Klicken Sie hier!


DLV-Lehrgang in Bad Füssing

Nationalmannschaft zur Regeneration

Viele Aktive nahmen die Einladung des DLV nach Bad Füssing an

Tanja Damaske27.09.01 (fc) Ein großer Teil der deutschen Leichtathletik-Nationalmannschaft befindet sich in diesen Tagen im Rahmen eines DLV-Lehrgangs zur Regeneration in Bad Füssing. Rund 40 Athleten und mehrere Bundestrainer haben das Angebot angenommen und den Weg in das Rottaler Bäderdreieck, nahe der Grenze zu Österreich, angetreten. 

Bad Füssing kann man getrost als klassischen Kurort bezeichnen, was auch das schmucke Ortsbild entsprechend prägt. Ein Hotel oder medizinisches Haus reiht sich an das nächste, Thermen, das bekannte Klinikgelände Johannesbad gehören ebenso zu den wichtigsten Einrichtungen wie das vor den Ortstoren gelegene Spielkasino.

Bereits vor zwei Jahren hatte der DLV eine ähnliche Maßnahme auf Lanzarote angeboten und auch diesmal folgten einige Athleten der Einladung des Verbandes, der mit den Planungen bereits im letzten Jahr begonnen hatte. Die "Leichtathletik-Familie", die sich in Bad Füssing zusammengefunden hat, ist bunt gemischt. Zuletzt angeschlagene oder verletzte Aktive wie Andrea Philipp, Tanja Damaske, Steffi Nerius oder die Siebenkämpferinnen Sabine Braun, Kathleen Gutjahr und Astrid Retzke nutzen ebenso die vielfältigen Möglichkeiten wie die Youngsters Thomas Blaschek, Elena Herzenberg, Carolin Hingst und Schahriar Bigdeli. Martin Buss, Melanie Paschke und Ralf Assmus nahmen das Angebot der Kinderbetreuung wahr und brachten ihre Sprösslinge mit, was dem Lehrgang noch einen zusätzlich familiären Rahmen gibt. Auch die Topstars wie Lars Riedel, Nils Schumann und Frank Busemann wollen sich in diesem Kreis entspannen.

Entspannung ist auch zugleich ein Schlagwort im Haus Königshof, das vom 24. bis 28. September dem DLV für diese Maßnahme zur Verfügung gestellt wurde und das sich auf Chinesische Medizin spezialisiert hat. Daneben können die Teilnehmer auch verschiedene Vorträge, die von Ernährungsratschlägen bis hin zu Finanz- und Steuertipps reichen, besuchen. Hochsprung-Bundestrainer Dr. Wolfgang Killing stellte eine Fahrradtour auf die Beine, eine obligatorische Pressekonferenz zählte ebenso zum Programm wie ein Abstecher nach Österreich. Auch sonst sollte für alle etwas dabei sein. "Es bleibt jedem freigestellt, welche Angebote er annimmt", verdeutlicht DLV-Generalsekretär Frank Hensel, der von Dienstag bis Donnerstag selbst in Bad Füssing vor Ort war, die Zwanglosigkeit der gemeinsamen Tage.

Am Samstagmorgen bricht die Truppe nach München auf, um dort das Oktoberfest zu besuchen. Der Sonntag rückt dann in das Zeichen der Europameisterschaft im nächsten Jahr in der bayerischen Landeshauptstadt. Zunächst stellen sich die Athleten auf einer Pressekonferenz vor und am Abend können sie noch das Fußballbundesligaspiel zwischen Bayern München und dem VfB Stuttgart besuchen, um sich von den Vorzügen des Olympiastadions zu überzeugen. Denn dort sollen sie schließlich in rund zehn Monaten selbst zu ihrer sportlichen Hochform auflaufen...

Ergebnisse
Ihre Meinung
Noch mehr Berichte


Alle Rechte vorbehalten. Copyright by www.steeple.de