM in Wien im Siebenkampf zu schaffen. In Sindelfingen bei der Hallen-Meisterschaft werde ich wahrscheinlich über 60 Meter Hürden und im Weitsprung starten." 

Gabi Rockmeier: "Das Rennen war vom Kopf her sehr schwer, da ich in dieser Saison noch nicht über 200 Meter gelaufen bin. Deshalb war es sehr hart für mich, die letzten Meter habe ich noch einmal gekämpft und bin deshalb unsauber gelaufen. Die nächsten Rennen werde ich mich auf die 60 Meter konzentrieren, wie in Stuttgart und Sindelfingen. Obwohl ich die Norm geschafft habe, werde ich in Wien nicht starten, da ich als Halbzeitbeschäftigte mit meinen Kräften haushalten muss."

Olga Shishigina: "Ich bin mit der Zeit sehr zufrieden. Nächste Woche starte ich in Stuttgart, danach fliege ich wieder nach Hause. Das große Ziel in diesem Jahr ist der Weltcup."

Lacena Golding: "Leider habe ich mich heute verletzt. Deshalb war ich nicht so schnell unterwegs und konnte die Zeit von Karlsruhe nicht wiederholen. Aber ich fühle mich ziemlich fit für Stuttgart."

Ivonne Teichmann: "Ich konnte leider nicht starten, da ich eine Magen-Darm-Infektion bekommen habe. Meine nächsten Rennen sind in Erfurt die 400 Meter, in Stuttgart die 800 Meter, in Stockholm, Sindelfingen und die Hallen-EM in Wien. Ich hoffe, dort auch vorne mitlaufen zu können."

Svetlana Cherkasova: "Es war mein zweiter Lauf in dieser Saison. Wenn man meine Bestzeit von 2:00,42 bedenkt, war es ein sehr langsames Rennen. Es war schade, dass Ivonne nicht laufen konnte, sonst wäre es sicher schneller gewesen. Meine nächsten Rennen sind die Russischen Winter Games in Moskau und danach Stuttgart."

Annika Becker: "Mit 4,20 Metern bin ich überhaupt nicht zufrieden. Ich muss mich jetzt in Wuppertal und Stuttgart steigern, weil ich sehr gerne in Wien mit dabei wäre."

Christine Adams: "Ich bin zufrieden, kann aber sicher höher springen. Das Training läuft schon sehr gut. Die Hallensaison ist mir schon immer wichtig, weil es für mich dort meistens besser läuft, als draussen."

Martina Strutz: "Leider haben die 4,40 Meter nicht geklappt, aber es sah schon ganz gut aus. Im Moment kann ich mich von Woche zu Woche steigern. Ich hoffe, es klappt mit der Quali für Wien."

Yvonne Buschbaum: "Für den ersten Hallenauftritt hat es doch schon sehr gut ausgesehen. Wenn man das Publikum pusht, dann ist wirklich eine super Stimmung hier in Dortmund möglich." 

Svetlana Feofanova: "Für den ersten Hallen-Wettkampf bin ich mit dem Rekord natürlich sehr zufrieden, aber man muss abwarten, wie es weitergeht. Ziele hat man immer, aber es kommt meistens anders, als man denkt. Wien ist aber das Highlight des Winters."

Steffen Otto: "Die zwanzigminütige Startverzögerung hat mich etwas aus der Konzentration gebracht, aber die Zeit ist voll in Ordnung. Ich laufe als nächstes in Erfurt und Stuttgart, will und muss aber für die Hallen-Meisterschaften in Sindelfingen noch was drauf packen."

 

Noch mehr Interviews...

Alle Rechte vorbehalten. Copyright by www.steeple.de