Diese Rubrik präsentiert:


Top Prospects 2001

Die deutsche Talentschau

"Youngsters", die man in diesem Jahr beachten sollte

12.01.01 (fc) Der deutsche Nachwuchs hatte sich bei der Junioren-Weltmeisterschaft in Santiago de Chile glänzend aus der Affäre gezogen und in der Punktewertung nach Endkampfplatzierungen sogar mit dem ersten Platz abgeschlossen. Deshalb haben wir die Ergebnisse des letzten Jahres noch einmal unter die Lupe genommen und uns mit dem folgenden Querschnitt einen Überblick darüber verschafft, mit wem in diesem Jahr vielleicht auch schon bei den Aktiven weiter vorne zu rechnen sein könnte.

Wolfram Müller (1500m)

Der junge Mann aus Pirna hat im letzten Jahr alle beeindruckt und steht nicht umsonst an erster Stelle unserer "Talenteschau". Bereits im Mai machte er auf sich aufmerksam, als er in Dessau den deutschen Rekord über 3000 Meter der männlichen Jugend A auf eine Zeit von 7:52,46 Minuten verbesserte. Die Deutschen Jugend-Meisterschaften waren mehr eine Trainingseinheit, als ein ernsthafter Wettkampf und er lief zu drei Titeln. Auch bei den Junioren war Müller über 1500 Meter vorne. Dazwischen hatte er im Aktivenbereich in Braunschweig Dirk Heinze mutig die Stirn geboten und musste sich dem Großengotterner nur knapp geschlagen geben. International trumpfte der 19jährige zum Ende der Saison auf. In Chile hatte er reichlich Spaß und holte sich in der starken Konkurrenz Silber. Das Jahr schloss der deutsche Hoffnungsträger mit dem Junioren-Sieg bei der Cross-Europameisterschaft ab. Wenn es Wolfram Müller gelingt, sich seine Kräfte entsprechend einzuteilen, ist 2001 mit einer weiteren Leistungssteigerung zu rechnen. Nicht umsonst handeln ihn schon manche als "den neuen Baumann", obwohl man mit solchen Vergleichen eher vorsichtig umgehen sollte.

geb. 08.07.1981
Bestleistung: 3:39,09 min
Trainer: Klaus Müller
Verein: LSV Pirna

 

Dennis Leyckes (Zehnkampf)

Es war beeindruckend, wie sich der Krefelder bei der Junioren-WM verkauft hat. An seinem Sieg im Zehnkampf gab es eigentlich nie Zweifel, obwohl er vorher nur einen "vorderen Platz" als Ziel ausgegeben hatte. Eine neue persönliche Bestleistung von 7897 Punkten lässt schon an die magischen 8000 Punkte denken. Auch wenn Leyckes mit seinen 18 Jahren noch nicht auf die deutsche Spitze schielen kann, so ist es ihm doch mittelfristig zuzutrauen, die Rolle eines Stefan Schmid zu übernehmen, wenn er von Verletzungen verschont bleibt.

geb. 20.04.1982
Bestleistung: 7897 Punkte
Trainer: Olaf Meurer
Verein: LAV Bayer Uerdingen/Dormagen

 

Thomas Blaschek (110 Meter Hürden)

Die Silbermedaille feierte er in Chile spontan in einer Disco. Der Vereinskollege von Falk Balzer hatte allen Grund dazu. In 13,80 Sekunden lief er an seine Bestzeit heran und war unter anderem schneller als der hoch gehandelte Schwede Philip Nossmy. Dass er bei den Aktiven mitlaufen kann, hat Thomas Blaschek bereits bei den Deutschen Meisterschaften bewiesen, als er sich mit einem siebten Rang in der harten deutschen Konkurrenz glänzend verkaufte. Auch wenn die WM-Teilnahme als Ziel noch zu hoch gegriffen wäre, so ist mit dem 19jährigen auch in diesem Jahr wieder im Endlauf bei den "Deutschen" zu rechnen.

geb. 05.04.1981
Bestleistung: 13,78 sec
Trainer: Steffen Poser
Verein: TuS Jena

 

Ergebnisse
Ihre Meinung
Noch mehr Berichte
Noch mehr Nachwuchs


Alle Rechte vorbehalten. Copyright by www.steeple.de