Klicken Sie hier!


Weltmeisterschaft in Edmonton

Dritter Titel für Tomas Dvorak

Angriff von Nool und Macey abgewehrt - Schmid verbessert sich

08.08.01 (fc) Tomas Dvorak wurde zum dritten Mal Zehnkampf- Weltmeister. Er wehrte mit glänzenden 8902 Punkten eindrucksvoll den Angriff des Olympiasiegers Erki Nool, der auf den abschließenden 1500 Metern noch einmal alles versuchte, und des starken, aber angeschlagenen Briten Dean Macey, der nach Tag eins in Front lag, ab. Am Ende waren aber alle Zehnkämpfer Sieger, als sie sich auf der Ehrenrunde von den Zuschauern feiern ließen.

Es war ein interessanter zweiter Zehnkampf-Tag mit großartigen Leistungen. Dvorak kam mit der Rolle des Zweitplatzierten nach dem ersten Tag bestens zurecht und holte sich am Ende seinen dritten Weltmeistertitel in beeindruckender Manier. 

Olympiasieger Erki Nool versuchte, auf den 1500 Metern noch einmal zu attackieren, der Vorsprung, den sich Dvorak aber mühsam herausgearbeitet hatte, war bereits zu groß. Der Este durfte sich aber nicht nur über Silber, sondern mit 8815 Punkten auch über einen neuen Landesrekord freuen. Dahinter brachte der Brite Dean Macey mit einer neuen Bestleistung von 8603 Punkten Bronze in trockenen Tücher.

Dieses Trio holte sich völlig verdient die Medaillen, hatte der Ungar Attila Zsivoczky doch 272 Punkte Rückstand auf Platz drei.

"Ich bin super zufrieden", strahlte der Deutsche Stefan Schmid. "Ich habe den Kopf am zweiten Tag aus der Schlinge gezogen." In der Tat machte er noch einige Plätze gut und war im Endklassement guter Siebter. Youngster Sebastian Knabe war beim Auftakt des zweiten Tages über 110 Meter Hürden an der dritten Hürde ins Straucheln gekommen. Er ging noch im Diskuswerfen an den Start (Bestleistung von 44,36 Meter), beendete dann aber den Zehnkampf vorzeitig.

Das Leichtathletik-Online-Magazin ist vor Ort und berichtet für Sie direkt aus Edmonton!

Ergebnisse
Ihre Meinung
Noch mehr Berichte


Alle Rechte vorbehalten. Copyright by www.steeple.de