Klicken Sie hier!


Hochsprung mit Musik

Weltmeister gegen Vorjahressieger

Arnstadt setzt weiter auf Hochsprung mit hohem Niveau

Martin Buss16.01.02 (pm) Martin Buß (Deutschland, Weltmeister 2001) und Wjatscheslaw Woronin (Russland, Weltmeister 1999) sowie der Beste der letztjährigen Weltrangliste und Arnstädter Sieger des Vorjahres, Andrej Sokolowski (Ukraine), stehen an der Spitze des Männerstarterfeldes beim 26. Hochsprungs mit Musik in Arnstadt, der am 26. Januar ab 14 Uhr ausgetragen wird. 

Mit dabei sind auch der Hallenweltmeister des Vorjahres, Stefan Holm (Schweden) sowie sein Landsmann Staffan Strand. Wolfgang Kreissig (Deutschland), Jaroslaw Rybakow (Russland, Überraschungszweiter der WM 2001) sowie Gennady Moroz (Weißrussland) gehören mit zum Männerachter in Arnstadt. Beim weiblichen Part des 1. Partnerhochsprungs im internationalen Meetinggeschehen gingen nicht alle Wünsche des Veranstalters in Erfüllung. Dennoch ist auch hier mit der WM-Dritten Kajsa Bergquist (Schweden) eine Medaillengewinnerin der letztjährigen Weltmeisterschaft am Start.

Das junge Duell Astafei gegen Herzenberg geht in die zweite Hallensaison

Elena Herzenberg und Alina AstafeiInteressant dürfte der Vergleich der wieder erstarkten Alina Astafei und der nach oben strebenden Elena Herzenberg werden, beide befinden sich in für den frühen Saisonzeitpunkt ausgezeichneter Form. Auch die Arnstädter Vorjahressiegerin Viktoria Palamar (Ukraine) ist am Start. Ihr Können beweisen wollen die bei den Juniorinnen schon sehr erfolgreichen Blanka Vlasic (Kroatien), Marina Kuptsova, Anna Tschitschirowa (beide Russland) sowie Anna Ksok (Polen). 

Der Partnerhochsprung, der in Arnstadt Premiere haben wird, soll vor allem für das Publikum eine größere Attraktivität bringen. Vor dem Wettkampf werden durch Rosemarie Ackermann und Gerd Wessig jeweils ein Springer und eine Springerin ausgelost, deren Leistungen im Wettkampfverlauf zusammen gezählt werden. Das Paar mit der höchsten Summe gewinnt. Die Zuschauer können im Rahmen eines Quiz raten, wer dieses Paar sein wird. Als Preise winken nicht nur Sachprämien der Sponsoren (wie 1000 Kilowattstunden Strom), der Hauptgewinner hat vielmehr die Wahl zwischen einer Reise zur Halleneuropameisterschaft nach Wien oder zur Europameisterschaft nach München. Selbstverständlich werden auch die Einzelleistungen der Aktiven gewertet, schließlich möchte Arnstadt seinen Platz in der Spitze der weltbesten Spezialmeetings behalten. 

"Hochsprung mit Musik" wieder im Dritten

Der veranstaltende Förderverein Hochsprung mit Musik freut sich, dass wie im Vorjahr das MDR-Fernsehen im Rahmen seiner Sendung Sport im Osten live aus Arnstadt senden wird. Außerdem werden Redakteure aller Thüringer Zeitungen, der großen Radiosender des Freistaates sowie Vertreter der Nachrichtenagenturen und des Leichtathletik-Online-Magazins steeple.de aus Arnstadt berichten.

Teil des traditionsreichen Hochsprung-Meetings, dass 1977 seine erste Auflage erlebte, ist auch wieder ein Nachwuchswettkampf. Sechs zehn- bzw. elfjährige Talente aus dem Ilm-Kreis und die 18 besten Mädchen und Jungen aus dem Freistaat in den Altersklassen bis zur Jugend werden am Vormittag des 26. Januar ihre Kräfte messen und erhalten auch wieder Gelegenheit, ihre großen Vorbilder aus nächster Nähe zu sehen.

Karten gibt es noch in geringer Anzahl für 10 Euro (gehobene Sitzplatzkategorie) und in größerer Zahl für 5 Euro (Stehplätze und einfache Sitzplätze). Auch am Wettkampftag können wir in jedem Fall noch Stehplatzkarten verkaufen, es bleibt also keiner draußen. Die Halle fasst dank Zusatztribüne etwa 1200 Zuschauer.

Ergebnisse
Ihre Meinung
Noch mehr Berichte


Alle Rechte vorbehalten. Copyright by www.steeple.de