Klicken Sie hier!

Diese Rubrik präsentiert:


Sonnwendsportfest in Altenberg

Schülerrekord durch Schaffarzik

25.06.01 (ki) Das Hans Reif Sportfeld in Altenberg scheint es den Speerwerfern angetan zu haben. Immer wieder waren es die Werfer, die mit ihren Leistungen geglänzt haben. Am Freitagabend sorgte dafür die erst 14jährige Sandra Schaffarzik vom ESV Nürnberg mit ihrem deutschen Schülerrekord. 

Kalt und windig war es am Tag nach dem kalendarischen Sommeranfang in Altenberg, nicht unbedingt Leichtathletik-Wetter. Von den Speerwerfern kam fast keiner mit dem wechselnden Wind zurecht. Es warfen alle Altersklassen gemeinsam. Die Reihenfolge der Werfer und Werferinnen richtete sich dabei nicht nach dem Alter, sondern mehr nach der Weite, damit das Messen mit dem Stahlmaßband nicht zu lange dauerte. Einzig bei den drei Besten der Männer mussten die Kampfrichter ihr Maßband weiter auszurollen als bei Sandra Schaffarzik. Mit 44,96 Metern warf sie soweit wie noch keine 14jährige vor ihr in Deutschland. Man muss allerdings die Einschränkung machen, dass der Speer für die Frauen und die Jugend erst vor zwei Jahren im Schwerpunkt verändert wurde, so dass die Leistungen davor nicht mehr berücksichtigt werden. 

Bei den Schülerinnen wurde zudem der Frauenspeer mit 600 Gramm eingeführt, nachdem sie bis dahin mit dem 400 Gramm schweren Gerät geworfen hatten. Die Norm für die Deutsche Junioren-Meisterschaft (U23) liegt bei den Juniorinnen im Speerwurf bei 44,00 Meter und die fünfzigste bei den Frauen hatte im Jahr 2000 eine Weite von 46,13 Meter. Ihren ersten Bezirksrekord hatte die junge Nürnbergerin vor sechs Jahren (W8) ebenfalls in Altenberg aufgestellt, als sie den Schlagball 34 Meter weit warf. Mit diesem Gerät ist sie mittlerweille bei einer Weite von über 70 Metern angelangt. 

Den Hochspringern lag der Wind und die Kälte ganz und gar nicht. Lediglich Deline Amler vom TSV Katzwang konnte bei der B-Jugend mit 1,74 Metern eine persönliche Bestleistung aufstellen. Bei den Männern sprang Markus Rehak vom LAC Quelle Fürth/München als Sieger 2,01 Meter hoch. 

Den Sprintern half der Rückenwind zu guten Zeiten. So konnte sich 400-Meter-Läufer Sebastian Böhm (LAC) nach langer Verletzungspause über eine schnelle 200-Meter-Zeit von 22,16 Sekunden freuen. Im Stabhochsprung sprang Iris Hill von der LG Regensburg mit 3,80 Meter höher als die Männer und die männliche Jugend. 
 

Ergebnisse
Ihre Meinung
Noch mehr Berichte
Noch mehr Nachwuchs


Alle Rechte vorbehalten. Copyright by www.steeple.de