Klicken Sie hier!


Deutsche Hallen-Meisterschaften

Sindelfingen verspricht Höhepunkte

Im Glaspalast formiert sich das Hallen-EM-Team für Wien

Astrid Kumbernuss15.02.02 (fc) Die Deutschen Hallen-Meisterschaften in Sindelfingen versprechen am Wochenende spannende Entscheidungen und einiges an Unterhaltung für die Zuschauer. Es geht um mehr als nur die Titel. Gerade die jungen Athleten haben noch die Chance, sich für die Hallen-EM in Wien zu empfehlen. Aber auch „alte Hasen“ wie Rückkehrerin Susen Tiedtke, ihre Kollegin Heike Drechsler, Astrid Kumbernuss, Grit Breuer, Charles Friedek, Tim Lobinger oder Florian Schwarthoff wollen sich im Glaspalast wieder einmal beweisen und einen weiteren Meistertitel für ihre Vita abholen. Es gibt aber einige, die nicht nur diesen Favoriten einen Strich durch die Rechnung machen wollen.

In mindestens zwei Disziplinen werden die Tickets zur Hallen-EM in Österreich sehr hart umkämpft sein. Vier Kugelstoßer, angeführt von Detlef Bock und Ralf Bartels, sowie fünf Stabhochspringerinnen haben die Norm des DLV bereits erfüllt und zwangsläufig werden hier am Samstag und Sonntag einzelne Aktive sprichwörtlich den Kürzeren ziehen. Wenn am zweiten Tag ab 11.30 Uhr die Stabakrobatinnen die Latte ins Visier nehmen, gibt es auch eine Antwort darauf, ob Yvonne Buschbaum und Annika Becker in Rekordform sind. 4,57 Meter würden eine neue deutsche Rekordmarke bedeuten. Die alte Bestleistung von Nicole Humbert ist bereits drei Jahre alt und in der schnellebigen Art dieser Disziplin früher oder später „fällig“. Vielleicht schon in Sindelfingen.

Bei den Männern könnte der Neu-Frankfurter Tim Lobinger nach dem ersten Platz greifen, aber Lars Börgeling und Danny Ecker bilden die Spitze der gewohnt starke Konkurrenz, so dass es für den Routinier kein Spaziergang wird. Mit Richard Spiegelburg (bisher 5,50 m) könnte ein weiterer Leverkusener noch die Hallen-EM-Norm von 5,70 Metern attackieren.

Spannende Rennen auf der Bahn zu erwarten

Die Rennen auf der Bahn versprechen einiges an Brisanz. Der Ausgang der Sprints ist offen, wobei vor allem bei den Frauen heiße Auseinandersetzungen zwischen Andrea Philipp, Melanie Paschke, Marion Wagner, Gabi Rockmeier und Sina Schielke zu erwarten sind. Birgit Rockmeier wird sich auf ihre neue Domäne, die 400 Meter, konzentrieren und dort versuchen, zum einen die Hallen-EM-Norm von 52,40 Sekunden zu laufen und sich zum anderen von Top-Favoritin Grit Breuer, die am Samstag ihren 30. Geburtstag feiert, einiges abzuschauen. Mit der Berlinerin Claudia Marx ist hier noch eine weitere Athletin für das Treppchen avisiert.Bastian Swillims

Über 800 Meter will die Lokalmatadorin Simone Beutelspacher die Magdeburgerin Ivonne Teichmann etwas ärgern. Das ist auch die Aufgabe von Titelverteidigerin Juliane Sprenger und Spitzentalent Nadine Hentschke auf den 60 Meter Hürden, wenn sie mit Kirsten Bolm an der Startlinie stehen. Vielleicht noch enger könnte es bei den Männern werden. Hier machen wohl Florian Schwarthoff und Mike Fenner den Sieg unter sich aus. 

Um die richtige Taktik geht es auf den 400 Metern. Youngster Bastian Swillims, bereits für die Hallen-EM qualifiziert, Freiluftmeister Lars Figura oder vielleicht der wiedererstarkte „Heimspieler“ Stefan Holz? Vize-Weltmeister Ingo Schultz, der in Sindelfingen nur mit der Dortmunder Staffel antritt, wagt einen Tipp: „Wenn es am Ende zu einem Gerangel kommt, gewinnt Lars Figura.“ Er spricht aus Erfahrung, hat ihm der Bremer doch in den vergangenen beiden Jahren im Freien den Meistertitel vermiest.

Weitspringerin Susen Tiedtke kehrt zurück

Noch kein deutscher Weitspringer hat bislang die 7,90 Meter, die der Verband fordert, geknackt. Der Leverkusener Schahriar Bigdeli (7,88 m) und der Berliner Kofi Amoah Prah (7,87 m) sprangen hauchdünn an diesem Richtwert vorbei. Kollegin Susen Tiedtke kehrt nach einem Jahr Verletzungspause wieder auf das Leichtathletik-Parkett zurück. Es wird interessant sein, sie dabei zu beobachten, wie sie sich im Duell mit der Olympiasiegerin Heike Drechsler schlägt. 

Es warten aber noch weitere klangvolle Namen auf die vielen Zuschauer, die im Glaspalast wieder für die berüchtigte Stimmung sorgen werden. Charles Friedek im Dreisprung, Astrid Kumbernuss im Kugelstoßen oder die Top-Geher Andreas Erm und Melanie Seeger haben sich ebenso einiges vorgenommen wie die jungen Hoffnungsträger Sabrina Mockenhaupt (3000m), René Herms (800m), Franek Haschke (1500m) und Kathryn Holinski (Hochsprung), die sich in der Konkurrenz aber erst beweisen müssen.

Die Deutschen Hallen-Meisterschaften in Sindelfingen haben trotz der üblichen Ausfälle und Absagen der letzten Tage noch eine ganze Menge zu bieten. Das wissen auch die Fans. Mitte der Woche waren für den Sonntag nur noch 450 Sitzplatzkarten zu bekommen und auch für Samstag gab es nur 250 Restkarten mehr, so dass an beiden Tagen mit einem bestens besuchten Haus und toller Leichtathletik-Stimmung gerechnet werden kann.

LIVE-TICKER - IMMER AUF DER HÖHE DES GESCHEHENS...
Am Samstag und Sonntag halten wir Sie in unserem Live-Ticker direkt aus dem Glaspalast mit Flash-News, Ergebnissen und Flash-Interviews – jeweils ab 13.30 Uhr bis zum Ende der Wettkämpfe – von den Deutschen Hallen Meisterschaften auf dem laufenden!!! Zum Live-Ticker...

Ergebnisse
Ihre Meinung
Noch mehr Berichte


Alle Rechte vorbehalten. Copyright by www.steeple.de