Klicken Sie hier!


Top Prospects 2002

Die deutsche Talentschau

"Youngsters", die man im EM-Jahr 2002 beachten sollte

10.01.02 (fc) Der deutsche Leichtathletik-Nachwuchs feierte auch 2001 bei der U23-Europameisterschaft in Amsterdam und bei der Junioren-Europameisterschaft in Grosseto einige Erfolge. Zur Europameisterschaft 2002 in München hat der Deutsche Leichtathletik-Verband in den Nominierungsrichtlinien für den Nachwuchs besondere Normen festgelegt. Wer von den jungen Frauen der Jahrgänge 1981 und 1982 berechtigte Chancen auf den Sprung in den EM-Kader anmelden könnte, haben wir in einem Querschnitt herausgefiltert.

Annika Becker (Stabhochsprung)

Bei den Deutschen Meisterschaften in Stuttgart schlug für Annika Becker im letzten Jahr die große Stunde. Mit 4,55 Metern überquerte sie eine neue deutsche Rekordmarke und führt damit 2002 das Quintett der in dem EM-Kader berufenen Stabakrobatinnen an. München kennt sie bereits von einem Trainingslager. "Das Schwierigste wird sein, sich zu qualifizieren", glaubt sie und hofft, dass viele Zuschauer in das Olympiastadion kommen, um die DLV-Athleten anzufeuern. Sie mag es, wenn sie das Publikum mit lautstarken Ovationen zur und über die Latte treibt. Die Voraussetzungen sind also bestens, dass die Hessin, die nun überwiegend in Mainz unter Bundestrainer Herbert Czingon trainiert, im Olympiastadion zu neuen Höhenflügen ansetzt und damit nach ihren zahlreichen Erfolgen im Nachwuchs, unter anderem holte sie 2001 Silber bei der U23-Europameisterschaft und im Jahr davor bei der Junioren-Weltmeisterschaft in Chile, den nächsten großen Schritt erfolgreich bewältigt. Bei der Weltmeisterschaft in Edmonton hatte es noch nicht ganz gereicht. Annika Becker scheiterte in der Qualifikation hauchdünn und machte eine für sie eher seltene Erfahrung.

Verein: LG Alheimer Rotenburg/Bebra
Trainer: Wolfgang Weber, Herbert Czingon
Geburtsdatum: 12.11.1981
Bestleistung: 4,55 m

 

Maren Freisen (Siebenkampf)

Die junge Leverkusenerin hat das ehrgeizige Ziel, in die internationale Spitze vorzustoßen. "Zunächst möchte ich mich qualifizieren, danach mache ich mir Gedanken über ein gutes Resultat", sagt sie im Hinblick auf die Europameisterschaft in München. 6090 Punkte sind die Marke, die sie dafür mindestens knacken müsste, wenn sich hinter den etablierten Mehrkämpferinnen um Karin Ertl und Sabine Braun noch frei Startplätze ergeben. Mit 6056 Punkten, die sie 2001 beim Mehrkampf-Meeting in Ratingen als glänzende Vierte als neuen Hausrekord fixierte, ist sie von diesem Wert nicht mehr weit entfernt. Im Nachwuchsbereich konnte die erst 19jährige bereits einige Erfolge auf internationalem Parkett erzielen. Zuletzt heimste sie bei der Junioren-EM in Grosseto die Silbermedaille ein. 1999 wurde sie bei der U18-Weltmeisterschaft über 100 Meter Hürden Zweite und holte sich den Siebenkampf-Titel bei der Junioren-EM. Zu den Stärken der hoffnungsvollen Allrounderin, die in Leverkusen von Bernd Knut trainiert wird, zählen neben dem Hürdensprint auch die 200 Meter und der Speerwurf.

Verein: Bayer 04 Leverkusen
Trainer: Bernd Knut
Geburtsdatum: 15.02.1982
Bestleistung: 6056 Punkte

 

Kathryn Holinski (Hochsprung)

Eine Aufsteigerin der Saison 2001 war Hochspringerin Kathryn Holinski. Nachdem sie im Olympiajahr nicht unter den Top Ten der deutschen Bestenliste zu finden war, schickte sie sich nun an, mit 1,92 Metern gleich die Spitze zu übernehmen. Bei den Deutschen Jugend-Meisterschaften bezwang sie mit dieser Höhe ihre Konkurrentin Melanie Skotnik  mehr als nur deutlich. Erst vor drei Jahren hat sich die 19jährige ganz dem Hochsprung zugewandt, nun schaffte sie den ersten Durchbruch und vertrat bei der Junioren-EM in Grosseto die deutschen Farben. Nach der Qualifikationshöhe von 1,83 Metern stand für sie am Ende in Italien ein sechster Platz (1,88 m) zu Buche, immerhin vor der slowenischen Hoffnung Blanka Vlasic, die kurz darauf bei der WM in Edmonton als Sechste für Furore sorgte, und nur zwei Zentimeter von einer Medaille entfernt. In Schweinfurt bei den Junioren-Meisterschaften musste sich Kathryn Holinski, die inzwischen vom TV Gladbeck zur LG Olympia Dortmund wechselte, in einem spannenden Zweikampf hauchdünn der Ludwigshafenerin Elena Herzenberg geschlagen geben. Wenn es Kathryn Holinski im EM-Jahr 2002 gelingt, ihre Leistungen nicht nur zu bestätigen, sondern noch etwas draufzupacken, ist das München-Ticket greifbar nahe. 1,91 Meter sollten bereits dafür reichen, nachdem es in der krisengeschüttelten Disziplin an leistungsstarker Konkurrenz mangelt.

Verein: LG Olympia Dortmund
Geburtsdatum: 19.07.1982
Bestleistung: 1,92 m

 

Sina Schielke (Sprint)

Sina SchielkeSina Schielke hat im letzten Jahr das fortgeführt, was sie 1999 und 2000 auf den Weg brachte, und sich damit in der Spitze der schnellsten Deutschen immer mehr festgesetzt. Inzwischen ist sie dort fest etabliert und kaum mehr wegzudenken. Sportlich hatte das Jahr 2001 für sie nur einen Schönheitsfehler. Eine Verletzung machte ihr einen Strich durch ihre WM-Pläne. Ihre ebenfalls im Nachwuchsbereich stark auftrumpfende Vereinskollegin Katchi Habel war die Nutznießerin und rückte an ihrer Stelle in den WM-Kader. Trotzdem waren die vergangenen zwölf Monate für Sina Schielke erfolgreich. Bei der U23-EM in Amsterdam holte sie sich Gold über 100 und Silber über 200 Meter. Bei den Deutschen Meisterschaften in Stuttgart stand sie als Dritte über 100 und 200 Meter auf dem Treppchen. Bereits zwei Wochen zuvor hatte sie bei der Junioren-Gala in  Mannheim mit ihren Bestzeiten von 11,24 bzw. 22,78 Sekunden aufhorchen lassen. Im Winter durfte sie außerdem als deutsche Titelträgerin in der Halle über 60 Meter jubeln. Durch ihr attraktives Äußeres gilt Sina Schielke auch neben der Bahn als Synonym für den deutschen Leichtathletik-Nachwuchs. Nicht nur ihre Berufung zur EM-Botschafterin und ihre Rolle als "Cover-Girl" beim Sparkassen-Cup in Stuttgart unterstreichen ihren PR-Wert, den sie durch entsprechend erfrischende Auftritte auf der Bahn in diesem Jahr weiter steigern kann. Die 20jährige hat gute Karten im harten Kampf der DLV-Sprinterinnen um die EM-Tickets.

Verein: LG Olympia Dortmund
Trainer: Thomas Kremer
Geburtsdatum: 19.05.1981
Bestleistungen: 11,24 sec / 22,78 sec

 

Weitere Nachwuchshoffnungen für die EM in München:

Nadine Hentschke (100m Hürden / * 1982) - Dritte der deutschen Bestenliste 2001
Katchi Habel (Sprint / * 1982) - Junioren-Europameisterin 2001 100m und 4x100m, Silber 200m
Bianca Achilles (Hammerwerfen / * 1981) - Dritte der deutschen Bestenliste 2001
Christina Obergföll (Speerwerfen / * 1981) - Dritte der deutschen Bestenliste 2001

Ergebnisse
Ihre Meinung
Noch mehr Berichte


Alle Rechte vorbehalten. Copyright by www.steeple.de