Klicken Sie hier!


Top Prospects 2002

Die deutsche Talentschau

"Youngsters", die man im EM-Jahr 2002 beachten sollte

18.01.02 (fc) Der deutsche Leichtathletik-Nachwuchs feierte auch 2001 bei der U23-Europameisterschaft in Amsterdam und bei der Junioren-Europameisterschaft in Grosseto einige Erfolge. Zur Europameisterschaft 2002 in München hat der Deutsche Leichtathletik-Verband in den Nominierungsrichtlinien für den Nachwuchs besondere Normen festgelegt. Wer von den jungen Männern der Jahrgänge 1981 und 1982 berechtigte Chancen auf den Sprung in den EM-Kader anmelden könnte, haben wir in einem Querschnitt herausgefiltert.

Tim Goebel (100m)

Tim Goebel ist in der deutschen Sprintszene schon längst nicht mehr zu übersehen und das liegt nicht nur an seinen 1,99 Metern Körpergröße. Bereits in der Halle hatte er als Deutscher Meister in den letzten beiden Jahren für willkommenen frischen Wind gesorgt. Bei den Freiluft-Titelkämpfen in Stuttgart legte er schließlich seinen ersten Titel bei den Erwachsenen über 100 Meter mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 10,21 Sekunden nach. Wirft man einen Blick in die Nominierungsrichtlinien des DLV für die EM in München, dann sollte die Qualifikation für den Kölner keine echte Hürde darstellen, denn bereits 10,30 Sekunden reichen für den Nachwuchsathleten für einen Einzelstartplatz. Nach der Teilnahme bei der Hallen-EM 2000 in Gent und der Hallen-WM 2001 in Lissabon, wo er sich als Siebter bzw. Sechster jeweils glänzend verkaufte, war Goebel auch bei der Weltmeisterschaft in Edmonton mit dabei. Als Achter kam für ihn im Zwischenlauf das Aus und mit der Staffel blieb nach einem Wechselfehler nur die ärgerliche Disqualifikation. Von dieser Erfahrung könnte der kantige 19jährige aber in München durchaus profitieren. 

Verein: ASV Köln
Trainer: Benno Eicker
Geburtsdatum: 04.03.1982
Bestleistung: 10,21 sec

 

Wolfram Müller (1500m)

Die deutschen Jahresbestenlisten 2001 bringen zum Ausdruck, welchen Stellenwert Wolfram Müller in der deutschen Leichtathletik derzeit hat: Platz eins über 1000, 1500 und 3000 Meter, Platz zwei über 800 Meter und Platz drei über 5.000 Meter. Er ist schon längst mehr als nur mehr das deutsche Lauftalent, er hat in Abstinenz des gesperrten Tübingers Dieter Baumann, mit dem er oft verglichen wird, die Pole Position auf den Mittelstrecken übernommen und sich weiterentwickelt. Seine Siege bei den Deutschen Meisterschaften in Stuttgart und bei der U23-Europameisterschaft in Amsterdam waren beeindruckend. Aber der junge Pirnaer musste sich im letzten Jahr erstmals wirklich bei den Erwachsenen behaupten und dabei bei dieser harten Probe blieben auch Rückschläge nicht aus. Die Niederlage über 800 Meter bei den Deutschen Hallen-Meisterschaften in Dortmund gegen Nico Motchebon war für ihn im ersten Augenblick ebenso eine bittere Enttäuschung wie das Aus bei der WM in Edmonton im Vorlauf. Trotzdem: wo gehobelt wird, fallen Späne. Trainer Klaus Müller kommt die Aufgabe zu, seinen von den Medien begehrten und heiß gehandelten Schützling manchmal etwas zu bremsen - in diesem Jahr auf dem Weg zur EM in München könnte das eine besondere Bedeutung haben. "Ich möchte versuchen, vorne dabei sein", sagt Wolfram Müller, "auf welcher Strecke weiß ich im Moment noch nicht."

Verein: LSV Pirna
Trainer: Klaus Müller
Geburtsdatum: 08.07.1981
Bestleistung: 3:37,61 min

 

Christian Duma (400m Hürden)

Er steht kurz davor, die 50-Sekunden-Schallmauer über seine Paradestrecke, die 400 Meter Hürden, zu durchbrechen. Wenn er noch fünfzehn Hundertstel weniger in diesem Jahr anbietet, wird man ihn bei der Europameisterschaft in München erleben können, denn die DLV-Norm liegt für Christian Duma bei 49,85 Sekunden. Eine Zeit, die der 19jährige durchaus knacken kann, wenn er seinen Aufwärtstrend mit einer entsprechenden Steigerung weiter fortsetzt. Die Leistungen, die er 2001 wieder auf die Bahn brachte, geben zu diesem Schluss Anlass. Er nutzte die Junioren-EM in Grosseto, um zu einer neuen persönlichen Bestleistung von 50,26 Sekunden und damit vor seinem Mannschaftskollegen Henning Hackelbusch zur Goldmedaille zu eilen. Zuvor hatte er bei den Titelkämpfen in Braunschweig mühelos den ersten Platz im Bereich der A-Jugend abgeräumt. Aber auch mit dem unglücklichen vierten Platz musste er schon Bekanntschaft machen. Bei der Junioren-WM in Chile verfehlte er 2000 eine Bronzemedaille um ganze zwei Hundertstel, war aber dort der zweitschnellste Europäer hinter Marek Plawgo aus Polen. Nun versucht Christian Duma, der bisher für den TSV Friedberg-Feuerbach antrat, im Trikot der LG Eintracht Frankfurt sein Glück. Für die Hessen könnte diese Verpflichtung im Laufe der nächsten Monate zu einem Glücksgriff werden.

Verein: LG Eintracht Frankfurt
Geburtsdatum: 05.02.1982
Bestleistung: 50,26 sec

 

Terefe Desaleng (10.000m)

Terefe Desaleng ist fast so etwas wie eine "Leichtathletik-Wundertüte" - zumindest auf den ersten Blick. Im März 2000 hatte er sich von dem äthiopischen Team abgesetzt, um sich in Deutschland um Asyl zu bewerben. Noch im selben Jahr eroberte er beim Silvesterlauf in Bietigheim-Bissingen die Herzen des Publikums, als er alle Experten mit seinem Sieg überraschte. Dass dieser Erfolg kein Zufall war, stellte der Youngster aus Afrika, der für die LG Eintracht Frankfurt an den Start geht, im vergangenen Jahr unter Beweis. Dabei ragte der Sieg bei den Deutschen 10.000-Meter-Meisterschaften auf der Straße in Troisdorf heraus. In 29:00 Minuten erreichte er als Junior noch vor den schnellsten Erwachsenen das Ziel. Bei den Jugend-Meisterschaften in Braunschweig heimste er über 3000 Meter und 2000 Meter Hindernis gleich zwei Titel ein und auch bei den Junioren-Meisterschaften in Schweinfurt schaffte er als Zweiter über 10.000 Meter und Dritter über 3000 Meter Hindernis den Sprung auf das Treppchen. Das Jahr beschloss er mit einem zweiten Platz, natürlich - wie sollte es auch anders sein - beim Silvesterlauf in Bietigheim-Bissingen und eines scheint damit klar zu sein: man wird noch einiges hören von Terefe Desaleng und darauf dürfen sich nicht nur seine bereits überzeugten Fans freuen.

Verein: LG Eintracht Frankfurt
Geburtsjahr: 1982
Bestleistung: 28:59,01 min


Ergebnisse
Ihre Meinung
Noch mehr Berichte


Alle Rechte vorbehalten. Copyright by www.steeple.de