Klicken Sie hier!


World Athletics Gala

Feierlicher Abschluss des Jahres

Stacy Dragila und Hicham El Guerrouj als Athleten des Jahres geehrt

26.11.01 (fc) Das internationale Leichtathletik-Jahr wurde gewissermaßen am Sonntag bei der World Athletics Gala in Monaco bereits verabschiedet. Die Athleten, die 2001 das Geschehen bestimmt hatten, gaben sich ein feierliches Stelldichein in schmucker Abendgarderobe. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand die Auszeichnung der Athleten des Jahres. Diese Ehre wurde Stacy Dragila und Hicham El Guerrouj zuteil.

Die Stabhochspringerin aus Pocatello (USA), die in diesem Jahr von Weltrekord zu Weltrekord eilte und auch ihren Kolleginnen für die starke Konkurrenz dankte, stellte gleich ihr nächstes Programm vor: "Ich werde nach der Gala wieder nach Hause fliegen und an meiner Technik arbeiten." Auch Stabhochsprung-Legende Sergej Bubka fand anerkennende Worte für die Leistungen von Stacy Dragila, die meinte: "Ich wache auf und weiß, dass Stabhochsprung meine Berufung ist." Der marokkanische 1500-Meter-Weltmeister Hicham El Guerrouj hielt eine weniger spektakuläre Dankesrede, bekräftigte bei der Gelegenheit aber erneut, dass er seiner Paradestrecke bis 2004 erhalten bleiben wird: "Ich mag diese Auseinandersetzungen auf der Bahn."

Für seine großartige Karriere wurde US-Läufer Michael Johnson ausgezeichnet. Er gab bei seiner Ansprache wie gewohnt eine gute Figur ab. "Ich wollte eigentlich leise abtreten", scherzte er, "aber es ist eine große Ehre, hier zu stehen und diesen Preis in Empfang zu nehmen." Als Erfahrung aus seiner Laufbahn nimmt er auch mit, wie wichtig es für die Kinder ist, am Sport Spaß zu haben und dort tun zu können, was man möchte. Der Weltrekordhalter über 200 und 400 Meter ließ sich zu einer Vermutung hinreißen, wie sich die Leistungen auf der Stadionrunde im nächsten Jahr entwickeln werden: "Ich rechne damit, dass es wieder schneller wird. Es gibt einige gute Athleten." Johnson möchte sich auch weiterhin für die Leichtathletik einsetzen und PR-Arbeit leisten: "Es ist wichtig für mich, dem Sport verbunden zu bleiben."

Die tschechischen Zehnkämpfer Tomas Dvorak und Roman Sebrle, deren gemeinsame Wege im Training sich in diesem Jahr getrennt hatten, zeigten sich beim offiziellen Teil der Veranstaltung wieder Seite an Seite unter den vielen prominenten Leichtathletik-Gesichtern aus der ganzen Welt. Der griechische 200-Meter-Weltmeister Kostas Kenteris blickte in diesem Kreis selbstbewusst in die Zukunft: "Ich werde weiter mein Bestes geben. Glaubt mir!" Dagegen war der Schweizer 800-Meter-Held Andre Bucher vor allem noch mit dem Vergangenen beschäftigt: "Die Schweiz ist ein kleines Land, da gibt es nicht alle Tage einen Weltmeister. Als ich von Edmonton nach Hause kam, war erst einmal überall Party angesagt." Die stand schließlich auch beim ungezwungenen Teil der World Athletics Gala im Mittelpunkt, bei dem die Aktiven noch einmal die Saison Revue passieren lassen konnten.

 

Ergebnisse
Ihre Meinung
Noch mehr Berichte


Alle Rechte vorbehalten. Copyright by www.steeple.de