Interview mit Svetlana Feofanova

"Glaube an 4,84 Meter"

Russische Stabakrobatin will in der Halle noch hoch hinaus

04.02.02 (fc/up) Um 16.43 Uhr war es am vergangenen Sonntag soweit. Der Sparkassen-Cup in Stuttgart erlebte in seiner diesjährigen Auflage den ersten von zwei Hallen-Weltrekorden. Svetlana Feofanova schwang sich mit ihrem Stab im dritten Versuch über 4,71 Meter. "Das hat mich nicht überrascht, es war abzusehen", kommentierte die Lokalmatadorin Yvonne Buschbaum diese exzellente Leistung. Nach dem Wettkampf stand die Russin den Steeple-Redakteurinnen Ulrike Philipp und Anja Biedermann zu einem Blitz-Interview zur Verfügung.

Steeple:
Haben Sie damit gerechnet, in Stuttgart den Weltrekord zu brechen?

Svetlana Feofanova: 
Eigentlich schon, denn in Dortmund war ich bereits sehr nahe dran. In Stuttgart hatte ich exzellente Bedingungen. Ich komme mit dem Absprungkasten in der Schleyer-Halle gut zurecht. Ich glaube übrigens auch daran, dass ich in dieser Hallensaison noch 4,84 Meter springen werde.

Steeple:
Wie feiern Sie so einen Weltrekord?

Svetlana Feofanova: 
Die schönste Feier für mich ist, wenn ich von den Zuschauern so begeistert gefeiert werde, wie hier in Stuttgart.

Steeple: 
Wen rufen Sie als erstes an?

Svetlana Feofanova: 
Meine Mutter - ich lebe mit meiner Mutter und Grossmutter zusammen in einer Wohnung. Darüber hinaus habe ich noch zwei Schwestern, aber die wohnen nicht mehr bei uns.

Steeple: 
Was machen Sie denn neben dem Sport?

Svetlana Feofanova: 
Ich bin Sportstudentin. Aber im Fach Stabhochsprung bin ich eigentlich schon Professorin (lacht).

 

Noch mehr Interviews...

Alle Rechte vorbehalten. Copyright by www.steeple.de