Klicken Sie hier!


Weltmeisterschaft in Edmonton

Deutsche Sprinterinnen weiter

Marion Jones bereits im Vorlauf unter elf Sekunden

05.08.01 (fc) "Die Bahn ist sehr schnell", freute sich US-Superstar Marion Jones nach ihren 10,93 Sekunden im 100-Meter-Vorlauf, mit der sie ihre Vormachtstellung eindrucksvoll unterstrich. Die schnellste Deutsche Gabi Rockmeier sieht Jones ganz klar in der Favoritenrolle und traut ihr eine Zeit um 10,70 Sekunden locker zu. Das deutsche Trio mit Rockmeier, Paschke und Wagner erreichte die zweite Runde

Als Zweite hinter Zhanna Pintusevich (11,14 sec) zog sich Gabi Rockmeier mit einer Zeit von 11,38 Sekunden gut aus der Affäre. Dennoch gestand sie: "Es war schwierig zu laufen." Sie hatte Probleme mit dem kleinlichen Starter zurechtzukommen. Für den nächsten Lauf hat sie sich nun eine Zeit unter 11,30 Sekunden vorgenommen. Ob sie überhaupt auch in den 200 Metern an den Start geht, macht Rockmeier von Abschneiden auf der kürzeren Distanz abhängig.

Durch die Zeitschnellstenregelung werden am Nachmittag auch Marion Wagner (11,43 sec) und Melanie Paschke (11,51 sec), die jeweils Vierte wurden, in den Genuss eines weiteren Laufes kommen. "Für die Uhrzeit war die Zeit okay", stellte die blonde Mainzerin fest, ärgerte sich aber darüber, dass sie sich gegenüber ihren vergangenen Vorlaufzeiten bei den internationalen Großereignissen nicht steigern konnte.

"Ich habe mich gut gefühlt", war US-Star Marion Jones sichtlich mit ihren 10,93 Sekunden zufrieden. Die Konkurrenz wird diese Leistung zur Kenntnis genommen haben. Chandra Sturrup (11,26 sec), Zhanna Pintusevich (11,14 sec), Ekaterini Thanou (11,12 sec) und Mercy Nku (11,27 sec) lieferten die nächstschnellsten Vorlaufzeiten ab.

Das Leichtathletik-Online-Magazin ist vor Ort und berichtet für Sie direkt aus Edmonton!

Ergebnisse
Ihre Meinung
Noch mehr Berichte


Alle Rechte vorbehalten. Copyright by www.steeple.de