Klicken Sie hier!

Diese Rubrik präsentiert:


U18-Weltmeisterschaft in Debrecen

Kathrin Geißler holt erstes DLV-Gold

Auch Dreispringerin Köhler setzt Braunschweig Auftritt noch was drauf

Kathrin Geissler13.07.01 (fc) Am zweiten Tag der U18-Weltmeisterschaft in Debrecen gab es für die deutsche Mannschaft den ersten echten Höhepunkt. Die Jenaer Hürdensprinterin Kathrin Geißler stürmte zuerst in 13,73 Sekunden in den Endlauf und setzte dort in exzellenten 13,49 Sekunden noch eins drauf. Dass dies eine persönliche Bestzeit war, ist fast müßig, zu erwähnen. 

Nicht nur Geißler bestätigte ihre glänzende Form erneut. Die Erfurter Dreispringerin Karoline Köhler steigerte sich im Finale im fünften Versuch auf sehr gute 13,20 Meter. Damit verpasste sie als Vierte eine Medaille nur um winzige zwei Zentimeter. Köhler verbesserte ihre nationale Bestleistung im Bereich der B-Jugend von Braunschweig erneut - um satte sechzehn Zentimeter. Der Sieg in Debrecen ging an die talentierte Rumänin Alina Popescu (13,76 m).

In den Vorkämpfen überzeugten im deutschen Lager vor allem 800-Meter-Läufer Rene Bauschinger, der mit einer Halbfinalzeit von 1:50,40 Minuten in den Endlauf geht, Hürdensprinter Tobias Soller (13,60 sec im Vorlauf) und Diskuswerfer Robert Harting (55,83 m). Die Chemnitzerin Steffi Günther hatte über 1500 Meter in 4:24,42 Minuten ebenfalls keine Mühe, den Endlauf zu erreichen.

Eine überlegene Siegerin gab es mit der Chinesin Xuejun Ma, die mit 54,93 Metern gewann, im Diskuswerfen. Der Brasilianer Thiago Carahyba Dias erzielte im Weitsprung eine Weite von 7,72 Meter. Die 100 Meter gingen mit Zeiten von 10,31 bzw. 11,57 Sekunden an Darrel Brown (TRI) und Allyson Felix (USA). Der Achtkampf gehörte mit Rene Oruman (6219) einem jungen Esten.

Ergebnisse
Ihre Meinung
Noch mehr Berichte
Noch mehr Nachwuchs


Alle Rechte vorbehalten. Copyright by www.steeple.de