Klicken Sie hier!

Diese Rubrik präsentiert:


Junioren-Europameisterschaft in Grosseto

Katchi Habel stürmt zu Gold

Silber für Sprinter Tim Goebel und Kugelstoßerin Kristin Marten

20.07.01 (fc) Die deutschen Nachwuchshoffnungen wussten an den beiden ersten Tagen der Junioren-Europameisterschaft in Grosseto durchaus zu gefallen. So holte sich die Dortmunder Sprinterin Katchi Habel den 100-Meter-Sieg. Tim Goebel, Lars Albert und Kristin Marten schafften es zu Silberehren. Bronze ging auf das Konto von 400-Meter-Läufer Bastian Swillims.

Katchi Habel holte für die deutsche Mannschaft den ersten Sieg. Nach ihren 11,62 Sekunden bei starkem Gegenwind im Vorlauf am Donnerstag, hatten sich die Bedingungen gewandelt und diesmal waren es 2,1 Meter pro Sekunde Rückenwind, die sie zu einer Endzeit von 11,24 Sekunden trieben. Die Französinnen Belliard (11,50 sec) und Huygues (11,59 sec) folgten mit Abstand.

Bei den Männern setzte sich mit dem Briten Mark Lewis-Francis der Favorit und letztjährige Junioren-Weltmeister in ebenfalls windunterstützten 10,09 Sekunden durch. Dahinter landete der Kölner Tim Goebel auf dem zweiten Rang (10,18 sec).

Bastian Swillims bestätigte auf der Stadionrunde seine guten Auftritte im bisherigen Saisonverlauf und holte sich in der neuen persönlichen Bestleistung von 46,88 Sekunden vor dem zeitgleichen Russen Dmitri Petrov Bronze. Klarer Sieger war der Brite Tim Benjamin (46,43 sec). 

Erfolgreich verkauften sich in den Vorläufen die deutschen Hoffnungen in den Hürdensprints. Sebastian Siebert blieb in 13,89 Sekunden, allerdings ebenfalls mit zuviel Rückenwind, unter vierzehn Sekunden. Nadine Hentschke stellte unter regulären Bedingungen in 13,25 Sekunden einen neuen Hausrekord auf. Später verpasste die Blondine im Endlauf als Vierte (13,35 sec w) die Medaillenränge hauchdünn.

Den aus deutscher Sicht erfolgreichen Freitag rundete der Zehnkämpfer Lars Albert mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 7683 Punkten als Zweiter ab. Den Sieg trug der Franzose Ladji Doucoure (7747) davon. Der deutsche Favorit Dennis Leyckes war bereits am ersten Tag im Hochsprung ausgestiegen.

Am Auftakttag, dem Donnerstag, hatten René Herms (1:49,85 min) und Kerstin Werner (2:05,36 min) bereits mit den schnellsten Vorlaufzeiten über 800 Meter geglänzt. Die erste DLV-Medaille sicherte sich Kristin Marten mit 16,02 Metern als Zweite im Kugelstoßen. 

Ergebnisse
Ihre Meinung
Noch mehr Berichte
Noch mehr Nachwuchs


Alle Rechte vorbehalten. Copyright by www.steeple.de