Weltmeisterschaft in Edmonton

Flash-Interviews (3.8.)

Was bei der Weltmeisterschaft in Edmonton so alles gesagt wurde...

Tim Montgomery (USA, 100m):
"Wir haben im letzten Winter hart gearbeitet. Auch bei Regen und Schnee. Mein Coach hat mich bestmöglich auf die Weltmeisterschaft vorbereitet. Ich fühle jetzt, dass es nichts gibt, was mich stoppen kann. Ich bin bei 100 Prozent. Am Sonntag gibt es keine Entschuldigung."

John Godina (USA, Kugel / Diskus):
"Nach Sydney war mir klar, dass ich noch nicht hart genug trainiert habe. Jetzt zahlt sich das aus. Ich habe die beste Saison, die ich je hatte. Ich habe nicht vor, den Faden ausgerechnet hier in Edmonton zu verlieren. Ich denke, dass ich sehr gut abschneiden werde. Ich würde gerne beide Wettkämpfe gewinnen. Ich glaube, ich habe die Chance und wenn ich das schaffe, wird es schwer, dass mir das in den nächsten 100 Jahren jemand nachmacht. Es wäre ein historischer Augenblick."

Anier Garcia (Kuba, 110m Hürden):
"Das Training lief zuletzt gut. Ich fühle mich großartig. Mein Trainer hat mich gut vorbereitet und ich bin in der Form, die für die Goldmedaille nötig ist. Ich denke, dafür muss man eine Zeit unter 13 Sekunden laufen. Ich habe noch einige Reserven, aber ich weiss nicht, ob ich sie hier schon mobilisieren kann. Ich bin aber guter Dinge, dass ich bald den Weltrekord breche.

 

Noch mehr Interviews...

Alle Rechte vorbehalten. Copyright by www.steeple.de