Klicken Sie hier!


München-Marathon

Über 6000 Teilnehmer in München

Laufboom hält an - Zeiten des Vorjahres schwer zu wiederholen

Medien-Marathon München 200013.10.01 (fc) Im vergangenen Jahr frohlockte der Organisationsleiter des Medien-Marathons in München Gernot Weigl nach der tollen Siegerzeit des Kenianers Michael Kite von 2:09:46 Stunden. Den Favoriten wird es nun in der Neuauflage am morgigen Sonntag schwer fallen, diesen Erfolg zu wiederholen: "Wir haben aus Budgetgründen eher auf Masse, als auf Klasse gesetzt." Umso erfreulicher ist der neue Teilnehmerrekord von über 6000 Aktiven.

"Der Laufboom hält unvermindert an", freut sich auch Weigl darüber, dass am Freitag die 6000. Anmeldung erfasst werden konnte und ein Drittel der Starter zum ersten Mal einen Marathon bestreitet. Die bayerischen Läufer, 4000 an der Zahl, nehmen die Gelegenheit, in der Landeshauptstadt zu laufen, dankbar an. 1250 Lokalmatadoren aus München freuen sich auf das Event, das um 9 Uhr im Olympiapark auf dem Spiridon-Louis-Ring gestartet wird und im unweit davon gelegenen Stadion der Zentralen Hochschulsportanlage ihr Ende findet.

Der Ukrainer Andrej Naumov ist mit einer Bestzeit von 2:12:31 Stunden einer der großen Favoriten auf den Sieg. Als Erster des Kärwa-Laufs am letzten Sonntag in Fürth verlief seine Generalprobe nach Wunsch. Die Verantwortung, den kenianischen Erfolg aus dem Vorjahr zu wiederholen, lastet diesmal vor allem auf den Schultern von Philip Kemei, der sein Marathon-Debüt in 2:15:11 Stunden abschloss und sich nun weiter steigern möchte. "Wir erwarten ein spannendes Duell", ist sich Athletenbetreuer Christoph Kopp sicher und hofft darauf, dass vielleicht auch der marokkanische Ultra-Marathonläufer Mohamad Ahansal, zweifacher Gewinner des Wüstenmarathons "Marathon des sables" vorne mitmischen kann. 

Bei den Frauen wird Regensburg-Siegerin Valentina Delion am stärksten eingeschätzt, wenngleich auch ihre Bestzeit von 2:41:10 Stunden deutlich über der Siegerzeit des Vorjahres von Elsbieta Jarosz (2:37:33 h) liegt. Vielleicht kann ihr aber die Berliner Ärztin Annette Wolfrom (2:40:10 h) ein Schnippchen schlagen. 

Die Veranstalter sind mit dem sich abzeichnenden Erfolg des zweiten Medien-Marathons in München zufrieden. "Eine kleine Belohnung für die Aufbauarbeit, die wir im vergangenen Jahr geleistet haben", freut sich Gernot Weigl über die Teilnehmerresonanz.

Ergebnisse
Ihre Meinung
Noch mehr Berichte


Alle Rechte vorbehalten. Copyright by www.steeple.de