Klicken Sie hier!


Grand-Prix-II-Meeting in Gateshead

Sanchez überrascht Moncur

Britische Stars überzeugen vor heimischem Publikum

19.08.01 (fc) 400-Meter-Weltmeister Avard Moncur (BAH) wird Gateshead mit der Erkenntnis verlassen haben, dass auch Hürdenläufer schnell auf der Flachstrecke sind. Beim dortigen Grand-Prix-Meeting wurde der Titelträger von Edmonton gleich von deren zwei in die Schranken gewiesen. Hürden-Titelträger Felix Sanchez (DOM) siegte in exzellenten 44,90 Sekunden und auch Angelo Taylor (45,09 sec) schob sich auf den letzten Metern noch an Moncur, der nach 45,15 Sekunden das Ziel erreichte, vorbei. Für die Höhepunkte aus britischer Sicht sorgten Dreispringer Jonathan Edwards, der mit 17,14 Metern gewann, Paula Radcliffe, die über 3000 Meter in 8:42,47 Minuten klar den Ton angab, 800-Meter-Läuferin Kelly Holmes und Speerwerfer Steve Backley.

Nichts zu rütteln gab es am Sieg der WM-Vierten Paula Radcliffe. Sie gewann mit fast neun Sekunden Vorsprung auf ihre Landsfrau Joanne Pavey. Die Deutsche Kristina Da Fonseca-Wollheim hatte als Siebte in 9:03,94 Minuten nichts mit der Entscheidung zu tun.

Fest in britischer Hand war auch der Dreisprung der Männer. Während Edwards (17,14 m) standesgemäß gewann, blieb Larry Achike (16,96 m) der einzige Springer, der an die siebzehn Meter heranspringen konnte. Bei den Frauen siegte die russische Weltmeisterin Tatjana Lebedeva mit erneut veränderter Haarfarbe und windunterstützten 14,94 Metern klar. Für sie ging es danach gleich zum nächsten Auftritt in Linz weiter.

In den 100-Meter-Sprints konnte sich Vize-Weltmeister Tim Montgomery aus den USA (10,27 sec) gegen den schnellen Dwain Chambers (10,31 sec) behaupten und vereitelte einen weiteren britischen Sieg. Dagegen wurde Weltmeisterin Zhanna Pintusevich-Block wie schon in Zürich erneut entzaubert. Diesmal von der Griechin Ekaterini Thanou, die in 11,28 Sekunden bei Gegenwind die Nase vorne hatte. Die Ukrainerin folge mit vier Hundertstel Rückstand.

Die britische 800-Meter-Läuferin Kelly Holmes konnte zum Ende der Veranstaltung noch auf sich aufmerksam machen. Die Olympia-Dritte gewann ihren Lauf in guten 1:58,10 Minuten vor der Kanadierin Diane Cummins (1:58,85 min).

Deutsche Starter mit Licht und Schatten:
Lange wirft Hausrekord - Lobinger wird Dritter

Deutsche Athleten waren in Gateshead eher Mangelware. Die beste Figur davon gab der junge Magdeburger Speerwerfer Björn Lange ab. Er wurde mit neuer persönlicher Bestleistung von 85,21 Metern Vierter. Es siegte Steve Backley (GBR; 86,74 m) vor den Finnen Haatainen und Parviainen. Auf den selten gelaufenen 300 Metern konnte eine bemühte Birgit Rockmeier kaum Akzente setzen. Sie wurde in 36,76 Sekunden Sechste, während Ana Guevara (MEX) den Sieg mit einer Zeit von 35,92 Sekunden davon trug. Franek Haschke kam auf den 1500 Metern in 3:48,72 Minuten als Zehnter rund zwölf Sekunden nach Sieger Paul Bitok (KEN) ins Ziel. Stabhochspringer Tim Lobinger wurde mit 5,70 Metern immerhin Dritter hinter Alexander Averbukh (ISR; 5,91 m) und dem Australier Viktor Chistiakov (5,80 m).

Ergebnisse
Ihre Meinung
Noch mehr Berichte


Alle Rechte vorbehalten. Copyright by www.steeple.de